Transavia Jet vom Typ B737 am Flughafen München

Transavia Jet vom Typ B737 am Flughafen München

Die Low Cost Airline Transavia, eine Tochtergesellschaft von Air France und KLM, startet ab März 2016 in Deutschland. Als erste Basis in Deutschland wurde München ausgewählt und es werden dort vier Boeing 737-800 stationiert.

Mit Transavia ab München in 9 Länder

Mit insgesamt 18 Destinationen in Italien, Portugal, Spanien, Dänemark, Kroatien, Marokko, Belgien und den Niederlanden tritt Transavia in den deutschen Markt ein und startet ab dem Sommerflugplan 2016 mit 101 Abflügen pro Woche ab der bayerischen Landeshauptstadt. Die Flüge sind ab sofort zum Einführungspreis ab 19 EUR und anschließend ab 29 EUR pro Strecke unter www.transavia.com oder im Reisebüro buchbar.

Neben den klassischen Golfdestinationen wie Palma de Mallorca, Faro und Valencia fliegt Transavia mit Marrakesch und Bari interessante neue Golfregionen an. Auch Sizillien (Palermo und Catania)  steht auf dem Flugplan ebenso wie die Trendziele Sevilla, Kopenhagen und weitere Ziel im südlichen Europa.

„Wir sind stolz, mit der Eröffnung unserer neuen Basis auf die große Nachfrage nach Low Cost Verbindungen ab München zu reagieren. Unsere vielfältigen Flugangebote für einen Urlaub, spontane Städtetrips und auch für Dienstreisen zu günstigen Preisen machen Transavia zu einer Airline für Jedermann“, so Mattijs ten Brink, CEO von Transavia. „Wir sind mit unserem Geschäftsmodell bereits seit über 50 Jahren sehr erfolgreich in Europa. Hinter jedem einzelnen Flug steht das Bestreben, unseren Gästen einen herausragenden Service zu bieten und sie unsere Gastfreundschaft erleben zu lassen.“



02.01 Aktionen 728x90

Dreiteilige Preisgestaltung bei Transavia

Wie bei vielen Airlines neuerdings üblich, bietet auch Transavia ein dreiteiliges Preisschema an. Drei Tarife stehen zur Auswahl:

  • Basic
    Hier ist nur ein Handgepäckstück, dafür aber immerhin bis 10 kg erlaubt. Allerdings gibt es keine Sitzplatzreservierung vorab und es ist auch kein zusätzliches Gepäck möglich. Für den schnellen Golftrip nach Mallorca heißt dies, Golfschuhe anziehen, eine paar Bälle in das Handgepäck, Schläger vor Ort mieten und nach einem tollen Golfwochenende wieder zurück fliegen. Als Golfplatz ganz in der Nähe des Flughafens Palma empfiehlt sich Son Gual.
  • Plus
    Hier kann zum 10 kg Handgepäck ein Koffer mit 20 kg mitgenommen werden. Weiteres Gepäck kann dazu gebucht werden. Die Kosten für das Golfgepäck haben wir aktuell angefragt, die Angaben liegen noch nicht vor. In dieser Preisgruppe kann der Sitzplatz kostenfrei reserviert werden.
  • Max
    Erlaubt sind 10 kg Handgepäck und ein Gepäckstück bis zu 30 kg, in diesem Tarif gibt es ebenfalls die kostenlose Sitzplatzreservierung und als besonders Schmankerl die Nutzung der Fast Lane bei der Sicherheitskontrolle.

Bei der Buchung fallen unabhängig von der Zahlungsart keinerlei Transaktionsentgelte oder ähnliche Gebühren an.

An Bord der Transavia Flüge

Bisher liegt uns nur die Pressemitteilung vor, die besagt: “An Bord wählen Passagiere aus einer Vielzahl an Snacks, Getränken sowie warmen und kalten Mahlzeiten zu günstigen Preisen aus.” Wir gehen davon aus, dass es keine kostenfreien Getränke oder Mahlzeiten an Bord gibt. Wobei die Qualität der kostenlosen angebotenen Mahlzeiten bei vielen Airlines inzwischen so schlecht geworden ist, das es ob besser ist, auf die kostenlose Mahlzeit zu verzichten. Airlines, die Mahlzeiten nur gegen Entgelt anbieten, haben meist ein deutlich besseres Speiseangebot.

Ebenso gehen wir im Moment davon aus, dass es an Bord keine Unterhaltung gibt. Denn auch hier sagt die Pressemitteilung vieldeutig: “Vor Abflug können Passagiere über die Transavia In-Flight Entertainment-App kostenfrei die neuesten Filme und Serien auf ihre eigenen Smartphones oder Tablets laden und diese während des Fluges ansehen. “.

Low Cost Carrier unterstützt lokale Wirtschaft

„Mit 101 wöchentlichen Flügen zu 18 Zielen in neun Ländern bietet Transavia ab München eine breite und vielfältige Auswahl neuer Verbindungen und macht damit das Reiseangebot unseres Flughafens noch attraktiver“, so Dr. Michael Kerkloh, Vorsitzender der Geschäftsführung und Arbeitsdirektor der Flughafen München GmbH.

Die Flüge von und nach München werden überwiegend mit deutschen Crews durchgeführt, die in der bayerischen Landeshauptstadt stationiert sind. Dafür werden zusätzliche Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter sowie erfahrene Piloten eingestellt. „Die Stationierung von vier Boeing 737 in München schafft rund 120 zusätzliche Arbeitsplätze allein bei Transavia und ist damit auch aus wirtschaftlicher Sicht ein Zugewinn für den Flughafen und die Region“, ergänzt Mattijs ten Brink.

 

Überblick der Transavia-Destinationen ab München ab März 2016

Ziel

IATA Code

Verkehrstage*

Preis

Venedig

VCE

täglich

ab 29 EUR

Bologna

BLQ

2/3/4/7

ab 29 EUR

Pisa

PSA

1/3/5/7

ab 29 EUR

Neapel

NAP

2/4/5/6/7

ab 39 EUR

Bari

BRI

1/2/4/6/7

ab 49 EUR

Palermo

PMO

1/3/5

ab 49 EUR

Catania

CTA

2/4/5/6/7

ab 49 EUR

Porto

OPO

2/4/7

ab 39 EUR

Faro

FAO

1/3/5/6

ab 49 EUR

Valencia

VLC

1/3/5/6

ab 49 EUR

Palma de Mallorca

PMI

täglich

ab 49 EUR

Sevilla

SVQ

2/4/5/7

ab 49 EUR

Brüssel

BRU

6/7
zweimal täglich: 1/2/3/4/5

ab 29 EUR

Kopenhagen

CPH

1/2/3/4/5/7

ab 39 EUR

Dubrovnik

DBV

1/3/6

ab 39 EUR

Marrakesch

RAK

2/6

ab 59 EUR

Eindhoven

EIN

7
zweimal täglich: 1/2/3/4/5

ab 29 EUR

Paris – Orly

ORY

6/7
zweimal täglich: 1/2/3/4/5

ab 42 EUR

* 1 = Montag, 2 = Dienstag, 3 = Mittwoch, 4 = Donnerstag, 5 = Freitag, 6 = Samstag, 7 = Sonntag

Über Transavia

Die Low Cost Airline Transavia befördert jährlich 11,5 Millionen Passagiere. Mit 70 Boeing 737 betreibt die Airline 2016 eine junge und umweltfreundliche Flotte der nächsten Generation. Transavia wurde 1965 in den Niederlanden gegründet und blickt so auf mehr als 50 Jahre Erfahrung, Zuverlässigkeit und Vertrauen ihrer Passagiere zurück. Dabei stehen im täglichen Flugbetrieb vor allem Herzlichkeit und Gastfreundschaft an Bord für Urlauber und Geschäftsreisende im Vordergrund. Transavia bietet Flüge zu insgesamt über 110 Destinationen in Europa und Nordafrika an, die von sieben Drehkreuzen in drei europäischen Märkten durchgeführt werden: Aus den Niederlanden (Amsterdam, Rotterdam-Den Haag und Eindhoven), Frankreich (Paris, Nantes und Lyon) sowie ab März 2016 aus Deutschland (München). Transavia ist Teil der Air France-KLM Group.

 
02.01 Aktionen 728x90