Beim Ryder Cup-Nationenvergleich zwischen Deutschland und der Schweiz im Golf Resort Bad Griesbach siegt erneut das Team aus der Schweiz – und feiert den Sieg ausgelassen mit einem Sprung in den Pool

Bei diesem Turnier gehen nicht die Verlierer, sondern die Sieger baden: Zum zweiten Mal in Folge holte sich die Schweizer Mannschaft beim im „Ryder Cup“-Modus ausgespielten freundschaftlichen Nationenwettspiel zwischen Deutschland und der Schweiz den Sieg und feierte den Erfolg mit dem schon traditionellen Sprung in den Swimming-Pool des Gutshof Penning.

Ryder Cup-Nationenvergleich

Dr. Hans-Dieter Cleven (links) mit Marie Russi und Sascha Hehn

Überlegener Sieg des Schweizer Teams

Angeführt von Teamkapitän Fredy Mächler, der heuer in Vertretung von Olympiasieger Bernhard Russi zusammen mit dessen Frau Marie die Schweizer Mannschaft anführte, ließ das Team der Eidgenossen der deutschen Auswahl unter Kapitän Sascha Hehn bei dem Vergleichskampf keine Chance und gewann überlegen mit 37:23 Punkten. Der bekannte Schauspieler war kein Spielverderber und ging direkt im Anschluss an die Siegerehrung gemeinsam mit den Schweizer Freunden in voller Montur baden.

„Gratulation an Fredy und sein Team, das einen verdienten Sieg erspielt hat. Es waren zwei gelungene Tage, die beide Mannschaften sichtlich genossen haben, wie die freundschaftliche Atmosphäre und die geselligen Runden zeigen. Aber nächstes Jahr sind wir wieder mit dem Sieg dran“, meinte der Traumschiff-Kapitän, der bereits seit einigen Jahren das deutsche Team anführt.

80 Spieler aus Deutschland und der Schweiz traten an

Ehe der Erfolg der Schweizer aber feststand und ausgelassen gefeiert werden konnte, stand jede Menge Golf auf dem Programm. Insgesamt hatten sich 40 Spieler pro Nation angemeldet, die an zwei Tagen auf den Meisterschaftsplätzen Brunnwies und Beckenbauer Golf Course nach Matchplay-Modus im Team und im Einzel gegeneinander antraten. Nach dem ersten Tag und einer 11:8-Führung nach den Vierern sah es so aus, als könnten diesmal die Deutschen die Oberhand behalten. Aber die Eidgenossen erwischten einen sagenhaften zweiten Tag, gewannen 28 von 40 Einzel-Partien und machten erneut den viel umjubelten Auswärtssieg perfekt.

Ryder Cup Nationenvergleich

Sascha Hehn (Bildmitte mit Fahne) und die siegreiche Schweizer Mannschaft gehen baden.

Neben Sport und Teamgeist bestimmten in bewährter Manier auch Spaß und freundschaftlicher Austausch den beliebten Länder-Vergleichskampf. So gab es am Vorabend des Turniers im Gutshof Uttlau einen zünftigen Nationenabend, nach der ersten Runde feierten die Aktiven und ihre Gäste mit lukullischen Genüssen im Hotel Maximilian und nach Turnierende ausgelassen im Gutshof Penning – inklusive Sprung ins Wasser. „Es war einmal mehr ein gelungenes Event und einer der Höhepunkte einer abwechslungsreichen Turniersaison mit sehr gutem Zuspruch“, freute sich Geschäftsführer Andreas Gerleigner.

 

Quelle: Quellness-Resort Bad Griesbach
Alle Bilder: © Quellness-Resort Bad Griesbach

 
02.01 Aktionen 728x90