Stundenlang stehen wir auf der Driving Range, hauen einen Korb Bälle nach dem anderen raus. Und immer mit dem Driver, weil das so ein schönes Gefühl gibt, wenn der Ball lang und gerade über die Range fliegt. Dabei vergessen wir vollkommen, dass wir auf einer normalen Runde maximal 14 Abschläge mit dem Driver machen werden (nur auf Par 4 und Par 5-Bahnen), jedoch die Annäherungen und nicht gelochten Putts unseren Score in die Höhe treiben. Das sind die Punkte, die wir auf einer Runde verlieren. Einen schlechten Drive kann man mit einem guten Fairwayschlag kompensieren. Einen zu kurzen Chip, der im Bunker anstatt auf dem Grün landet, oder einen Putt, der fünf Zentimeter vor dem Loch liegen bleibt, kostet immer einen weiteren Schlag.

Hier das Video von Jordan Spieth, der dieses Jahr bereits zwei Majors gewonnen hat und bei der Open Championship kurz davor stand, sein drittes Major in einem Jahr zu gewinnen und somit ein Triple einzuheimsen. Hat nicht ganz geklappt, Zach Johnson gewann, aber dennoch sollten wir uns von dem Überflieger dieser Saison seine Pre-Shot-Routine ansehen und für unser Spiel, bzw. Training verinnerlichen. Danke an PGATour für dieses Video:

Here’s Jordan Spieth’s entire pre-round routine.

Posted by PGA TOUR on Donnerstag, 16. Juli 2015

Golf richtig trainieren beginnt mit Putten

Jordan Spieth beginnt sein Warm-up für die Turnierrunde eine Stunde 15 Minuten vor dem Start. Keine schlechte Zeit und auch für uns Amateure nicht zu viel,  vor allem wenn man sich ansieht, was er trainiert. Würde er wie wir eine Stunde vor dem Turnier nur Bälle mit dem Driver rausdreschen, wäre vermutlich auch er müde, bzw. wir sind dann vor Beginn des Turniers schon fertig. Denn wo verlieren wir denn unsere Punkte im Turnier? Bei den Abschlägen – selten, bei den Annäherungen – meist ebenso wie bei den Putts, die einfach nicht fallen wollen.

Jordan Spieth beginnt sein Aufwärmtraining ganz unpatentiös auf dem Puttinggrün. Zu erst 12 Putts, um das Gefühl zu bekommen, wie das Grün heute  ist. Dann wird der erste Drill in das Putten eingebaut: Der Abstand beträgt jetzt genau vier Fuß, zirka 1,20 Meter. Nach 12 weiteren Putts wird der Abstand auf sieben Fuß, sprich 2,13 Meter erhöht. Hier auch schön zu sehen, Spieth verschiebt nicht nur seinen Stand nach hinten, sondern misst den neuen Abstand genau aus.

Die Outfits von Under Amor für Jordan Spieth bei der Open 2015

Die Outfits von Under Amor für Jordan Spieth bei der Open 2015

Auf der Driving Range richtig Golf trainieren: Feinarbeit ist angesagt

Auch ist beginnt das richtige Training zunächst mit den kleinen Eisen, sprich die Wedges kommen zum Einsatz. Wer verschiedene Wedges mit 56, 58, 60 oder 62 Grad hat, beginnt wie Jordan Spieth mit seinem 56 Grad Wedge. Nach 7 Schlägen folgen 8 Schläge mit dem Pitching Wedge. Dann kommen die Eisen, Jordan Spieth steht auf die geraden Nummern, Eisen 8, 6 und 4, wir können uns auch unseren Lieblingsschlägern wie Eisen 9,7 und 5 zuwenden. Bereits am Eisen 5 sollten wir die Schläge beschränken, nach 7 bzw. 8 Schlägen mit den Eisen 8 und 6 spielt Jordan Spieth das Eisen 4 nur noch dreimal.Die kurzen Eisen kommen insgesamt 43mal zum Einsatz.

Trainieren Sie die Hybrids und Hölzer nur sparsam

Jetzt kommen die langen Schläger wie Hybrids und Hölzer dran. Nach 5 Schlägen mit dem Hybrid greift Spieth zum Holz 3. Für uns Amateure reicht ein Wechsel auf unser Lieblingsholz, das meist im Bereich Holz 7 oder Holz 5 liegen dürfte. Doch auch hier: Nach 11 Schlägen ist mit dem Training Schluss.

Golf richtig trainieren in der Pre-Shot-Routine: Der Driver kommt kaum zum Einsatz

Gerade einmal 4 Schläge übt Jordan Spieth mit dem Driver. Diese Vorgabe sollten auch wir Amateure umsetzten, denn bei einem 18-Loch-Platz kommen in aller Regel 14 Abschläge mit dem Driver auf uns zu, jedoch mindestens 18 lange Schläge auf dem Fairway (bei einem Golfplatz mit 10 Par 4, 4 Par 5 und 4 Par3) , wenn wir alle Grün in Regulation erreichen würden. Wenn dies nicht der Fall ist, kommen die entsprechenden Annäherungsschläge dazu, also kurze Schläge, die Spieth mit 15 Schlägen übt, im Gegensatz zu vier Einsätzen des Drivers während des Einspielens.

Mit Chips und Bunkerschlägen Golf intensiv trainieren

Rund 25 Minuten vor dem Start begibt sich Spieth zur Pitching Area und übt 9 Chips und 8 Bunkerschläge.  Auch für uns Amateure eine angemessene Anzahl von Schlägen, die eine extreme Aufmerksamkeit erfordern.

Zum guten Schluss ist wieder Putten angesagt

Und die letzten 15 Minuten verbringt Jordan Spieth wieder auf dem Putting Grün, um runter zu kommen, die Gedanken noch einmal zu sammeln. Dann geht er in freudiger Anspannung zum ersten Abschlag und schlägt voll konzentriert und motiviert ab.

 

 

 

 
02.01 Aktionen 728x90