So schön der Sommer ist, manchmal ist es richtig heiß. Damit die Golfrunde auch in der Hitze Spaß machte, hier 10 Tipps für eine schöne Runde bei hohen Temperaturen.

1. Viel trinken

Normalerweise sollte man pro Tag 1,5 Liter Wasser trinken laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. An heißen Tagen etwas mehr und bei Golfrunden an heißen Tagen kann man beruhigt die Menge verdoppeln.

2. Das Richtige trinken

Am besten sind Saftschorlen im Verhältnis 1:1 mit natriumhaltigem Mineralwasser gemischt. Beim Schwitzen scheidet der Körper Natrium aus, das wieder zu geführt werden muss. Notfalls tut es auch eine Prise Haushaltssalz im Wasser. Apfel- oder Johannisbeersaft ist optimal, weil die Säfte durch ihren Fruchtzucker neue Energie liefern.

3. Geheimtipp: UV-Sleeves

Shanshan Feng bei den Omega Dubai Ladies Masters, Emirates Golf Club, Dubai, UAE. 7-10 December. Credit: Tristan Jones

Viele Profispielerinnen sind bei den Turnieren in Australien und in Südostasien mit UV-Sleeves unterwegs. Das sind hauchdünne Armlinge mit einem sehr hohen Sonnenschutzfaktor. Das Material transportiert die Feuchtigkeit vom Körper weg und dadurch entsteht sogar das Gefühl, dass die Sleeves kühlen. In Sachen Sonenschutz sind sie unschlagbar. Bisher nur in Proshops in USA, Südostasien und Australien erhältlich.  Online zu bestellen zum Beispiel bei Amazon.

4. Sonnenschutzproduktue großzügig auftragen

Meist tragen wir die Sonnenschutzprodukte zu dünn auf. Damit sie den vollen Schutzfaktor erreichen können, muß eine teelöffelgroße Menge pro Arm aufgetragen werden. Also mehrfach eincremen und richtig dicke auftragen.
Speziell für Allergiker sind die Sonnenprodukte von Allergika. Sie sind frei von Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen. Erhältlich in vielen Apotheken und online.

5. Zur richtigen Uhrzeit spielen

Vermeidet  Abschlagszeiten am späten Vormittag oder um die Mittagszeit. Besser früh morgens oder am späten Nachmittag starten.

6. Schatten bevorzugen

Möglichst auf dem Fairway  im Schatten gehen, am Abschlag im Schatten warten.

7. Ab in die Höhe

Wer kann sollte auf höhergelegene oder auf Golfplätze mit altem Baumbestand ausweichen. Ein Tipp sind auch immer die  kühleren Berge. Egal, ob im Schwarzwald oder im Zillertal, in der Höhe ist es meist kühler.

8. Unter dem Schirm gehen

Sieht zwar etwas ungewohnt aus in unseren Breitengraden, ist zum Beispiel auf den Plätzen in Thailand vollkommen normal. Dort nimmt man nicht nur einen Caddy, sondern vielfach auch ein “Umbrella-Girl” mit auf die Runde. So kommt es, dass auf den Grün dann kleine Gruppe von bis zu 15 Personen stehen (In Thailand wird auf einigen Plätzen auch als 5er-Flight gespielt).

9. Erfrischung auf Knopfdruck

Erfrischung auf Knopfdruck mit dem Beauty-Klassiker Eau Thermale von Avène. Es gibt auch noch Erfrischungssprays von anderen Herstellern.

10. Ab ins Wasser

Und zu guter Letzt: Springt  nach der Runde in die Fluten. Erkundet die Umgebung Eueres Golfplatzes, ob nicht ein Badesee oder Fluß in der Nähe ist, wo man kurz in die Fluten springen kann. Falls nicht, tut es auch ein Frei- oder Hallenbad.

 
02.01 Aktionen 728x90