02.01 Aktionen 300x250
www.breuninger.com

Tiger Woods über seine neuen Ziele

Tiger Woods © nike

Tiger Woods © nike

Am 30. Dezember wird Tiger Woods 40 Jahre alt. Er war über fünf Jahre der weltbeste Golfer und führte die Weltrangliste insgesamt 631 Wochen ( von Juni 2005 bis zum November 2010) an. Er war auch der erste Sportler, der mehr als  eine Milliarde US-Dollar an Preisgeldern und Werbeeinnahmen einnahm.

Sein Aufstieg war wie sein Abstieg rasant. Nach knapp 20 Jahren im harten Profisport scheint die Karriere vorbei zu sein. Mit 20 trat er 1996 auf der Profitour an und seit 2010 geht es bergab – persönlich wie auch beruflich auf der Tour. Nach 14 Siegen bei den Majors konnte er seit 2008 nicht mehr auf das Siegertreppchen klettern. Egal, ob man nun die Scheidung von Ehefrau Elin Nordegren in 2010 zum Anlass nimmt oder die fortwährenden Verletzungen, die durch die Überbeanspruchung des Körpers entstehen. Tiger Woods hat seine Spitzenposition verloren und muss das Feld jüngeren, dynamischeren Spielern überlassen. Trotzdem hat er wie kein Anderer den Golfsport geprägt, durch ihn wurde körperliche Fitness und ein athletischer Körper zur Pflicht bei den Profispieleren.

Kurz vor seinem Geburtstag hatte die amerikanischen Golfjournalistin Loren Rubinstein Gelegenheit, Tiger Woods für ein exklusives Interview für die TIME zu treffen. Das gesamte Interview lesen Sie hier. Sie traf den ehemaligen Weltranglistenersten in seinem Lokal The Woods in Jupiter, Florida.

Zunächst beginnt Lorne Rubenstein nach seiner aktuellen Zustand zu fragen.

Ich gehe zehn Minuten am Strand spazieren. Das ist alles. Dann komme ich heim und lege mich gleich wieder hin, entweder auf die Coach oder in das Bett.

Die Frage, ob er Golf im Fernsehen sieht verneint er, doch bei der Frage, ob er ein Ziel hat, bis wann er sich erholen wird und ob er je wieder Golf spielen wird, wird der Sportler leidenschaftlich:

Aber klar, doch es geht nicht. Ich habe immer ein Ziel gehabt, doch nun muss ich dies überdenken.  Heute sage ich mir, mein Ziel ist es, nichts zu tun. Für jemanden, der es liebt zu arbeiten, ist das sehr schwer zu verstehen. Ich beginne gerade, es zu verstehen. Doch sogar wenn ich nicht wieder zurück komme und nicht mehr spiele, habe ich ein wunderbares Leben mit meinen Kindern. Ich weiß nicht, was ich machen, wenn ich nicht mehr golfen kann. Doch ist habe ein wunderbares Leben mit meinen Kindern. Und das ist wichtiger als Golf. Ich habe das jetzt erst erkannt. Meine Kinder sind mir wichtiger, als ein Turnier zu gewinnen. Sie sind das Wichtigste in meinem Leben.

Tiger Woods und die Frauen

Auf seine frühere Frau, Elin Norwegern angesprochen, antwortet Tiger Woods:

Am Anfang war es schwer, sehr schwer. Doch nun nach den Jahren ist es besser geworden.  Wir sind gute Freunde geworden, sie erzählt mir aus ihrem Leben und ich aus meinem. Wir versuchen uns gegenseitig zu helfen und nehmen unsere Verantwortung als Eltern sehr ernst.  Sie ist heute eine meiner besten Freundinnen und dies kommt meinen Kindern zu Gute. Wir haben hart an uns gearbeitet und ich zeigte ihr, wie sehr ich unsere Kinder liebe. So, zum Beispiel habe ich die Initiative übernommen, unseren Kindern zu erklären, warum wir nicht mehr im selben Haus leben: Kinder, der Grund nwarum Mami und Daddy nicht mehr unter einem Dach leben ist, dass Daddy einige Fehler gemacht hat.  Wenn sie alt genug sind, werde ich ihnen die ganze Geschichte erzählen.

Auch seine neue Beziehung zur Skirennläuferin Lindsey Vonn stand unter einem unglücklichen Stern:

Es war hart, wir hatten nie Zeit zusammen. Wir schrieben uns ständig SMS. Es war eine tolle Beziehung, doch es scheiterte an der fehlenden Zeit. Wenn ich für meinen Sport trainiere, dauert es sehr lange. Und ich kann nicht reisen, mit Ausnahme zu den Turnieren, weil ich hier meine zwei Kinder habe. Die meiste Zeit im Sommer verbringt sie in Südamerika in Trainingscamps in Chile und Agentinien, und dann beginnt ihre Wettkampfsaison, hauptsächlich in Europa. Und ich konnte nicht zu ihr reisen, denn wenn ich turnierfreie Zeit habe, will ich diese mit meinen Kindern verbringen und muss hier bleiben. Es war eine wunderbare Beziehung auf Distanz, aber ich kann damit nicht leben. Wir beide hatten keine faire Chance.

Tiger Woods und die Erfolge

Er hat 14 Majors gewonnen, bevor er 32 Jahre alt wurde. Heute tut er diesen Erfolg mit einem knappen Satz ab, er wisse es, er habe einfach einen guten Lauf gehabt. Es gab immer das Gerücht, dass Tiger Woods den Rekord von Jack Nicklaus mit 18 Majorsiegen einstellen wolle. Doch wenn er seine Karriere jetzt beenden muss, ist es wohl nach 14 Majorsiegen aus.

Ich hoffe nicht, dass ich nicht mehr golfen kann. In der Tiefe meines Herzens will ich nicht mit dem Golf aufhören. Doch meine Kinder sind mir heute wichtiger denn je. Falls ich beides machen kana, wäre das ideal. Es wäre eine Win-Win-Situation. Falls ich mich für eines entscheiden müsste, wäre es die Kinder. Für ist dies immer noch eine Win-Win-situation.

 

Quelle:
Interview in der TIME

Lorne Rubenstein ist Golfjournalistin und Buchautorin.  Sie veröffentlichte die Bücher  
Moe & Me: Encounters with Moe Norman, Golf’s Mysterious Genius
A Season in Dornoch: Golf and Life in the Scottish Highlands

 

Was ist Ihre Meinung dazu?

top blog sites
top blog sites

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmes Surfen und Lesen zu ermöglichen. Durch die weitere Benutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen