Ricoh Womens British Open

Inbee Park am 18. Abschlag des Finaltages. Foto: Trish Jones

Es ist eines der letzten großen Turniere vor der Entscheidung für das Team Europa beim diesjährigen Solheim Cup 2015 und das vorletzte Major (nur noch die Evian Championship in diesem Jahr): Die Ricoh Women´s British Open vom 30. Juli bis 2. August 2015.

Klar, dass hier die Nerven blank liegen, schließlich rückt der magische Tag der Bekanntgabe der vier Wildcards für den Solheim Cup immer näher. Nur noch das Tipsport Golf Masters im tchechischen Pilsen gibt Gelegenheit, Punkte in der Rangliste zu sammeln oder Kapitänin Carin Koch zu überzeugen.

Inbee Park gewinnt die Ricoh Women´s British Open

Die Koreanerin Inbee Park hat mit einer sehr starken Schlussrunde von nur 65 Schlägen ihre Landsmännin  Jin Young Ko überholt und gewinnt das Turnier.  Jin Young Ko führte nach drei Runden gemeinsam mit  Teresa Lu aus Taiwan das Feld an. Sie lag einen Schlag vor Suzann Pettersen, die die Rangliste der Solheim Cup Punkte Liste führt. Sie konnte ihren dritten Platz

Ricoh Womens British Open

Anna Nordqvist freut sich über ihr birdie auf dem 17. Loch. Credit: Tristan Jones

nicht halten und beendet das Turnier auf dem 5. Platz. Auch Anna Nordqvist wird mit ihrem geteilten 7. Platz nochmals deutlich Punkte für die Punkteliste des Solheim Cups sammeln. Mit nur einem Schlag mehr beendet Melissa Reid die Ricoh Womens´s British Open auf dem geteilten 9. Platz.

Schlussspurt  bei Gal, Holleder nur 9 Schläge schlechter

Auch Sandra Gal startete am Sonntag durch, nach Runden mit 74, 74 und 76 überzeugte sie mit einer Runde von 69 Schlägen und erreichte somit den geteilten 36. Platz. Für Nina Holleder war der Druck am Schluss dann doch zu groß, sie spielte eine 77er-Runde am Sonntag nach 72/77/76 und beendete das Turnier mit 302 Schlägen. Zwischen ihr und Gal liegen nur 9 Schläge, das zeigt wie eng das Feld der Spielerinnen ist und wie groß der Druck ist.

Ricoh Womens British Open

Dudelsack-Pfeiffer auf dem 18. Grün. Foto: Trish Jones

Hartumkämpfter Cut bei der Ricoh Women´s British Open

Bei der Ricoh Women´s British Open konnte keine der deutschen Spielerinnen Punkte einheimsen oder durch ihre Performance überzeugen. Caroline Masson hat sich wohl zuviel Druck gemacht und scheiterte am Cut ebenso wie Laura Davies. Der Cut lag bei 150 Schlägen und auf dem geteilten 74. Platz findet sich das halbe US-Team. Für Kapitänin Juli Inkster, Morgan Pressel (derzeitige Nummer 6 im Team USA) und die Anwärterinnen auf eine der beiden Wildcarts von Juli Inkster, Paula Creamer und Jessica  Korda war am Freitag Abend Schluss.

Ricoh Womens British Open

Melissa Reid am 3. Tag. Foto: Trish Jones

 
02.01 Aktionen 728x90