Spielmodus Solheim Cup

Opening Ceremony Solheim Cup 2013 © Trish Jones
Opening Ceremony Solheim Cup 2013 © Trish Jones

Das größte Event im Damengolf wird wie der Ryder Cup im selben Spielmodus ausge-tragen. Ähnlich dem Ryder Cup ist der Solheim Cup ein biennales Golfturnier für zwei Teams. Die zwölf besten Spielerinnen der europäischen Profitour und die zwölf Spielerinnen auf der amerikanischen Profitour, der LPGA. In drei Tagen werden 28 Matches ausgetragen und 28 Punkte können erkämpft werden. Jede Siegerin einer Partie erhält einen Punkt, bei einem Unentschieden wird der Punkt geteilt, jedes Team bekommt einen halben Punkt. Die Titelverteidigerinnen brauchen für den Gesamtsieg 14 Punkte, während das andere Team 14,5 Punkte auf dem Konto haben muss, um den Solheim Cup zu gewinnen

Es werden wie beim Ryder Cup acht klassische Vierer, acht Bestball-Matches und zwölf Einzel-Matches ausgetragen.

Spielmodus: Klassischer Vierer oder die Foursomes des ersten Tages

Beim klassischen Vierer spielen jeweils zwei Golferinnen eines Teams zusammen, wobei die Spielerinnen abwechselnd den gleichen Ball spielen.

Spielmodus:Vierball-Match oder die Fourballs des zweiten Tages

Beim Vierball oder der Fourball-Spielweise werden erneut Zweier-Teams gebildet werden, doch jetzt spielt jede Spielerin ihren eigenen Ball. Das bessere Ergebnis der beiden Spielerinnen wird gewertet, sodass an jedem Loch nur ein Ergebnis von jedem Team in die Wertung einfließt.

Zwölf Einzel-Matches am Finaltag

Am Finaltag treten die einzelnen Spielerinnen der beiden Teams direkt gegeneinander an. Bei den Einzeln spielt jede Spielerin ihren eigenen Ball.

 

 

Solheim Cup 2015: Captain & Vize

OLYMPUS DIGITAL CAMERAIn knapp fünf Wochen ist es soweit: Der Solheim Cup 2015 in St. Leon-Rot beginnt. 24 Spielerinnen teen auf zum prestigeträchtigste Turnier im Damengolf. Bisher wurden seit 1990 13 Solheim Cups ausgetragen, an zwölf Wettbewerben hat Golf-Ikone Dame Laura Davies teilgenommen. Sie hält bisher auch noch den Rekord mit 46 von 58 gespielten Wettkämpfen und den meisten erzielten Punkten (25 Punkte).

Zwei Teams treten an

Analog wie bei den Herren im Ryder Cup wird dieses Turnier der Kontinente wie die Beiden gerne genannt werden, in einem festgelegten Format gespielt.  Es werden zwei Teams gebildet, eines für die USA und eines für Europa. Jedem Team steht eine Kapitänin vor, die mehrere Vize-Kapitäninen zur ihrer Unterstützung einberufen kann.

Erfahrendes Führungsteam Europa

Für das Team Europa ist Kapitänin die Schwedin Carin Koch und sie hat Annika SörentammSophie Gustavson und Maria McBride als Vizekapitäninnen benannt. Mit Annika Sörenstam hat Koch ein Schwergewicht in Sachen Solheim Cup ins Team geholt. Die Schwedin mit Wohnsitz in den USA hat von den bisher gespielten 58 Wettkämpfen 37 gespielt und davon sogar 22 gewonnen. Diesen Rekord teilt sie mit Laura Davies (22 von 46 Matches gewonnen).Ebenfalls aus Schweden kommt Sophie Gustavon (geboren 27.12.1973). Sie  war im Team Europe in allen Solheim Cups von 1998 bis 2011, sie ist nach Davies (46), Sörenstam (37), Inkster (34) mit 31 Matches für das Team Europa angetreten. Nach ihr folgt Meg Mallon mit 29 Wettkämpfen in den Top-5 der meisten Wettkämpfe im Solheim Cup. Auch bei den gewonnenen Matches liegt sie mit Meg Mallon und Dottie Pepper (beide USA) gleich auf: Sie gewann 13 ihrer Matches, zum Vergleich Suzann Pettersen (14), Juli Inkster (15) und Davies und Sorenstam haben jeweils 22 ihrer Matches gewonnen.

Das Team USA: Juli Inkster und ihre Vize

Das Team USA wird von Juli Inkster (54) geleitet, der Wendy Ward und Pat Hurst (45)  zur Seite stehen. Juli Inkster hat neunmal am Solheim Cup teilgenommen und hält den Rekord  der meisten gewonnenen Punkte (18,5) für das Team USA. sowie den meisten gewonnen Einzelpunkten (sieben) hält die 31-malige LPGA-Toursiegerin und siebenmalige Major-Championess mehrere bemerkenswerte Solheim Cup Rekorde. Sie berief ihre langjährige Freundin Pat Hurst als Vize-Kapitänen, beide stammen aus der Umgebung von San Francisco und ihre Familien sind seit vielen Jahren befreundet. Hurst hat sechsmal auf der LPGA-Tour, darunter mit der Nabisco Dinah Shore eines der Majors 1998 gewonnen und nahm bereits an fünf Solheim Cups 1998200020022005  und 2007 teil.

Wendy Ward war Team USA für den Solheim Cup in den Jahren 2002, 2003, 2005. Sie hat viermal ein Turnier der LPGA gewonnen.

Kleine Solheim Cup Statistik

Jahr Austragungsort  Sieger  Ergebnis  USA-Kapitänin  Kapitänin Europa
2017  West Des Moines, Iowa  Juli Inkster Annika Sörenstam (Schweden)
2015 GC St. Leon-Rot, Germany  USA 13 ½–
14 ½
Juli Inkster Carin Koch (Schweden)
2013 Colorado Golf Club, Colorado, USA Europa 18-10 Meg Mallon Liselotte Neumann (Schweden)
2011 Killeen Castle Golf Resort, Irland Europa 15-13 Rosie Jones Alison Nicholas (Wales)
2009 Rich Harvest Farms,Illinois, USA USA 16-12 Beth Daniel Alison Nicholas
2007 Halmstad GK, Schweden USA 16-12 Betsy King Helen Alfredsson (Schweden)
2005 Crooked Stick Golf Club, Indiana, USA USA 15 ½–12 ½ Nancy Lopez Catrin Nilsmark (Schweden)
2003 Barsebäck Golf & Country ClubSchweden Europa 17 ½–10 ½ Patty Sheehan Catrin Nilsmark
2002 Interlachen Country Club, Minnesota, USA USA 15 ½–12 ½ Patty Sheehan Dale Reid (Schottland)
2000 Loch Lomond Golf ClubSchottland Europa 14 ½–
11 ½
Pat Bradley Dale Reid (Schottland)
1998 Muirfield Village, Ohio, USA USA 16-12 Pia Nilsson (Schweden)
1996 St Pierre Golf & Country Club, Wales, USA 17-11 Judy Rankin Mickey Walker (Wales)
1994 The Greenbrier, West Virginia USA 13-7 JoAnne Carner Mickey Walker
1992 Dalmahoy Country ClubSchottland EUROPA 11 ½–
6 ½
Kathy Whitworth Mickey Walker 
1990 Lake Nona Golf & Country Club, Florida, USA USA 11 ½–
4 ½
Kathy Whitworth Mickey Walker 

 

Die meisten erzielten Punkte

Laura Davies (EUR) 25 Punkte
Annika Sorenstam (EUR) 24 Punkte
Juli Inkster (USA) 18½ Punkte
Suzann Pettersen (EUR) 17 Punkte
Meg Mallon (USA) 16½ Punkte
Sophie Gustafson (EUR), Catriona Matthew (EUR) 16 Punkte
Paula Creamer (USA) 14½ Punkte
Dottie Pepper (USA), Cristie Kerr (USA) 14 Punkte
Beth Daniel (USA) 13½ Punkte
Helen Alfredsson (EUR), Rosie Jones (USA), Kelly Robbins (USA) 12 Punkte

 

Solheim Cup 2015: Das wird das Team Europa sein

Die Qualifikationen für den Solheim Cup 2015 laufen noch. Die ersten vier Plätze werden über die sogenannte Solheim-Cup-Punkteliste vergeben, die nächsten vier Plätze über die Rolex-Weltrangliste. Hier ist Sandra Gal (Stand: 07.07.2015) im Moment auf dem 4. Platz, Caro Masson auf dem 10. Platz.

Für Caro Masson besteht aber noch eine realistische Chance, als einer der vier Wildcards von Kapitänin Carin Koch ernannt zu werden. Sie kann insgesamt vier Spielerinnen benennen, sich zwar die Qualifikation nicht geschafft haben, aber sich besonders in der Saison hervor getan haben oder zum Beispiel wie Caro Lokalmatador sind. Und auf den sogenannten Heimvorteil wird Team Europa-Kapitänin Carin Koch bestimmt nicht verzichten.

Aufstellung des Team Europa für den Solheim Cup 2015:

Aktueller Stand (06.07.2015:)

Letztes Turnier: Ricoh Women´s British Open (02/08/2015)

1 Suzann Pettersen (NOR) 241.0
Solheim Cup Points
2 Gwladys Nocera (FRA) 183.0 Solheim Cup Points
3 Charley Hull (ENG) 158.0
Solheim Cup Points
4 Anna Nordqvist (SWE) 112.67
Solheim Cup Points
5 Azahara Munoz (ESP) 3.75
Rolex Ranking
6 Sandra Gal (GER) 2,51
Rolex Ranking
7 Catriona Matthew (SCO) 2.14
Rolex Ranking
8 Carlota Ciganda (ESP) 2.11
Rolex Ranking
9 to be defined Captain‘s Pick
10 to be defined Captain‘s Pick
11
to be defined
Captain‘s Pick
12 to be defined Captain‘s Pick

Zum update bitte hier klicken: solheimcup.de

Solheim Cup-Punkteliste

Bereits seit der Evian Championship, dem ersten Turnier nach dem Solheim Cup 2013, können die Spielerinnen Punkte bei jedem Turnier für die Solheim Cup Rangliste sammeln. Die besten 10 Platzierten erhalten bei einem Ranglisten-Event, die besten 20 Platzierten bei einem Major jeweils Punkte für die Rangliste. Es gibt bei den Damen vier Majors:

  • Women’s British Open
  • Evian Masters
  • US Women’s Open*
  • ANA Inspiration*
  • KPMG Women’s PGA Championship*

Aktueller Stand vom 6. Juli  2015:

Solheim Cup Points

1 Suzann Pettersen (NOR) 241.00
2 Gwladys Nocera (FRA) 183.00
3 Charley Hull (ENG) 158.00
4 Anna Nordqvist (SWE) 132.05
5 Melissa Reid (ENG) 124.83
6 Carlota Ciganda (ESP) 112.67
7 Holly Clyburn (ENG) 85.83
8 Azahara Munoz (ESP) 77.38
9 Laura Davies (ENG) 74.00
10 Valentine Derrey (FRA) 71.79

Rolex Points

In der Rolex-Weltrangliste (die ersten 30. Plätze) werden alle Spielerinnen gemeinsam geführt:

1 Suzann Pettersen (NOR) 6.20
2 Anna Nordqvist (SWE) 5.70
3 Azahara Munoz (ESP) 3.75
4 Sandra Gal (GER) 2.51
5 Charley Hull (ENG) 2.21
6 Catriona Matthew (SCO) 2.14
7 Carlota Ciganda (ESP) 2.11
8 Karine Icher (FRA) 1.83
9 Gwladys Nocera (FRA) 1.75
10 Caroline Masson (GER) 1.65

Glanzvoller Auftritt des Teams Europa bei Opening Ceremony

Opening Ceremony Solheim Cup 2013 © Trish Jones
Opening Ceremony Solheim Cup 2013 © Trish Jones

Spätestens bei der Solheim Cup Opening Ceremony am 17. September, wenn sich die 12 besten Europäerinnen und die 12 besten Amerikanerinnen im Golf Club St. Leon-Rot auf der Bühne gegenüber stehen, wird diese Frage im Mittelpunkt stehen: Wer hat das schönste Outfit bei der glanzvollen Eröffnungsfeier an? Team Europa oder Team USA?

Team Europa wird für die Opening Ceremony von Engelhorn eingekleidet

Team Europa setzt auf das Traditionsunternehmen engelhorn, um diese Frage zu beantworten: Als offizieller Ausstatter des Solheim Cup 2015 wird das Mannheimer Modehaus die europäischen Spielerinnen bei den Feierlichkeiten, wie Eröffnungszeremonie, Abschlussfeier und Gala-Dinner, einkleiden. Erste Gespräche mit der europäischen Kapitänin, Carin Koch, hinsichtlich Stoffauswahl, Stil und Farben haben bereits stattgefunden. Der Tradition des Turniers folgend, werden die Kreationen jedoch bis zum Start des Turniers geheim gehalten, während die Outfits für die Matches an den einzelnen Spieltagen seit langem bekannt sind.

Mannheimer Traditionsunternehmen im Zentrum der Stadt

Das Einzelhandels-Unternehmen für Mode und Sportartikel prägt seit 1890 das Gesicht der Mannheimer Innenstadt. Mit über 41.000 Quadratmetern Verkaufsfläche gehört es zu den großen Einkaufsadressen in Deutschland: Neben engelhorn Mode im Quadrat – dem Herzstück des Unternehmens – ergänzen die Häuser acc/es für Accessoires, das junge trendhouse sowie das große Sporthaus engelhorn sports das traditionelle Modehaus. Das vielfältige Angebot in der Mannheimer Innenstadt wird abgerundet durch ein exklusives Haus für Dessous & Wäsche sowie ein Strumpfhaus, einen Tommy Hilfiger-Shop und ein Boss Haus. Zudem betreibt engelhorn im Viernheimer Rhein-Neckar-Zentrum active town und am Frankfurter Flughafen einen Shop mit internationalen Designer-Marken. Darüber hinaus finden Kunden über 50.000 Artikel aus Mode und Sport im e-Shop unter www.engelhorn.de. Seit November 2014 ist engelhorn nicht nur in der Mode-, sondern auch in der Gourmetwelt bekannt: Das Restaurant Opus V, im 6. Stock des Modehauses gelegen, erhielt mit Küchenchef Tristan Brandt und seinem Team den begehrten Michelin-Stern. Drei weitere Restaurants, le Corange, Faces und Dachgarten ergänzen das attraktive Restaurant-Angebot.

„Wir freuen uns sehr, dass es dem renommierten Golf Club St. Leon-Rot gelungen ist, diesen bedeutsamen internationalen Golf-Cup in unsere Region zu holen und wünschen spannende Wettbewerbe bei diesem herausragenden Event“, hebt Fabian Engelhorn, Geschäftsführender Gesellschaft der Engelhorn KGaA hervor. „Und da es zwar um das Sportliche auf dem Platz geht, aber die Damen auch den modischen Auftritt außerhalb des Courses genießen sollen, bietet sich natürlich engelhorn als Unterstützer an.“

„Die Rivalität zwischen beiden Kontinenten – Europa und USA – um die es beim Solheim Cup geht, widerspiegelt sich auch in der Kleidung“, sagte Eicko Schulz-Hanßen, Geschäftsführer des Golf Club St. Leon-Rot. „Die Spielerinnen treten als Team einheitlich auf und stehen mehrere Tage im Rampenlicht, da ist es natürlich extrem wichtig, einen Partner zu haben, der sich der Bedeutung des Auftretens bewusst ist. Wir sind besonders stolz darauf, dass die Wahl mit dem Modehaus engelhorn auf ein traditionsreiches und innovatives Familienunternehmen aus der Metropolregion Rhein-Neckar gefallen ist.“

Solheim Cup – Team USA

Stolze Siegerin der MEIJER LPGA CLASSIC: Lexi Thompson. © PUMA Golf
Lexi Thompson. © PUMA Golf

Mit großer Spannung wird die Aufstellung des Solheim Cup Team USA erwartet. Kapitänin Juli Inkster setzt auf 8 + 2 +  2. Sie benennt acht Teammitglieder nach dem Stand ihrer Punkte in der Solheim-Cup Punkte Wertung. Diese Tabelle wird seit dem letzten Solheim Cup 2013 in Denver geführt und die ersten Zwanzig eines jeden Turniers bekommen zwischen zwei bis maximal 60 Punkte gutgeschrieben. Zwei Spielerinenn werden nach dem Stand in der Weltrangliste benannt. Dann benennt die Kapitänin noch zwei Spielerinnen als sogenannte Wild Cards oder Captain Picks. Bekanntgegeben wird dies alles am Abend des 24. August 2015.

Einen großen Sprung nach vorne machte Lexi Thompson, die am 26. Juli 2015 die MEIJER LPGA CLASSIC Grand Rapids, Michigan/USA gewann. Fast uneinholbar vorne liegt Stacey Lewis und auch Michelle Wie hat ihren Startplatz unverrückbar sicher.

Mögliche Aufstellung des Solheim Cup Team USA

LPGA Solheim Cup Points STAND: 27. Juli 2015

1

Stacey Lewis

994,5

2

Lexi Thompson

666,5

3

Michelle Wie

463,5

4

Christie Kerr

454,5

5

Brittany Lincicome

440,5

6

Morgan Pressel

380,5

7

Angela Stanford

326,5

8

Gerina Piller

318,5

9

Lizette Salas

291,5

10

Brittany LangPaula Creamer

277,5

277,5

12

Jessica Korda

259,0

13

Austin Ernst

191,5

25

Juli Inkster

57,5

Wild Cards für das Team USA

Schon jetzt kursieren in den USA die Gerüchte, wer als Wild Card in Frage kommt.

Ein klare Anwärterin ist auf alle Fälle Paula Creamer, die schon bei Solheim Cup 2013 überzeugte. Auch Jessica Korda ist ein Name, der nicht unberücksichtigt bleiben sollte.

 

Frauen und Golf – zwei die perfekt zusammenpassen

Der Solheim Cup - das prestigeträchtigste Event im Damensport
Der Solheim Cup – das prestigeträchtigste Event im Damensport

Zur Einstimmung auf den 25. Solheim Cup vom  18. bis 20. September 2015 hier ein paar Fakten zu den Frauen im Golfsport. „Erstmals wird der golfsportliche Kontinentalvergleich zwischen Europa und den USA hier in Deutschland ausgetragen“, freut sich Marco Paeke, Geschäftsführer der Vereinigung clubfreier Golfer (VcG), die das Mega-Event als offizieller Förderer unterstützt. Wie gut das weibliche Geschlecht und der Golfsport zusammenpassen, zeigt ein Blick in die Historie:

1. Frauen spielen königlich 
Als erste dokumentierte Golfspielerin gilt Katharina von Aragon (1485 – 1536), Königin von England und erste Gattin von Henry, dem VIII., die nachweislich schon 1514 den Schläger schwang.1 Schottlands Königin Mary I. (1542 – 1587) war ebenfalls eine begeisterte Golferin. Dass sie wenige Tage nach der Ermordung ihres Mannes, Lord Darnley, wieder golfte und generell lieber spielte als regierte, brachte sie in die Kritik ihres Volkes. Auf Mary I. geht der Ausdruck „caddy“ zurück: Die hohe Dame bezeichnete ihre Assistenten als „cadets“, so die Überlieferung.2

2. Frauen organisieren sich
In den 1860er Jahren formierten sich in Großbritannien die ersten Golfclubs für Damen, der erste in St. Andrews: Am 5.9.1867 wurde der „St. Andrews Ladies‘ Putting Club“ exklusiv für Frauen gegründet. Ihr Spiel war aber auf das Putting Green beschränkt, was die Anstrengung verringern und den Spielspaß erhalten sollte.3

3. Frauen powern auf dem Grün
Spieglein, Spieglein an der Wand: Wer ist die beste Golferin im Land? Schon im 18. Jahrhundert sollen in Großbritannien die ersten Damen-Golfturniere stattgefunden haben und jährlich zwischen den Fischfrauen von Musselburgh und Fisherrow ausgetragen worden sein.3 Das erste Damen-Golfturnier Amerikas wurde 1894 über 7 Löcher in Morristown, New Jersey, durchgeführt.2

4. Frauen am (Bügel-)Eisen aktiv
Heute ist nicht Schottland oder England das Frauen-Golfland Nummer Eins, sondern Deutschland: Rund 37 Prozent der knapp 640.000 registrierten Golfer hierzulande sind, dem Deutschen Golf Verband (DGV) zufolge, weiblich. Deutschland ist damit unter den zehn größten Golfnationen Europas das Land mit den meisten Golfspielerinnen – weit vor Schottland (12,4 Prozent) und England (13,9 Prozent), wie eine aktuelle Statistik der European Golf Association (EGA) belegt. „Im Frauen-Golf ist Deutschland im europäischen Vergleich überraschend fortschrittlich“, erklärt VcG-Präsident Dr. Wolfgang Weikert. „Aber das Potenzial ist noch nicht ausgeschöpft!“

5. Frauen überraschen
Immer wieder sind es Frauen, die mit spektakulären hole-in-ones punkten. So gelang Marie Robie 1949 das längste hole-in-one einer Frau auf dem Furnace Brook Course, Wollaston, Massachusetts (USA) über sensationelle 393 Yards (359,35 Meter).4 Gleich zwei hole-in-ones (177 yards = 161,84 Meter und 108 yards = 98,75 Meter) in einer Runde schaffte 2013 Kassandra Komma von der Oakland University.5 Als älteste Golferin, die je ein hole-in-one auf einem Turnierplatz schaffte, wurde 2007 die damals 102 Jahre alte Elsie McLean in Kalifornien gefeiert, der diese Meisterleistung über 91 Meter gelang.6

6. Frauen erreichen Millionen
Dass sich das Spiel mit dem kleinen, weißen Ball lohnt, weiß auch die Damenwelt: Die zurückhaltende, im Wettkampf jedoch knallharte Australierin Karrie Webb war 1996 die erste Golferin, die in einer Saison über 1 Million Dollar verdiente.2

Michelle Wie am Finaltag
Michelle Wie am Finaltag beim Solheim Cup 2013

7. Frauen als junge Energiebündel
Michelle Wie aus Hawaii, eine der bekanntesten Golferinnen weltweit, qualifizierte sich schon im Alter von nur 12 Jahren für ein Profi-Turnier der Ladies Professional Golf Association (LPGA). Sie ist die jüngste Frau, die jemals an einem LPGA-Turnier teilnahm.7 2003 gewann sie, laut Wikipedia, als jüngste Golferin der Geschichte die Women’s Amateur Public Links und ging 2004 erstmals bei einem Herrenturnier, den Sony Open in Hawaii, an den Start.

8. Frauen in fremdem Revier
2003 sorgte die Teilnahme von Annika Sörenstam an dem Herren-Golfturnier der Professional Golf Association (PGA) in Fort Worth für Aufruhr. Es war der erste Auftritt einer Frau bei einem Männerturnier seit 58 Jahren. Viele männliche Profis waren davon alles andere als begeistert.8

Nancy_Lopez_Golf
Nancy Lopez auf der PGA-Show 2013

9. Frauen doppelt erfolgreich
Die 1957 in Kalifornien geborene, mehrfach ausgezeichnete US-amerikanische Profi-Golfspielerin Nancy Lopez ist die erste und einzige Golferin, die in einer Saison, 1978, sowohl den Titel „Rookie of the year“ (Neuling des Jahres) als auch den Titel „Player of the year“ (Beste Spielerin des Jahres) erhielt.9

Sandra Gal
Sandra Gal bei der Ladies German Open 2014 im GC Wörthsee, Bayern

10. Frauen professionell am Ball
Viele klassische Männerdomänen sind mittlerweile durch die Frauenwelt erobert worden, auch der Profi-Golfsport. So sind heute bereits 23 Prozent aller Profi-Golfer weiblich, darunter ebenso schöne wie erfolgreiche Golferinnen wie Sandra Gal und Maria Verchenova.10


Tom Tailor - Ihr Onlineshop für sportliche, unkomplizierte Mode mit ausgewogenem Preis-Leistungsverhältnis



Banner 250x250 Weight Watchers Grillbox

Emotionen vom Solheim Cup 2013 in Denver

Der Solheim Cup 2013 in Denver war ein Erlebnis für die gesamte Golfwelt.

Sehen Sie hier die schönsten Emotionen des 13. Solheim Cups, bei dem das Team Europa zum ersten Mal auf amerikanischem Boden gewonnen hat.

30.000 Karten sind schon verkauft

Julie Inkster, John Solheim und Carin Koch. Credit: Tristan Jones
Julie Inkster, John Solheim und Carin Koch. Credit: Tristan Jones

Als Ziel sind 100.000 verkaufte Karten angesetzt. Etwas mehr als über 100 Tage vor dem großen Event, sind bereits 30.000 Karten verkauft. Es scheint, als ob das große Ziel erreichbar ist, denn erfahrungsgemäß werden bei den großen Golfturnieren vor Ort noch zwei Drittel der Eintrittskarten verkauft.

Hier sind die aktuellen Ticketpreise:

Datum:

Bezeichnung:

Normalpreis:

Ermäßigt*:

Schwerbehinderte**:

Mo.-Di.,
14.&15.09.2015

PING Junior SC

Freier Eintritt

Mi.-So.,
16.-20.09.2015

Week Pass

155,00 €

50,00 €

Mi., 16.09.2015

Practice Day

15,00 €

5,00 €

12,00 €

Do., 17.09.2015

Practice Day Opening Ceremony

15,00 €

5,00 €

12,00 €

Fr., 18.09.2015

Tournament Day 1

55,00 €

20,00 €

44,00 €

Sa., 19.09.2015

Tournament Day 2

60,00 €

20,00 €

48,00 €

So., 20.09.2015

Final Tournament Day

65,00 €

20,00 €

52,00 €

Mi.-So.,
16.-20.09.2015

PING Pavilion Week Pass

335,00 €

Kinder und Jugendliche bis einschließlich 16 Jahre erhalten in Begleitung eines Erwachsenen kostenfreien Einlass 

* Die ermäßigten Preise gelten für Studierende, Schüler, Auszubildende, FSJler oder äquivalente Personengruppen bis einschließlich 27 Jahre.

** Die Preise gelten für Menschen mit einem Behinderungsgrad von 50% und mehr.

Der Solheim Cup als sportliches Großereignis im Jahr 2015 ist das Pendant zum Ryder Cup und wird zum ersten Mal in der 25-jährigen Solheim Cup Geschichte auf deutschem Boden ausgetragen. Die besten 12 Golferinnen beider Kontinente spielen im Golf Club St. Leon-Rot um die begehrte Solheim Cup Trophäe. Ein Jahr bevor Golf wieder olympische Sportart in Rio de Janeiro ist, wird der Solheim Cup, das größte Event im Damensport, in Deutschland zu Gast sein. Nach dem ersten europäischen Gewinn auf amerikanischem Boden im Jahr 2013 und dem damit verbundenen zweiten europäischen Sieg nacheinander schaut die Golfwelt im September 2015 mit Spannung nach St. Leon-Rot.
Quelle: solheimcup.de

First Look: Die Outfits der europäischen Solheim Cup Spielerinnen

Endlich ist es soweit und der schwedische Hersteller abacus hat die ersten Zeichnungen der Outfits des europäischen Sollheim Cup Teams veröffentlicht. Der europäische Stern ist am Freitag und Sonntag vertreten. Geschneidert wurde die Kollektion auf höchst funktionellem Material, das atmungsaktiv, leicht und wärmend ist, damit die Spielerinnen für alle Wettersituationen gewappnet sind.

 

Die ersten Zeichnungen der Outfits
Die ersten Zeichnungen der Outfits