Vatertag mit Jordan Spieth

PGA-Superstore, die große Handelskette in den USA, veröffentlicht jedes Jahr zum Vatertag einen Video, der dann auch als Werbespot im US-Fernsehen läuft. Der Vatertag wird in Amerika am dritten Sonntag im Juni gefeiert.

Dieses Jahr steht Jordan Spieth vor der Kamera und erzählt sehr persönlich und emotional, wie es in seiner Jugend war. Wie sein Vater ihm die ersten Plastikschläger in die Hand gegeben hat und wie sehr ihn immer die Unterstützung seiner Familie geholfen hat. Unter www.pgatoursuperstore.com/dad können in den nächsten zwei Wochen noch weitere Videos mit den Profigolfern Jason Day, Rickie Fowler, Justin Rose, Bubba Watson und weiteren angesehen werden.

02.01 Aktionen 728x90

In 2016 konnte für den Video Jason Day und sein damals dreijähriger Sohn Nearly gewonnen werden.

Absolut sehenswert ist das Make-off des Video, wenn Sohn Nearly fast den Fotografen abschießt. Vor allem die Reaktion des Kleinen ist bemerkenswert.

Golfen hilft bei Migräne

Volkskrankheit Migräne: 120 Millionen Menschen in den Industrieländern leiden, der MigräneLiga e.V. zufolge, an der komplexen Kopfschmerzerkrankung. Ín Deutschland haben rund 80 Prozent der Menschen oft Kopfschmerzen oder Migräne-Attacken. Auslöser ist in vielen Fällen Stress.

Migräne bedeutet häufig eine Auszeit für die Lebensfreude: Der starke, einseitige, klopfende bis pulsierende Kopfschmerz hält bis zu 72 Stunden an, wird oft von Übelkeit, Erbrechen, Schmerzen, Licht-, Geräusch- und Geruchsüberempfindlichkeit begleitet und setzt den Betroffenen quasi schachmatt. Der Alltag wird für ihn zur Qual.

02.01 Aktionen 728x90

Bewegung gegen Kopfschmerzen

Volkskrankheit Migräne. Foto: Christin Klose/dpa picture allianz

Medikamentöse Therapien helfen, aber nicht weniger wichtig sind präventive Maßnahmen. Entspannungstechniken, eine gesunde Lebensführung und Sport können Betroffene aus der Pillenfalle retten. Mediziner raten den Patienten zu moderaten Ausdauersportarten.

Diese können bei regelmäßiger Ausübung nachweislich Migräne-Attacken verringern: Studien belegen, dass zum Beispiel drei Mal die Woche Joggen oder Walken die Zahl der Kopfschmerz-Attacken um 20 bis 45 Prozent zurückgehen lassen kann.

Dass auch Golfen positiv wirkt, bestätigt Lucia Gnant. Die Präsidentin der MigräneLiga e.V. Deutschland leidet seit über 44 Jahren an Migräne: „Seit ich golfe, benötige ich weniger Akut-Medikamente. Golfen ist meine Prophylaxe gegen Migräne!


Bewegung tut gut

Ob Bluthochdruck, Diabetes, Depression oder aber Migräne – der Empfehlung zu moderatem Ausdauersport kann sich kaum einer entziehen, der von diesen Krankheiten betroffen ist. Während zu intensive Sportarten, wie zum Beispiel Tennis, Migräne-Anfälle begünstigen können, wirken moderate Belastungen bei vielen Erkrankungen vorbeugend. „Ob Fahrradfahren, Schwimmen, Nordic Walking oder Golfen – auf das richtige Maß kommt es an“, so Gnant. Migräne-Patienten nehmen mehr Reize als Gesunde war. Das Gehirn bekommt dadurch schnell ein Zuviel an Reizen und reagiert mit einer Kopfschmerz-Attacke. Umso wichtiger ist es deshalb, vorbeugend aktiv zu werden und Stress abzubauen.** Dies gelingt durch regelmäßigen Sport, der als nicht medikamentöse Therapie auch bei Kopfschmerzerkrankungen hilfreich ist, wie Dr. Charly Gaul von der Migräne- und Kopfschmerzklinik in Königsstein/Taunus bestätigt: „Menschen, die Ausdauersport betreiben, haben meist weniger Migräne-Anfälle als Menschen, die untrainiert sind.” Gnant rät: “Wichtig ist, eine sportliche Betätigung für sich zu entdecken, die einem Freude macht”. „Bei mir ist es eben das Golfen. Es ist genau das Richtige für einen kopflastigen Menschen wie mich. Golfen ist gesellig, macht Spaß und den Kopf frei, entspannt mich und wirkt präventiv gegen Migräne, da es den Stress abbaut!“


Golf senkt den Cortisol-Spiegel

Tatsächlich senkt Golfspielen im Vergleich zu anderen Ausdauersportarten den Cortisol-Spiegel besonders auffällig, wie eine Studie von Dr. Petra Sommer von der Kurklinik Am Maasberg in Bad Sobernheim belegt: Schon beim Spiel und auch kurz danach kommt es zu einem starken Anstieg des Dopamin- und des Serotonin-Spiegels.

Dopamin und Serotonin gelten im Volksmund als Glückshormone. Während Dopamin einen Glückskick gibt, erzeugt ein hoher Serotoninspiegel das auch von anderen Ausdauersportarten bekannte Hochgefühl. Dabei sind beim Golf die Werte häufig höher als bei Marathon, Tennis oder Fußball und es kommt zur Hormonausschüttung auch dann, wenn man einfach nur so gespielt hat. Zugleich ist ein starkes Absinken des Cortisol-Spiegels nach dem Golfen festzustellen. „Ein eindeutiges Zeichen, das beim Golfen Stress abgebaut werde. Der Körper reagiert von allein positiv auf den Sport. Golfen trainiert die geistige Leistungsfähigkeit, verbessert die Stresstoleranz, liefert Erfolgserlebnisse und gibt dem Menschen eine Struktur, eine Aufgabe“, sagt Dr. Sommer.„Ruhige Sportarten wie das Golfen sind ideal, um den Alltag hinter sich zu lassen. Sie helfen, sich auf sich selbst zu besinnen und zur Ruhe zu kommen“, bestätigt VcG-Geschäftsführer Marco Paeke.„Schon das Bälle-Schlagen auf der Driving Range ist das beste Anti-Stress-Training. Man konzentriert sich allein auf den Ball, genießt die Natur und lässt den Alltag hinter sich!“


“Schade, dass es Golf nicht auf Rezept gibt”

Bei kardiologischen Erkrankungen, Multipler Sklerose, Krebs, Burnout und nach Schlaganfällen wird Golf bereits als Präventions- und Rehasport eingesetzt. Dass sich die Bewegung an der frischen Luft ohne Leistungsdruck und ohne den Gruppenzwang einer Mannschaftssportart auch positiv auf die Verfassung von Migräne-Betroffenen auswirkt, weiß Lucia Gnant: „Um das Stress-Level abzubauen und der Migräne vorzubeugen, ist das Golfen sehr zu empfehlen, am besten mehrmals die Woche. Mir als berufstätiger Migräne-Betroffene tut es außerordentlich gut.“ Ihre Begeisterung gibt sie an andere weiter: „Nicht jeder mag joggen oder schwimmen. Wir möchten unseren Mitgliedern deshalb Alternativen zu den von den Medizinern empfohlenen moderaten Ausdauersportarten aufzeigen“, so Gnant. „Mit den Regional-Gruppenleitern der Migräne-Liga e.V. haben wir einen Golf-Schnupperkurs besucht, der die Teilnehmer überzeugt hat! Einige unserer über 100 Selbsthilfegruppen haben die Idee bereits aufgegriffen und ebenfalls Golfplätze aufgesucht. Schade, dass es das Golfen noch nicht auf Rezept gibt!“

Heritage Golf Club, Mauritius

In der Südspitze der Insel Mauritius liegen drei der ingesamt zehn Plätze des Landes. Zum 5-Sterne-Luxushotel Heritage Le Telfair gehört der Heritage Golf Course mit insgesamt 27 Löchern. 18 Spielbahnen gehören zum Meisterschaftsplatz, der durch einen 9-Loch Kurzplatz ergänzt wird. Der Meisterschaftsplatz zählt zu den schönsten Golfplätzen im Indischen Ozean. Viele Spielbahnen geben den Blick auf das azurblaue Meer im Hintergrund frei. Bereits dreimal wurde er von ausgezeichnet, einmal als einer der Top-10-Golfplätze in Südafrika vom amerikanischen Sender CNN und 2014 und 2015 gewann der Platz die Auszeichnung “Best golf course in the Indian Ozean” bei den World Golf Awards.

Heritage Golf Course
Clubhaus und Puttinggrün

Austragungsort der Mauritius Open 2017

Der Platz ist Austragungsort der AfrAsia Bank Mauritius Open (30.11.-3.12,17), dem ersten Turnier in der neuen Turniersaison. Da anschließend viele Spieler weiter zur Alfred Dunhill Championship in Südafrika reisen werden, kann davon ausgegangen werden, dass bei der diesjährigen Afrasia Open ein hochklassiges Spielerfeld am Start sein wird.Jeweils im Wechsel mit dem Golfplatz Anahita wird künftig dieses Turnier ausgetragen.

02.01 Aktionen 728x90

18 Spielbahnen eingebettet in eine afrikanische Landschaft

Die 18 Spielbahnen liegen nur wenige Meter vom Hotel entfernt, in einem leicht hügeligen Gelände. Was den Platz auf jeder Spielbahn erneut interessant macht. Sehr schön ist, dass Platzarchitekt Peter Matkovich noch vieles von der ursprünglichen Vegation zwischen den Spielbahnen stehen gelassen hat. So kommt sehr schnell ein “afrikanisches Feeling” auf.

Spielfreude kommt auf bei den fünf Abschlägen, die so den Championship-Platz für alle Spielstärken interessant machen. Ein idealer Platz für eine erholsame Runde im Urlaub von den vorderen Abschlägen, während es auf den hinteren Abschlägen schön ganz schön knifflig wird, sein Handicap zu spielen.

Die Spielbahnen sind leicht onduliert und lassen jedem Spieler eine faire Chance. Rund um das Grün werden allerdings die Punkte liegen gelassen. Die Grüns sind oft erhöht und immer gut verteidigt. Ihr Pflegezustand, ist wie der gesamten Platzes sehr gut und die Grüns sind schnell und treu.

Für Hotelgäste gibt es Packages mit günstigeren Green Fees, Gäste von außerhalb des Hotels zahlen 130 Euro Green Fee.

 

In den einzelnen Kategorien wird folgendes berücksichtigt:

Spielfreude: Design des Platzes, Fairness gegenüber Spieler, Einbettung des Platzes in die Landschaft,
Preis-/Leistungsverhältnis: Green Fee in Relation zum Gesamteindruck
Pflegezustand des Platzes: Wie präsentierte sich der Platz?
Clubhaus & Amenities: Angefangen vom Parkplatz, über den Pro Shop bis zum Halfway-Haus.
Service: Freundlichkeit des Personals, Beschilderung, Annehmlichkeiten für die Golfer

Lexi Thompson: Wahrer Sportsgeist

Hoch her gehen die Emotionen nach dem ersten Masters der LPGA, der Ana Inspiration. Lexi Thompson hat erneut gezeigt, dass sie eine Spielerin mit Weltklasse ist und einen unschlagbaren Sportsgeist hat.

Wenn Zuschauer Schiedsrichter werden

Was war passiert? Am dritten Tag beim ersten Masters der LPGA tour im kalifornischen Rancho Mirage, markierte Lexi Thompson ihren Ball auf dem 17. Grün.

02.01 Aktionen 728x90

 

Danach legte sie den Ball zurück und puttete. Sie führte am Ende des dritten Tages, bis ein Zuschauer die Spielleitung anrief und einen Regelverstoß meldete. Lexi Thompson hatte den Ball nicht exakt an die Stelle wieder eingefügt, an der sie markiert hatte. Das gab zwei Strafschläge. Da die Scorekarte schon unterschrieben abgegeben war, gab es zwei weitere Strafschläge für eine falsch ausgefüllte Scorekarte.

“Ist das ein Witz” fragte eine verwunderte Lexi Thompson

Nein es ist kein Witz, sondern die traurige Wahrheit. Mit vier Strafschlägen startete Thompson am vierten Tag. Ihr bis dahin fast sicherer Mastertitel rückte in weite Ferne. Doch Thompson lies sich nicht beirren und kämpfte sich in ein Stechen mit der  die Nach dem Markieren nahm sie den Ball auf und spielte ihn weiter. Ein Fernsehzuschauer rief an und teilte mit, dass Lexi den Ball nicht an die genau exakte Stelle zurück gelegt hatte. Nun bekam sie zwei Strafschläge. Da die Scorekarte schon abgegeben und unterzeichnet war, bekam sie weitere zwei Strafschläge für das Abgeben einer falsch ausgefüllten Scorekarte. Trotzdem spielte sich Thompson in das Stechen mit So Yeon Ryu zurück. Das Stechen verlor sie dann am ersten Extra-Loch, einem Par 5. Für So Yeon Ryu ist es der zweite Major-Sieg.

http://www.lpga.com/videos/lexi-thompson-final-round-highlights-2017-ana-inspiration

Unverständnis in der Golfwelt für die umstrittene Entscheidung

Von Tiger Woods über viele Spielerkolleginnen werden Stimmen laut, dass ein Fernsehzuschauer nicht über Sieg oder Regelverstöße entscheiden darf.

Ein kragenloser Jason Day

nike Aeroreact

Das Ende des klassischen Poloshirts ist in Sicht. Nike stattet den Weltranglisten-Führenden Jason Day beim ersten Turnier im neuen Jahr mit einem (fast) kragenlosen Poloshirt aus. Seit 1. Januar 2017 ist Jason Day bei Nike unter Vertrag und beim SBS Tournament of Champions auf dem THE PLANTATION COURSE in Kapalua, Hawaii ist sein Debut in der Nike-Ausstattung.

Werden Polokrägen bald der Vergangenheit angehören?

Dustin Johnson und Jordan Spieth treten beide noch mit klassischen Poloshirts mit Kragen an.

02.01 Aktionen 728x90

Entworfen vom Nike Explore Team Sport Research Lab setzt der Sportartikelhersteller auf eine neue Aeroreact Technology. Geschuldet dem Umstand, dass die Temperaturen während einer Golfrunde ganz schön wechseln können, soll die Aeroeact Technology dies ausgleichen. Denn nur wenn der Körper des Spielers in einem ausgeglichenen Temperatur bleibt, also weder schwitzt noch friert, bleibt er in Höchstleistung. Die typischen Temperaturschwankungen von der morgendlichen Kühle bis zur Hitze um die Mittagszeit haben die Golfer bisher immer durch Kleidung im sogenannten “Zwiebellook” ausgeglichen. Die neuen Fasern der Aeroreact technology ermöglichen einen raschen Luftaustausch, wenn man schwitzt und schließen sich, um zu wärmen, wenn die Körpertemperatur sinkt. So bleibt der Körper in seinen optimalen Temperatur während der Runde.

Jason Day ist von der neuen Faser überzeugt:
“Es ist überraschend, wie sehr die neuen Fasern auf meine Körpertemperaturen in den unterschiedlichen Klimaverhältnissen reagieren. Mit der Nike Aeroreact technology muss ich keine Zugeständnisse machen.”

Im Nike Online Store sind die neuen Polos für Damen und Herren in weiß und rot zum Preis von 90 Euro erhältlich.

Alle vier Bilder: © nike

Gesundes und erfolgreiches 2017 und tolle Golfrunden

2017

Wir wünschen unseren Lesern ein gesundes und erfolgreiches 2017 mit vielen tollen Golfrunden. Damit Golf in 2017 so richtig Spaß macht, wird die Printausgabe GolfWomen und GolfWomen.de in 2017 topaktuell über die neuesten Modetrends und den neuesten Entwicklungen im Equipmentbereich täglich informieren.

Doch Golf ist nicht nur eine Fragen von Style und Ausrüstung, sondern es gehören auch die richtigen Trainingstipps dazu ebenso wie eine gesunde und zeitgemäße Ernährung. Auch hier berichtet unsere Redaktion

02.01 Aktionen 728x90

GolfWomen.de ist das Onlinemagazin für Frauen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Wir freuen uns auf die zahlreichen Kommentare und einen regen Austausch mit unseren Lesern.

Die gesamte Redaktion von GolfWomen.de freut sich auf ein tolles 2017.
Cornelia Bruckner
Golfredakteurin

Tiger Woods: Comeback verschoben

Tiger Woods © nike
Ein Bild aus besseren Tagen: Tiger Woods © nike

Sehr kurzfristig hatte Tiger Woods sein Comeback bei der Safeway Open vom 6. -10. Oktober 2016 im malerischen Napa Valley angekündigt. Nachdem  zunächst sein Comeback bei der Turkish Airlines Open (3.-6. November) geplant war. Der  Veranstalter der Safeway Open lies noch Ende September in San Francisco plakatieren, dass Tiger Woods an der diesjährigen Safeway Open teil nehmen wird.

90.000 Besucher wollten das Comeback Tiger Woods sehen

Mit 90.000 Besuchern hatte das Silverado Resort, auf dessen Nord Course die Safeway Open ausgetragen wird, gerechnet. Als Grund für die Absage nennt die ehemalige Nummer Eins im Golfsport, dass er zwar gesundheitlich wieder ok sei, aber sein Spiel noch nicht gut genug sei, um an einem Turnier teilzunehmen.

02.01 Aktionen 728x90

Titelbild:

Tiger Woods © nike
Tiger Woods © nike