Die Regenschlacht bei den Deutschen Meisterschaften AK 35

Deutschen Meisterschaften AK 35
Die Medaillengewinner der DM in der AK 35 (Foto: C&V Sportpromotion)

Aufgrund des anhaltenden Regens mussten die Deutschen Meisterschaften (DM) über 35 Jährigen (AK 35) auf 18 Löcher verkürzt werden und
Wilms und Türklotz sind die neuen Deutschen Meister der AK-35-DM. Sylvia Wilms vom Münchener GC und Albert Türklitz vom G&LC Berlin-Wannsee gewinnen die Deutschen Meisterschaften (DM) in der Altersklasse der über 35 Jährigen (AK 35). Wie im vergangenen Jahr fiel das Turnier im GC Schloss Egmating dem Regen zum Opfer und musste auf eine Runde verkürzt werden.

Deutschen Meisterschaften AK 35
Starke Regenfälle überfluteten die Spielbahnen des GC Schloss Egmating (Foto: C&V Sportpromotion)

Lediglich der erste Turniertag konnte bei schwierigen und teilweise stürmischen Bedingungen regulär ausgespielt werden. Am zweiten Tag musste das Spiel gegen 14:00 Uhr wegen eines nahenden Gewitters unterbrochen werden. Der darauf einsetzende Starkregen sorgte dafür, dass die zweite Runde nicht fortgeführt werden konnte.

Der spätere Deutsche Meister Albert Türklitz resümierte: „Der Platz stand völlig unter Wasser, wir hatten Flüsse und Bäche auf der Anlage. Daraufhin konnte es nur die Entscheidung des Abbruchs geben.“ Weitere starke Regenfälle über Nacht ließen auch am Finaltag kein Spiel zu.

Deutschen Meisterschaften AK 35
Chip-in Birdie im Stechen durch Albert Türklitz (Foto: C&V Sportpromotion)

Die Münchenerin Sylvia Wilms, die das Teilnehmerfeld nach Abschluss der ersten Runde anführte, wurde dadurch mit einem Score von 76 Schlägen Deutsche Meisterin. Nach Platz 3 im Vorjahr nun also der Titel für Wilms. Clubkollegin Tanja Morant (77 Schläge/+4) durfte sich wie 2015 über die Vizemeisterschaft freuen. Auf Platz 3 spielte sich Anette Kugelmüller-Pugh vom GC Feldafing, die das Treppchen gegen die schlaggleich auf Platz 4 liegende Katrin Graf (G&LC Kronberg; 81 Schläge, +8) eroberte.

Die Entscheidung bei den Herren fiel im Stechen. Der Berliner Albert Türklitz und Patrick Prazak vom GC Augsburg lagen mit 74 Schlägen (+2) nach 18 Löchern schlaggleich. Aufgrund der überfluteten Fairways wurde das Stechen am Sonntag auf Bahn 4, dem am besten bespielbaren Par 3 gespielt. Dort gewann Türklitz mit einem Chip-In-Birdie und sicherte sich die Meisterschaft. Auf Platz 3 spielte sich Thomas Film vom GC Bensheim mit einem Score von 75 Schlägen (+3).

Quelle: DGV

 

Start der Deutschen Golf Liga 2016

Deutsche Golf Liga
itelverteidiger G&LC Berlin-Wannsee ist heiß auf die neue Saison (Foto: DGV/Tiess)

Am Sonntag, 22. Mai 2016 startet die vierte Saison der KRAMSKI Deutschen Golf Liga (DGL) presented by Audi. Insgesamt schlagen deutschlandweit über 5.000 Spielerinnen und Spieler an über 90 Spielorten von der 1. Bundesliga bis zur Landesliga ab.

Der Auftakt der 1. Bundesliga Nord findet sowohl für die Damen als auch für die Herren im Hamburger GC Falkenstein statt. In den Süd-Staffeln treten die Damen im GC Rheinhessen Wißberg an und die Herren richten den ersten Spieltag im Stuttgarter GC Solitude aus.

Der Vorjahressieger bei den Damen, G&LC Berlin-Wannsee, kann den ersten Spieltag kaum noch erwarten: „Toll, dass es endlich wieder los geht. Wir wollen zeigen, dass wir zurecht die Titelverteidiger sind und erfolgreich in die Saison starten“, sagt Miriam Hiller, Kapitänin des Hauptstadt-Teams. Ihre Meistermannschaft geht ohne personelle Veränderungen in die neue Spielzeit, „aber gerade auf der Ersatzbank sind wir im Nachwuchsbereich noch stärker geworden“, freut sich Hiller über die erfolgreiche Jugendarbeit. Neben Wannsee zählen Gastgeber Hamburg und der GC Hubbelrath zu den Dauerbrennern im Oberhaus. Wieder zurück ist der Berliner GC Gatow und erstmalig in der 1. Bundesliga Nord der GC Hummelbachaue. Letzterem gelang das besondere Kunststück, innerhalb von zwei Jahren von der Regionalliga in die höchste deutsche Spielklasse aufzusteigen.

Großes hat auch der GC Hubbelrath, Titelverteidiger der Herren, vor: „Wir wollen direkt mit Vollgas in die Saison starten. Alle Leistungsträger sind an Bord. Wir haben ein sehr junges Team am Start, die Saisonvorbereitung ist gut gelaufen. Es kann losgehen“, sagt Trainer Roland Becker. Den Hubbelrathern stehen der Hamburger GC, der Frankfurter GC sowie die beiden Aufsteiger G&LC Berlin-Wannsee und Marienburger GC gegenüber.

In der Süd-Staffel der Damen sind beim Wiederaufsteiger GC Rheinhessen Wißberg der GC St. Leon-Rot, der Münchener GC, der GC am Reichswald sowie der zweite Aufsteiger GC Olching zu Gast. Bei den Herren empfängt der Stuttgarter GC Solitude den GC Mannheim-Viernheim, den GC St. Leon-Rot sowie die aufgestiegenen Teams des GC Herzogenaurach und Münchener GC.

Livescoring erstmals durchgängig auch in der 2. Bundesliga

Ab Sonntag können die Anhänger der Zweitligisten erstmals alle Spieltage live unter www.deutschegolfliga.de/livescoring verfolgen. „Wir sind stolz, in Zusammenarbeit mit Albatros Datenservice GmbH das Livescoring-Angebot über die 1. Bundesliga hinaus um die acht Ligagruppen der 2. Bundesliga der Damen und Herren zu erweitern“, sagt Sven Hahnl, Leiter der Wettspielorganisation im Deutschen Golf Verband.

Sonderwertungen 2016 bei der Deutschen Golf Liga

Titel-Sponsor KRAMSKI belohnt auch in der Saison 2016 das erste Hole in One der KRAMSKI DGL presented by Audi sowohl bei den Damen als auch bei den Herren mit einem HPP Putter inklusive Fitting, unabhängig in welcher Liga dieser Schlag passiert.

Einen neuen Teamwettbewerb startet Presenting-Sponsor Audi. Alle Aufsteiger haben im Anschluss an die Saison die Möglichkeit, im Rahmen einer Verlosung an einer „Audi Sailing Experience“ mit Bundesliga-Seglern einen Nachmittag auf dem Wasser zu verbringen und in die Welt des Segelsports einzutauchen.

Die „Perfect Season“ geht als Teamwettbewerb in die zweite Runde: J.Lindeberg belohnt auch in diesem Jahr die perfekte DGL-Saison. Unter allen Mannschaften, die 2016 alle Spieltage mit jeweils fünf Punkten abschließen, wird ein Team ausgelost, das für die Saison 2017 von J.Lindeberg eingekleidet wird.

Liga-Sponsor Vice Golf honoriert die besten Einzelspieler der Spielzeit. Die erstplatzierte Frau und der erstplatzierte Mann der Ligarangliste erhalten einen Jahresvorrat an Golfbällen von Vice.

 

 

ProAm Golfturnier: BB-Masters in Berlin

Vom 28. April bis 01. Mai 2016 findet die 3. Auflage der BB-Masters im Berliner Golf & Country Club Motzener See e.V.  auf dem dem B/C Course statt.

Donnerstag, 28. April 2016: Erste Runde des Pro Ams

 

#bb Masters
Abschlag des Long Drive Champions Joe Miller

Über 300 golfbegeisterte Zuschauer, unter Ihnen fast alle 160 Teilnehmer der BB-Masters 2016, verfolgten fasziniert die Schläge des Long Drive Champions Joe Miller.

Moderiert und erklärt von Frank Adamowicz, ehemaliger Golfnationaltrainer und TV-Golfexperte, schlug Joe den Ball mit dem Putter 248 m. Das ließ die Pros schon echt neidisch werden. Wiederholt traten einige der teilnehmenden Pros gegen ihn an, wobei der BB-Masters-Vize 2015, Jonas Kölbing, diesmal richtig gut mithalten konnte. Joe Miller’s längster Schlag, der Miller jemals bei einer offiziellen Meisterschaft gelang, erreichte unglaubliche 433 Meter.

Die BB-Masters ProAm Golfturnier Serie

DruckAuf Initiative vier golfbegeisterter Akteure wurden im Jahr 2014 die BB-Masters ins Leben gerufen. Ein Golfturnier, das mit einem Gesamtpreisgeld von 100.000 Euro (2014 noch 80.000 Euro) das höchstdotierte ProAm-Golfturnier Deutschlands ist. Es dient als Plattform, um die Vielfalt und das Potential des Golfsports, insbesondere in der Region Berlin-Brandenburg, aufzuzeigen.
Die BB-Masters finden im jährlichen Wechsel auf verschiedenen Golfplätzen in Berlin-Brandenburg statt. Ausgezeichnete Golfplätze, perfekte Infrastruktur, namenhafte Pros aus dem In- und Ausland sowie die besten Amateure der Region: Die komplette golferische Bandbreite der Hauptstadtregion macht die BB-Masters so attraktiv.
Die Premiere 2014 wurde auf der Deutschen Bewerberanlage für den Ryder Cup 2022, dem Faldo Course Berlin im A-ROSA Scharmützelsee, ausgetragen. Kein geringerer als Allianz-Markenbotschafter Moritz Lampert gewann dieses Turnier. 2015 konnte sich European Tour Spieler Maximilian Kieffer im Golf- und Country Club Seddiner See gegen starke Gegner wie Florian Fritsch, Bernd Ritthammer, Moritz Lampert und Jonas Kölbing durchsetzen.

Das dritte Berlin-Brandenburg-Masters ProAm Golfturnier 2016 powered by BMW und Profi Partner AG findet vom 28. April bis 01. Mai 2016 im Berliner Golf & Country Club Motzener See e.V. statt. Wie in der Vergangenheit werden auch 2016 wieder ausgewählte Clubmeister/- innen der Golfclubs aus Berlin und Brandenburg sowie Professionals, die Mitglied einer anerkannten Europäischen PGA oder Tour sind, eingeladen. Gegen ein entsprechendes Entgelt können sich auch in 2016 Amateure ihre Startplätze beim „Must Play der Hauptstadtregion“ sichern. Für die Umsetzung des Turniers wurde eigens die BB-Masters GmbH gegründet und die CCA Gruppe als Managementgesellschaft engagiert. www.cca-intl.com

Abschlag für die KiO-Kinderhilfe

Beim Denstply Charity-Turnier war ein Fechter im Spiel= Olympiasieger Al...
Abschlag zum Denstply Charity-Turnier in St. Leon-Rot

Nach einem sehr erfolgreichen Jahr 2015 startet die KiO-Kinderhilfe Organtransplantation erneut in eine weitere Golfsaison! Unter den Ausrichtern gibt es viele „Wiederholungstäter“, wie zum Beispiel die Firmen Denstply zum 3. Mal im GC St. Leon-Rot, AZLAN mit der 10. Ausgabe ihres Cups im GC Beuerberg, zum 11. Mal das Pharmaunternehmen Ursapharm im GC Katharinenhof, zum 3. Mal Blue Consult im GC Schloss Haag, die Ringhotels im Hohenhardter Hof, der Lions-Club im GC Braunfels. Dazu kommen auch neue  Veranstalter wie der Bundesverband der Deutschen  Volks- und Raiffeisenbanken im GC Wannsee, der GC Maintaunus und der GC  Bad Rappenau. Außerdem ist auch „Wolfermann & friends“ im GC Pottenstein—Weidenloh, das Ursprungsturnier der KiO-Serie nach einer Pause wieder auf dem Programm.

Prominente Mitstreiter der Olympiasieger Hartwig Gauder und Klaus Wolfermann, der zusammen mit seiner Frau Friederike die Organisation der Events betreibt, haben sich schon zur Teilnahme angemeldet und werden den Spielern zur Seite stehen. Zahlreiche Firmen spendieren wie 2015 eine Menge Tombolapreise, die viel Geld in die Kasse von KiO bringen. In Deutschland stehen ständig etwa 200 Kinder auf der Warteliste für ein lebensrettendes Transplantat, Grund sind meist angeborene Organfehlbildungen. Die Operationen werden zwar immer risikoärmer, doch der Organmangel und das quälende Warten auf Rettung belasten Kind und Angehörige. Oft sind ganze Familien traumatisiert. Hier setzt die Arbeit von KiO an – vor allem auch bei finanziellen Problemen, die oft von Kassen und Behörden ignoriert werden.

KiO unterstützt betroffene und bedürftige Familien in Härtefällen finanziell und hat für sie darüber hinaus spezielle Freizeit-Programme entwickelt. Bei diesen dank Spenden für die Teilnehmer komplett kostenfreien Freizeiten gewinnen kleine Patienten nach oft langer Krankheit wieder Vertrauen in die eigene Kraft und treffen Freunde mit gleichen Problemen. Auch die sich oft vernachlässigt fühlenden Geschwister werden eingebunden. Die Eltern arbeiten zeitgleich in Gesprächskreisen die Erlebnisse auf. Natürlich sind erfahrene Fachkräfte und psychologische Betreuer für die KiO-Programme notwendig. Die Spenden anlässlich der Golfturniere machen die Durchführung der Seminare möglich und transplantierte Kinder und ihre Familien erfahren auf diese Weise substanzielle und nachhaltige Hilfe!

Mehr Informationen unter KiO Kinderhilfe

Golfregeln 2016: Das ändert sich in 2016

+-+-+ Hinweis: Dieser Beitrag wurde aktualisiert mit der Änderung der Golfregeln 2019.+-+-+

Das neue Golfjahr ist nicht nur mit guten Vorsätzen gepflastert, sondern auch mit neuen Golfregeln.

Hier die wichtigsten Golfregeln 2016:

Falsche Schlagzahl

Für Turnierspieler wichtig: Notiert er eine niedrigere Schlagzahl als die tatsächlich Gespielte, war bisher eine Disqualifikation fällig. Jetzt bekommt der Spieler für jedes falsch geschriebene Loch die tatsächliche Schlagzahl plus zwei Strafschläge aufgebrummt.

Ball bewegt sich

Bis dato gab es einen Strafschlag, wenn sich der Ball nach dem Ansprechen bewegt hat. Entweder, weil der Wind oder das Gefälle ihn ins Rollen brachte. Diese Regelung gibt es nicht mehr. Einen Strafschlag gibt es allerdings immer noch, wenn der Spieler den Ball eingewirkt hat und er deswegen in Bewegung kommt.

Ball eingebettet

Bisher durfte man einen Ball nur dann straflos aufnehmen und droppen, wenn er auf einer kurz gemähten Fläche in den Boden eingedrungen war. Die neue Regel sieht vor, dass der Ball gedroppt werden darf, wenn er irgendwo auf dem Gelände des Golfplatzes in den Boden eingedrungen ist. Als eingebettet gilt ein Ball, der in seinem eigenen Einschlagloch zur Ruhe kam und sich ein Teil des Balles unterhalb der Bodenoberfläche befindet.

Verankern verboten

Amateure haben es selten getan: Das Verankern der Putters am Körper. Vertreter dieses Puttstils wie Bernhard Langer und Adam Scott müssen sich umstellen. Putter dürfen künftig nicht mehr fixiert werden, also an Bauch oder Brust angelehnt werden. Allerdings sind lange Putter weiterhin erlaubt, sofern sie eben nicht verankert werden.

Entfernungsmessgeräte

Bisher waren Entfernungsmesser im Turnier verboten, die „illegale“ Funktionen besitzen (Gefälle, Wind, Temperatur). Ab jetzt ist nur verboten, diese Funktionen auch zu benutzen. Im Idealfall verfügen die „legalen“ Geräte über eine Abdeckkappe, die das Ausschalten der illegalen Funktionen deutlich macht. Ein schönes Beispiel dafür ist der Laser Rangefinder Tour X von Bushnell Golf. Er zeigt durch unterschiedliche Aufsteckkappen schon auf weite Entfernung seine Regelkonformität. Die rote Kappe signalisiert die Zusatzfunktion und somit den Einsatz auf der privaten Runde. Im

vorgabewirksamen Turnier zeigt die schwarze Kappe die Abschaltung der Zusatzfunktionen.

Amateurstatut

Bisher verloren Amateure ihren Amateurstatus, wenn der Gewinn bei Turnieren pro Spieler einen bestimmten Wert (750 Euro) überschritt. Ab 2016 genügt nach Genehmigung durch den DGV, wenn ein Gegenwert der Gewinne an anerkannte Wohltätigkeitsorganisationen gespendet wird.

 

 

Abschlag für UN Women

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Mit dem 1. Golf Charity Cup zugunsten UN Women soll die Bekanntheit das Deutschen Komitees für UN Women erhöht werden.  „Golfen für starke Frauen“ – so lautet das Motto des 1. Golf Charity Cup, den das Deutsche Komitee für UN Women in Kooperation mit dem Lindner Hotel & Sporting Club Wiesensee am 22. und 23. Mai 2016 veranstaltet.  Mit dem Charity Turnier macht das Deutsche Komitee auf die Arbeit von UN Women aufmerksam. Die Erlöse des Turniers kommen den weltweiten Projekten von UN Women zur Stärkung von Frauen und Mädchen zugute.

Abschlag beim Charity-Turnier zugunsten UN Women

„Deutschland belegt im Golfsport mit einem Frauenanteil von rund 40 Prozent einen absoluten Spitzenwert in Europa. Wir hoffen, viele Golferinnen und Golfer für den Charity Cup begeistern zu können, um ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen und für die gesundheitliche, wirtschaftliche und soziale Stärkung von Frauen und Mädchen zu setzen“, so Karin Nordmeyer, Vorsitzende von UN Women Nationales Komitee Deutschland. Netzwerkpartner des 1. Golf Charity Cup zugunsten UN Women sind der Deutsche Olympische Sportbund und Ladies International Card. Unterstützt wird die Veranstaltung zudem durch den EAGLES Charity Golf Club e.V., der sich mit bekannten Sportlern, Schauspielern, Entertainern und Journalisten in den Dienst der guten Sache stellt.

Das Arrangement umfasst am Sonntag, 22. Mai 2016 einen Sektempfang mit anschließendem Charity Dinner und Übernachtung und am Montag, 23. Mai das Golfturnier inklusive Startgebühr, Rundenverpflegung und Coming Home. Die Teilnehmerzahl ist auf 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrenzt. 
Hier geht’s zur Anmeldung
Turnierausschreibung

Über UN Women / UN Women Nationales Komitee Deutschland:
UN Women Nationales Komitee Deutschland  ist eines von weltweit 14 Nationalen Komitees, die auf Länder-Ebene die Arbeit von „UN Women“ durch Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising unterstützen. http://www.unwomen.de
UN Women ist die in 2010 gegründete, führende Einheit der Vereinten Nationen, die sich für die Gleichstellung der Geschlechter und die Stärkung von Frauen einsetzt. Die Arbeit von UN Women beruht auf der Überzeugung, dass jede Frau das Recht auf ein Leben frei von Gewalt, Diskriminierung und Armut hat.

Lindner Hotel & Sporting Club Wiesensee:
Das Vier Sterne Lindner Hotel & Sporting Club mit dem Golfclub Wiesensee liegt inmitten des Westerwalds, zwischen den Zentren Rhein-Ruhr und Rhein-Main. Gäste und Greenfeespieler schätzen besonders das Gefühl eines Kurzurlaubes, das sich bei einer Runde Golf mit malerischen Ausblicken auf den Wiesensee einstellt.

Wir freuen uns über jede Spende unter dem Stichwort „Golf Charity“ auf unser Spendenkonto:
UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V.
IBAN: DE11 3705 0198 1932 1548 57
BIC: COLSDE33
Sparkasse KölnBonn

 

Neuerungen bei der Kramski DGL in 2016

In den nächsten Jahren sind Tourspieler über 25 Jahre wie Maximilian Kieffer für ihre Heimatclubs in der KRAMSKI DGL spielberechtigt (Foto: DGV/stebl)
In den nächsten Jahren sind Tourspieler über 25 Jahre wie Maximilian Kieffer für ihre Heimatclubs in der KRAMSKI DGL spielberechtigt (Foto: DGV/stebl)

Künftig gibt es bei der Kramski DGL nur noch einen Absteiger, dafür dürfen aber Playing-Pros oder ein Teaching-Pros, die älter als 25 Jahre sind, abschlagen.

Nach drei Jahren KRAMSKI Deutsche Golf Liga (DGL) hat sich der Deutsche Golf Verband (DGV) für Änderungen im Wettspielsystem entschieden. Das DGV-Präsidium hat Neuerungen verabschiedet, die die Relegationsregelung, die Teilnahme von Tourspielern und Golflehrern in Ausbildung sowie die Aufnahme zweiter Mannschaften betreffen.

02.01 Aktionen 728x90

Neue Regelung für 2016 bei der Kramski DGL

Ab der Saison 2016 wird es in der 1. Bundesliga (Nord, Süd) jeweils nur noch einen Abstiegsplatz geben: Der Fünftplatzierte steigt zukünftig in die 2. Bundesliga ab, während der Viertplatzierte im Oberhaus verbleibt. Folglich spielen die beiden Erstplatzierten der 2. Bundesliga Nord und West eine Relegation um den freien Platz in der 1. Bundesliga Nord sowie die Erstplatzierten der 2. Bundesliga Mitte und Süd um das Ticket für die 1. Bundesliga Süd. Analog zum jährlich stattfindenden Final Four wird auch die Relegation im Lochspielmodus ausgetragen. Spielort dieses Showdowns ist der jeweilige Platz des Viertplatzierten der 1. Bundesliga Nord bzw. Süd. Die bisherige Regelung bleibt in den tieferen Ligaebenen zunächst bestehen, indem es weiterhin je Ligagruppe zwei Absteiger und einen Aufsteiger gibt.

Jetzt wieder Pros am Start bei der Kramski DGL 

Weiterhin darf pro Mannschaft ein Playing-Pro oder ein Teaching-Pro in Ausbildung antreten, der für den jeweiligen Club mindestens drei Jahre in Folge als Amateur spielberechtigt gewesen ist. Die bisherige Altersbeschränkung von 25 Jahren wird hingegen abgeschafft. Dies ermöglicht bspw. Tourspieler Maximilian Kieffer, für den GC Hubbelrath aufzuteen, oder auch Florian Fritsch, erstmals an der KRAMSKI DGL teilzunehmen. Der 30-jährige Golf-Team-Germany-Spieler startet dann ab 2016 für den GC St. Leon-Rot.

02.01 Aktionen 728x90

Zweite Mannschaft

Zukünftig ist die Meldung einer zweiten Mannschaft erlaubt, die ihre Teilnahme in der Gruppenligaebene beginnen muss und später nicht in die 1. oder 2. Bundesliga aufsteigen kann, sofern die erste Mannschaft in der 1. oder der 2. Bundesliga antritt.

Tabellenrechnung über/unter Par

Außerdem ermittelt sich die Tabellenplatzierung ab der neuen Spielzeit auf Grundlage der gewerteten Gesamtschlagzahl über/unter Par und nicht mehr über Course Rating.

„Mit diesen Änderungen gewinnt die KRAMSKI Deutsche Golf Liga an Attraktivität und auch Stabilität. Mit den Erfahrungen und Rückmeldungen aus der Saison 2016 werden wir prüfen, ob die neue Relegationsregelung auch für tiefere Ligaebenen sinnvoll sein kann“, sagt Marcus Neumann, Vorstand Sport im DGV. Auch die anderen Verbesserungen im DGL-System stärken die DGL als Bindeglied zwischen nationalem Breitensport und dem deutschen Leistungssport im Golf, bei der an jedem Ligaspieltag rund 3.800 Spielerinnen und Spieler teilnehmen. „Die KRAMSKI DGL prägt als Flaggschiff des gesamten Wettspielsystems die deutsche Golflandschaft“, hebt Neumann die Bedeutung der nun etablierten Liga hervor.

Spieltage der KRAMSKI DGL 2016

  1. Spieltag       22.05.2016
  2. Spieltag       29.05.2016
  3. Spieltag       12.06.2016
  4. Spieltag       17.07.2016
  5. Spieltag       31.07.2016

Nachholtermin 07.08.2016

Final Four        20./21.08.2016

 

Quelle: www.deutschegolfliga.de
Das Ligastatut finden Sie auf der offiziellen Website der KRAMSKI Deutschen Golf Liga unter www.deutschegolfliga.de/downloadcenter

Über die KRAMSKI DGL:

Jede Staffel der KRAMSKI Deutschen Golf Liga (DGL) – unabhängig welcher Liga – ist mit fünf Mannschaften besetzt. Für einen Tagessieg erhält das siegreiche Team fünf Punkte, der Fünftplatzierte einen Punkt. Gesamtsieger ist, wer sich nach fünf Spieltagen die meisten Punkte erkämpft hat. Ausnahme: Die jeweils beiden Erstplatzierten der 1. Bundesliga Nord und Süd spielen in einem zweitägigen Final Four den Gesamtsieger der KRAMSKI DGL aus.

2018: Die erste Europa-Meisterschaft im Golf

#Golf Europameisterschaft
Berlin und Glasgow (im Bild) sind die Austragungsorte der European Sports Championships

Nachdem Golf 2016 olympisch wird, gibt es 2018 eine Europa-Meisterschaft im Golf.  Golf und Rhythmische Sportgymnastik wurden in den Verbund der Europa-Meisterschaften aufgenommen. Die olympischen Disziplinen Leichtathletik, Rudern, Schwimmen, Radfahren und Triatlon setzen auf eine gemeinsame Vermarktung unter dem Namen European Sports Championships. Diese Sport-Großereignis wird 2018 erstmalig in den beiden Gastgeberstädten Berlin und Glasgow zeitgleich umgesetzt. Während in Berlin vom 7. bis 12. August die Leichtatheletik-EM im Olympiastadium stattfindet, starten die Athleten der Schwimmer, Ruderer, Radfahrer und des Triathlons zu ihren Europa-Meisterschaften in Glasgow vom 1. bis 12. August 2018. Mit von der Partie sind neu die Sportarten Rythmische Sportgymnastik und Golf.

In Gleneagles wird zur Europa-Meisterschaft Golf abgeschlagen

# Golf Europameisterschaft
Spielbahn 15 in Gleneagles

Die brandneue Europa-Meisterschaft im Golf wird auf dem 18-Loch-Championship Platz von Gleneagles ausgetragen. Der PGA Centenary Course von Gleneagles hat schon 2014 seine Fähigkeiten als Turnierplatz für große Sportevents bewiesen, dort wurde der Ryder Cup ausgetragen. Für die fünftägige Meisterschaft werden aus 16 europäischen Ländern je zwei Athlethen antreten für die Wettkämpfe in dem gemischten Team, sowie den  Herren- und Damen-Teams.

Europas Herz schlug für Golf beim Ryder Cup 2014
Europas Herz schlug für Golf beim Ryder Cup 2014

Keith Waters von der European Tour freut sich: “Es ist sehr aufregend für den Golfsport in Europa, dass wir Teil der europäischen Meisterschaften  mit unserer neuen Golf-EM und ihren drei Wettbewerben für Herren, Damen und Mixed,  geworden sind. Wir wollen alle Nationen in Europa für den Golfsport begeistern und es ist perfekt, dass die erste Veranstaltung in Gleneagles stattfindet, das schon 2014 mit dem Ryder Cup Europa zu einem Team geeinigt hat.

Begeistert äußerst sich auch Ivan Khodabakhsh von der Ladies European Tour: “Wir begrüßen die Gelegenheit, gemeinsam mit anderen olympischen Sportarten bei den Europäischen Meisterschaften anzutreten und freuen uns auf innovative Golfwettkämpfe, die zwischen den einzelnen Teams der Herren, Damen und im Mixed ausgetragen werden. Wir werden die europäischen Meister im Golf krönen und alle Zuschauer können sich auf zwei aufregende Wochen im August 2018 freuen.

Fast 200.000 Besucher beim Ryder Cup 2014
Täglich 45.000 Besucher beim Ryder Cup 2014

Mit diesem neuen Multi-Sportevent für sieben Sportarten will man über 850 Millionen Zuschauer weltweit erreichen. Die European Sports Championships soll alle vier Jahre stattfinden.

Über die Leichtathelik-EM in Berlin (2018)
Nach Zürich (2014) und Amsterdam (2016) finden die Leichtathletik Europameisterschaften 2018 in Berlin statt. Seit 1934 gibt es die Leichtathletik Europameisterschaften, sie somit älter sind als die Weltmeisterschaften, die erst seit 1983 durchgeführt werden. Deutschland war bisher zweimal Austragungsort der Leichtathletik-EM, 1986 in Stuttgart und 2002 in München. Zur sechstägigen Leichtathletik-EM im Berliner Olympiastadion werden rund 1500 Sportler aus 50 Ländern in 47 Disziplinen antreten. Die Veranstalter erwarten mehr als 2000 Journalisten und 1000 Funktionäre.

European Sports Championships
In Glasgow werden 3.026 Athleten für die sechs Wettkämpfe erwartet.

  • Die Schwimmer werden im Glasgow’s Tollcross International Swimming Centre in die Fluten springen, während die Wettkämpfe im Tauchen und Synchron-Schwimmen im Royal Commonwealth Pool in Edinburgh und am Loch Lomond im offenen Wasser um Medaillen geschwommen wird.
  • Die sechstägige Europa-Meisterschaft in der Rhythmischen Sportgymnastik findet mit 600 Teilnehmern im SSE Hydro statt.
  • 650 Zweiradler werden antreten zu den Wettkämpfen in den Wettbewerben  Track,  Straße,  Mountain Bike und BMX. Gefahren wird im Sir Chris Hoy Velodrome, den Straßen von Glasgow, auf den Cathkin Braes Mountain Bike Trails und in der neuen BMX Anlage, die noch gebaut wird.
  • Die Meisterschaften im Rudern und im Triathlon werden abgehalten im Strathclyde Country Park in North Lanarkshire.

Mehr über die European Sports Championships

Sie sind die Sieger der 12. German Boys and Girls Open

Am Ende dreier heißer Turniertage strahlten die deutschen Spielerinnen und Spieler bei der 12. Allianz German Boys and Girls Open (GBGO) im GC St. Leon-Rot mit der Sonne um die Wette. Vorneweg Leonie Harm (GC St.  Leon-Rot) und Thomas Rosenmüller (GC München Eichenried), die die Sieger der internationalen deutschen Amateurmeisterschaften der Jungen und Mädchen 2015 sind. Harm setzte sich bei den Mädchen mit einem Gesamtergebnis von 205 Schlägen (-11) knapp gegen Esther Henseleit (Hamburger GC/ -10) und Agathe Laisne (Frankreich/-9) durch. Rosenmüller (206 Schläge/-10) siegte in der Jungenkonkurrenz vor dem Engländer William Enefer (-8) und dem Dänen John Axelsen (-7).

„Das war hier und heute der wichtigste Sieg für mich. Es bedeutet mir so unendlich viel, hier in meinem Club und vor meinen Freunden zu gewinnen. Das ist ein ganz besonderes Gefühl. Es macht so viel Freude, hier zu spielen und das ganze Rahmenprogramm mitzuerleben. Das ist mein absolutes Lieblingsturnier“, freute sich Harm nach ihrem Sieg.

Die Spielerin des Golf Team Germany (GTG) war mit einem Zähler Rückstand auf die Engländerin Hollie Muse in die Finalrunde gestartet, doch die Britin verabschiedete sich mit einem Bogey-Doppelbogey-Start schnell aus dem Titelrennen, während Harm mit drei Birdies auf den ersten drei Löchern gleich an die Spitze stürmte und diese Position nicht mehr abgab. Sieben Birdies und ein Bogey bedeuteten eine 66er Runde und nach der Internationalen Amateurmeisterschaften von Deutschland den zweiten großen Titel innerhalb weniger Wochen. Diese überragende Leistung war am Finaltag aber auch gefordert, um den Titel zu gewinnen, denn GTG-Kollegin Esther Henseleit gelang eine bogeyfreie Runde. Dank sechs Birdies notierte die Varelserin ebenfalls eine 66 und freute sich über Silber. Auch die Bronzemedaillengewinnerin Agathe Laisne spielte eine ausgezeichnete Abschlussrunde von 67 Schlägen. Damit verteidigte sie die Führung in der Qualifikationsrangliste für den PING Junior Solheim Cup (PJSC), der im September parallel zum Solheim Cup auch im GC St. Leon-Rot ausgetragen wird. Die beiden deutschen Spielerinnen verbesserten sich auf die Plätze zwei (Harm) und vier (Henseleit) im Ranking. Bei Harm ist die Teilnahme am PJSC noch nicht abschließend geklärt, da ihre Zusage für ein Studium am College in Houston eine formale Hürde sein könnte. Die German Girls war eines der acht Qualifikationsturniere und gleichzeitig die Generalprobe für das wichtigste Jugendturnier des Jahres, bei dem die besten zwölf Mädchen aus Europa gegen die besten zwölf Mädchen der USA antreten. Daher waren neben den besten jugendlichen Spielerinnen Europas auch die PJSC-Kapitänin Iben Tinning in der Kurpfalz zu Gast. Unterstützt wurde sie vom deutschen Mädchen-Bundestrainer und PJSC-Vizekapitän Sebastian Rühl.

Anders als bei den Mädchen sah es bei den Jungen schon vor dem Finaltag nach einem deutschen Erfolg aus. Thomas Rosenmüller startete als Führender mit einem Vorsprung von drei Schlägen auf die abschließende Runde. Der 18-Jährige ging souverän mit der ungewohnten Situation um, hielt sich ständig an der Spitze des Feldes und durfte verdient über seinen ersten internationalen Titel jubeln. „Dieser Sieg hat für mich eine hohe Bedeutung, denn ich habe noch nie einen großen Titel gewonnen. Es wurde Zeit, dass ich mal ein Turnier gewinne. Der Kampf hier hat sich gelohnt“, sagte Rosenmüller, der sich der Angriffe der Konkurrenz erwehren musste. Der Brite William Enefer rollte das Feld von hinten auf und lag nach 14 Bahnen nur noch einen Schlag hinter Rosenmüller. Der hielt dem Druck aber stand und brachte mit einer 70 (-2) den Sieg nach Hause. Enefer wurde für die beste Tagesleistung mit der Silbermedaille belohnt. John Axelsen, der vor einem Jahr als Führender in die Finalrunde gegangen war und auch bis kurz vor Schluss wie der sichere Sieger ausgesehen hatte, holte sich im Kartenstechen die Bronzemedaille, weil er gegenüber dem Franzosen Victor Veyret die bessere Finalrunde gespielt hatte.

Jungen-Bundestrainer Ulli Eckhardt konnte mit der Gesamtleistung seiner Schützlinge sehr zufrieden sein. Mit Max Schmitt (GC Rheinhessen/-6), Raphael Geißler (GC St. Leon-Rot/-5), Matthias Schmidt (GC am Reichswald/-5) und Yannick Schütz (Stuttgarter GC Solitude/-4) kamen neben Rosenmüller vier GTG-Spieler in die Top Ten. Malte von Blankenfeld (GC Rheinhessen/-5) und Marc Alexander Hammer (GC Mannheim-Viernheim/-4) landeten auch unter den besten Zehn und komplettierten das deutsche Traum-Ergebnis.

Auch in der Nationenwertung dominierten die deutschen Mannschaften. Team Deutschland I in der Besetzung Leonie Harm, Esther Henseleit und Alexandra Försterling setzte sich mit sechs Zählern Vorsprung gegen England I und Spanien I durch. Bei den Jungen holten sich Thomas Rosenmüller, Max Schmitt und Matthias Schmid mit 277 Schlägen die Goldmedaille. England I wurde um vier Schläge distanziert. Einen Schlag mehr als die Briten hatte Team Dänemark I.

„Golf im Park“ im Vorfeld der BMW International Open

Zwei Jahre nach dem glanzvollen 25. Jubiläum der BMW International Open findet das renommierte European-Tour-Event turnusgemäß wieder in München statt (23. bis 28. Juni 2015 im Golfclub München Eichenried). Auch bei der 27. Auflage wird BMW wieder ein Weltklasse-Spielerfeld präsentieren – und erstmals zusammen mit dem Bayerischen Golfverband bereits ab dem 20. Juni die Aktion „Golf im Park“ durchführen.

Knapp zwei Monate vor Turnierbeginn haben bereits zahlreiche Top-Spieler ihre Teilnahme zugesagt: der zweimalige Majorsieger Martin Kaymer, der Weltranglistendritte Henrik Stenson, der viermalige Sieger auf der PGA TOUR, Camilo Villegas und der Franzose Victor Dubuisson, der im vergangenen Jahr auf beiden großen Profitouren und im Ryder Cup brillierte. Zu sehen sein werden auch Paul Casey, Thomas Björn, Marcel Siem, Alex Cejka, Max Kieffer, Retief Goosen, José María Olazábal, Gonzalo Fernández-Castaño, Tommy Fleetwood und Thorbjorn Olesen. Wie gewohnt ist nur an den beiden Runden am Wochenende Eintrittsgeld zu entrichten.


02.02 Aktionen 468x60

Golffans sollten sich bereits dass Wochenende 20. und 21. Juni im Kalender anstreichen. Denn da läutet „Golf im Park“ die BMW International Open 2015 ein. Im Münchner Olympiapark werden in Kooperation mit dem Bayerischen Golfverband Golfaktivitäten für alle Altersstufen sowie für Anfänger und Könner angeboten. Am Dienstag, den 23. Juni findet um 17 Uhr im GC München Eichenried das beliebte Opening Show Event mit sechs Turnierstars in einem unterhaltsamen Wettbewerb statt.

Auch in diesem Jahr werden bei der BMW International Open „Freude am Fahren“ und „Driven by Passion“ zusammenfinden. Dies beginnt schon bei der Anfahrt: Das Carsharing-Angebot „DriveNow“ ist in diesem Jahr Mobilitätspartner der BMW International Open. In der Turnierwoche können DriveNow Kunden das Fahrzeug ohne Zusatzkosten am Turniergelände abstellen – und dies auf dafür reservierten Parkflächen. Auf dem Turniergelände wird vielfältige BMW Ausstellung präsentiert: neben einigen besonderen Überraschungen alle Neuheiten und Highlights der BMW Fahrzeugpalette. Die BMW i Driving Experience lädt alle Besucher ein, die Mobilität der Zukunft am Steuer eines BMW i3 oder BMW i8 selbst in der näheren Umgebung des Turniergeländes im wahrsten Sinne des Wortes zu erfahren. Beibehalten wird auch in diesem Jahr ein besonderer Service für BMW Kunden: Gegen Vorlage eines BMW Fahrzeugschlüssels, des Fahrzeugscheins oder einer BMW Card erhalten Besucher kostenlosen Zugang zur exklusiven BMW Kundentribüne am 9. Grün sowie ein Freigetränk in der BMW Lounge an gleicher Stelle.

Weitere Informationen gibt es hier.

Quelle: Bayerischer Golfverband 

Mercedes-Benz After Work Golf Cup und ein Wochenende im Chiemgau

Golfplatz Golf Resort Achental
Golfplatz Golf Resort Achental

Große Beliebtheit erfreut sich die entspannte Turnierserie Mercedes-Benz After Work Golf Cup. Am Feierabend lassen sich bequem 9 Löcher unter vorgabewirksamen Turnierbedingungen spielen.  Zum ersten Mal können Golfer ihr Handicap an zahlreichen Freitagen des Sommers im Golf Resort Achental unter Beweis stellen. Der Mercedes-Benz After Work Golf Cup macht auf dem Golfplatz des Vier-Sterne-Hotel in Grassau vor den Toren Münchens erstmals Station. 

Die 9-Loch Turnierserie Mercedes-Benz After Work Golf Cup, die inzwischen mit knapp 3.000 Turnieren in über 270 Golfclubs in Deutschland stattfindet, richtet sich insbesondere an Golfer, die die sportliche Herausforderung suchen, jedoch weder Zeit noch Lust für tagesfüllende Wettbewerbe haben. Im Golf Resort Achental können sie ab sofort bis Anfang September an zehn Terminen ihren Feierabend zum Wochenende auf dem Golfplatz einläuten.

Das Turnier startet im Mai um 16 Uhr und ab Juni um 17 Uhr an Tee 1 des Golfplatzes; im Anschluss folgt in der Golferlounge des Golf Resort Achental die Siegerehrung. Turniere finden an folgenden Terminen statt: 22. + 29. Mai 2015, 5. Juni 2015, 3., 24. + 31. Juli 2015, 14., 21. + 28. August 2015 sowie 4. September 2015. Anmeldungen werden telefonisch unter +49 (0)89 8641 401 717 im Golfsekretariat des Resorts entgegengenommen. Meldeschluss ist jeweils der Mittwoch vor dem Turnier um 18 Uhr. Das Startgeld beträgt 45 Euro für Gäste und 12 Euro für Mitglieder. Weitere Informationen zur Golfturnierserie finden sich unter www.awgc.de

Das Golfturnier am Freitagnachmittag eignet sich als idealer Einstieg für ein entspanntes Wochenende im Golf Resort Achental. Für alle, die nicht in der Nähe wohnen,  gibt es ein Angebot ab 89 Euro pro Person und Nacht im Doppelzimmer inklusive reichhaltigem Frühstück. Neben dem idyllischen Alpenpanorama genießen sie ein breites Wellnessangebot auf 2.000 Quadratmetern mit JUST PURE Spaanwendungen, Sauna und Schwimmbad sowie kulinarische Schmankerl in den Restaurants des Resorts. Der Golfplatz direkt neben dem Hotel mit topmodernen Übungsanlagen, neuster Scope-Technik-Ausstattung sowie großzügigen Abschlagzeiten von 15 Minuten verführt zu weiterem Golfspiel auch nach dem Turnier.

Weitere Informationen zum Golf Resort Achental finden sich unter www.golf-resort-achental.com