Caorle: Spannende Menschen treffen

Reisen sind spannend, wenn man sich ein wenig Zeit nimmt, einmal die Welt neben den für viele so wichtigen 18 Löchern zu betrachten. Man begegnet unterwegs den außergewöhnlichsten Menschen. So wie der 94jährigen Fischnetzknüpferin aus Caorle, dem Mann, der über sechs Jahre Ernest Hemingway in der Lagune von Caorle (Oberitalien) begleitete oder dem Auktionator der Flüsterversteigerung am hiesigen Fischmarkt. Geschichten von Menschen aus Caorle – kommen Sie mit auf eine Reise der Begegnungen.

Maria Pramparo – die Fischnetzknüpferin

Der Fischfang ist ihr Leben: Unglaubliche 71 Jahre sind es nun schon, dass Maria Fischernetze herstellt und repariert. 94 Jahre ist die kleine schmale Frau mit dem verschmitzten Lächeln inzwischen alt und noch immer ist sie Tag für Tag in ihrem Laden in einer Gewerbehalle am Rande von Caorle am Werk. Ob es Netze für den Fischfang auf hoher See sind, dreilagige Netze für Tintenfische und Kraken, die sogenannten „trimaglie“, oder „bartoele“, Netzfallen für die Aale aus der Lagune, oder gar Hängematten für den Garten – Maria kennt sich mit allem aus wie keine andere. Und um weiter so fit zu bleiben, fährt Maria zweimal pro Tag mit dem Rad zur Arbeit und nach Hause, denn das Mittagessen im Kreise der Familie lässt sie sich nicht entgehen.

02.01 Aktionen 728x90

Renzo Dorigo – Fischflüsterei à la Caorle

Kein Mann lauter Worte: Renzo Dorigo. Foto: Comune di Caorle

Auf dem Fischmarkt von Caorle lebt bis heute die Tradition der „Flüsterversteigerung“. Renzo Dorigo, 60 Jahre, war 28 Jahre Fischversteigerer. Jeden Nachmittag versammeln sich Restaurantbesitzer und Händler am Fischmarkt um den Auktionator und flüstern ihm die Angebote für die fangfrische Ware direkt ins Ohr. Die hohe Kunst ist es, sich zu merken, wer welches Angebot abgegeben hat, wer noch einmal nachgelegt oder sich beim Flüstern womöglich einen üblen Scherz erlaubt hat. Denn in Renzos Laufbahn kam es durchaus vor, dass anstelle eines echten ein eher unmoralisches Angebots ans Ohr des Versteigerers drang. Doch Renzo ließ sich davon weder beeindrucken noch beirren – in solch einem Fall war Pokerface angesagt – und das beherrscht der smarte 60-Jährige bis heute perfekt.

Tarsillo Veronese – der Junge und Hemingway

Tasillo Veronese: Ging mit Hemingway zur Jagd. Foto: Comune di Caorle

Es war der 14. November 1948, als es dem damals 15-jährigen Tarsillo Veronese die Sprache verschlug. Er verdingte sich seinerzeit „Junge für alles“ in der Villa der Barone Franchetti in San Gaetano und war nun fortan dem berühmten Schriftsteller Ernest Hemingway zu Diensten. Wenn immer Hemingway, ein leidenschaftlicher Jäger, in den Jahren 1948 bis 1953 in sein geliebtes Caorle kam, dessen bezaubernder Umgebung er in seinem Werk „Über den Fluss und in die Wälder“ die Anfangs- und Schlussseiten seines Romans widmete.
Tarsillo half dem Schriftsteller nach der Jagd aus seinen langen Stiefeln und bereitete ihm ein Fußbad. Sie plauderten – Hemingway in perfektem Italienisch – über Gott und die Welt, nur seinen geliebten Whisky, den teilte der große Romancier mit dem Burschen nicht – mit nur 15 Jahren sicher auch besser so.

Luigino Marchesan – ein Leben im Casone

Seit 69 Jahren Fischer: Luigino Marchesan: Foto: Comune di Caorle

Der heute 77jährige Caorlotto Luigino Marchesan ist auf den Booten in der Lagune und auf dem Meer zuhause – und das seit seinem achten Lebensjahr. Gelernt hat er den Fischfang auf den traditionellen Fischerbooten, den Bragozzi, die seinerzeit noch als Segelboote unterwegs waren.
Luiginos Eltern besaßen ein Casone, eines jener typischen schilfbedeckten Fischerhäuser, die es noch heute in der Lagune von Caorle gibt. Hier führte die Familie im Sommer ein karges Leben. Nachts fuhren die Männer zum Fischen hinaus und wenn sie mt ihrem Fang zurückkehrten, gingen ihnen die Frauen zur Hand. Der lebende Fang wurde auf dem Fischmarkt verkauft. Während die Eltern dem Broterwerb nachgingen, blieben die Kinder bei den Großeltern. Wer jedoch keine Großeltern mehr hatte, verbrachte die Monate ebenfalls im Casone – so wie Luigino. Denn der Fischfang ging und geht in Caorle immer vor!

Fernando Bortolussi und die Anfänge des Tourismus

Der Hotelier und Besitzer eins der besten Fischrestaurants der Stadt lebt und arbeitet seit 1958 in und um Caorle. Er erinnert sich an die ersten Touristen aus Deutschland und Österreich, die meist in großen Autobussen über den Brenner kamen: „Einst waren den Touristen die vielen verschiedenen Meeresfrüchte und Muscheln oft unbekannt. Und so konnte es schon mal passieren, dass so manch einer die hiesigen Miesmuscheln nicht richtig zu knacken wusste. Heute lieben Einheimische wie Urlauber die Küche seines nach dem Vater benannten Ristorante Duilio. Und lassen sich von Fernando auch gerne einen leichten Weißwein aus der Region zu den Lagunenspezialitäten empfehlen – denn es muss ja nicht immer Chianti oder Valpolicella sein.

Fernando Bortolussi: Seit 60 Jahren im Tourismus tätig. Foto: Comune di Caorle

www.caorle.eu

Monte Argentario: Toskana für Kenner

Argentario Golf

Es ist eine der Regionen in der Toskana, die nur ausgesprochenen Kennern bekannt ist: Monte Argentario. Auf einer Halbinsel im Thyrrenischen Meer vor der Küste vor der südtoskanischen Maremma liegt diese kreisrunde Hügelkette. War die Insel früher vollständig von Wasser umschlossen, brachte im Laufe der Zeit der Fluß Albegna soviel Erdreich in seinem Mündungsgebiet mit, dass Monte Argentario heute eine Halbinsel ist. Drei Landzungen verbinden das einstige Eiland mit dem Festland. Zwischen den Landzungen liegt die Lagune von Orbetello, der Südteil unter Naturschutz steht.

Argentario Golf
Argentario Golf: Von vielen Spielbahnen geben den Blick auf die Lagune frei

In der unmittelbaren Nähe dieses Naturschutzgebietes liegt vor den Bergen der Halbinsel das Argentario Golf Resort&Spa. 2008 wurde das Resort mit der BioAGriCert environmental certification ausgezeichnet für seine Nachhaltigkeit und sein Umweltbewusstsein. Auf dem Golfplatz haben sich seltene Tiere wieder angesiedelt und so manches Reh trabt in der Abenddämmerung über die Fairways.

02.01 Aktionen 728x90

Stylisches Design in üppig grüner toskanischer Landschaft

Zwischen dem weitgehend flachen Golfplatz und dem Bergrücken fügt sich das Designhotel mit seinem 72 Zimmern und Suiten harmonisch in die Landschaft. Auch eine mietbare Golf-Villa gehört zum Resort. Von den Zimmern aus recht der Blick über den Golfplatz hinweg auf das nahe Lagune. Doch damit nicht genug: Die Panoramaterrasse ist der eigentliche Hot-Spot, wenn es um einen geeigneten Platz zum Entspannen nach der Golfrunde geht.

Argentario Golf Resort&Spa Terrasse
Die Terrasse des Argentario Golf Resort&Spa lädt zum Chillen und Genießen ein.

Die riesige Terrasse ist schließlich auch die Bühne für ein spektakuläres Abendessen. Küchenchef Riccardo Cappelli bevorzugt frische und lokale Produkte aus der nahen Umgebung. Umgeben von den Fluten des Thyrrenischen Meeres stehen nur fangfrische Fische auf der Karte. Der perfekte Tüpfelchen auf dem i ist für Feinschmecker ist die italienweit bekannte Bottarga di Orbetello. Bottarga wird aus dem Roggen der Meeräsche hergestellt, in diesem Fall von Meeräschen aus der Lagune von Orbetollo. Der Roggen wird gesalzen und zu Blöcken gepresst, dann in der Sonne getrocknet. Feine Streifen werden von den harten Blöcken geschnitten und mit Olivenöl als Vorspeise gereicht. Einfach über fertige Gericht gebröselt, veredelt der intensive Fischgeschmack die simplen Spaghetti aglio è olio und gibt Spaghetti alle Vongole einen raffinierten Kick.

Argentario Golf: Freundlicher Resort-Kurs

Eingerahmt von den bewaldeten Hügeln und der warmen Orbetello Lagune hat der Golfplatz sein eigenes Mikroklima und kann ganzjährig bespielt werden. Designt wurden die Spielbahnen vom früheren Tourspieler Baldovino Dassù und Architekt David Mezzacane. Der 18-Loch-Championshipplatz ist ein freundlicher Resort-Kurs, der durchaus seine Tücken hat. Wenige, aber effektiv platzierte Wasserhindernisse, Waldstücke und zahlreiche Bunker sind dazu angetan, auch bei mehrfachem Spiel, abwechslungsreiche Runden zu gestalten. Die Natur jedenfalls trägt das ihre dazu bei, denn die nahen Naturparks und das naturnahe Design des Platzes erfreuen das Auge des Golfers.

Für Golfer gibt es im Frühjahr Angebote inklusive einem Greenfee pro Nacht. Je nach Zimmerkategorie beginnen sie bei rund 150 Euro pro Nacht.

Spa der Extraklassse auf 2.700 Quadratmetern

Die Spa-Abteilung des Resorts lässt auf 2.700 Quadratmetern kaum einen Wunsch offen. Neben Sauna, Ruheräumen, Fitnessgeräten und Anwendungsbereich sorgt eine freundliche und gut ausgebildete Crew dafür, dass auf die Belange der Golfer und vor allem Golferinnen eingegangen wird. Für einige Gesichtsbehandlungen, Massagen und das Signature Treatment werden toskanische Produkte angewandt. Ergänzt wird das vielseitige Spa Menu mit den hochwertigen Produkten von Ligne St. Barth.

Wer der guten Restaurantküche entsagen will, findet unter sachkundiger ärztlicher Anleitung auch ein Diät-Konzept vor, das eine Änderung der Lebensweise – auch zuhause – zum Ziel hat.

Frühjahr und Herbst die beste Reisezeit für Monte Argentario

Seine große Stärke spielen die Region, das Resorthotel und der 18-Loch-Golfplatz im Frühjahr und im Herbst aus. Wenn es im heimatlichen Deutschland noch oder schon wieder regnerisch und grau ist, scheint in der südlichen Toskana die Sonne und die Tagestemperaturen sind im zweistelligen Bereich.

Ab Flughafen Rom nur 90 Minuten

Zu erreichen ist das Argentario Golf Resort & Spa recht einfach: Ab Flughafen Rom sind es nur gute 90 Minuten, mit dem Auto etwas mehr als eine Stunde südlich von Siena. Weil aber die meisten Golfer gern mit dem eigenen Auto kommen, seien natürlich die vielfältigen Möglichkeiten der Toskana nicht unerwähnt. Die spannende mittelalterliche Stadt Pitigliano, die sich auf einem Tuffsteinfelsen hoch über die Ebene erhebt bietet malerische Gassen und abenteuerliche Restaurants und Weinlokale, die in Felshöhlen unter der Stadt zu finden sind. Etwas weiter entfernt dann natürlich die toskanischen „Musts“, San Gimignano und Siena.

Agentario Golf Resort & Spa

Via Acquedotto Leopoldino,
58019 Porto Ercole (GR)
Telefon : +39 0564 810292
www.argentariogolfresortspa.it

Alle Bilder dieses Beitrags: © Argentario Golf Resort&Spa

 

Golf am Gardasee: Tolle Fairways zwischen See und Bergen

Spielbahn Nr. 2 GC Bogliaco
Spielbahn Nr. 2 GC Bogliaco

Ich kann mich noch erinnern, als ob es gestern war: Das frisch bestandene Handicap in der Tasche ging es an den Gardasee über das Wochenende. So wie seit Jahren seit vielen Wochenenden, bevor der Golfvirus mich endgültig packte.

Voller Stolz rief ich im Clubhaus des Bogliaco Golfclubs, der damals nur 9 Löcher hatte, und reservierte eine Startzeit für 10.30 Uhr. Oder doch lieber für 11 Uhr – schließlich wollte ich nicht gestresst bei der ersten 18-LochGolfrunde meines Lebens ankommen. Bis dato bestanden meine Golferfahrungen nur aus endlosen langen Stunden auf der Driving Range und viel zu kurzen und teueren Drei-Loch-Übungsrunden mit dem Pro auf dem Golfplatz. Doch den ganzen Sommer hatte ich fleißig geübt und Mitte August das begehrte Handicap 36 in der Tasche. Damit konnte ich jetzt weltweit spielen – und als erstes stand unsere bisherige Zweitheimat auf dem Plan.

02.01 Aktionen 728x90

“Signora, Sie können jederzeit spielen”

lautet die freundliche Antwort am Telefon bei meinem Anruf im Clubsekreatariat. Egal, ob ich jeetzt um 10.30 Uhr oder 11 Uhr komme,  es sei eine Startzeit frei. Voller Ungeduld war ich dann sogar schon um 10 Uhr im Clubhaus und konnte es kaum erwarten, den Schläger zu schwingen. Auf der ersten Golfrunde meines Lebens – ohne Pro, ohne die Mitspieler, die ebenso verzweifelt wie ich den Golfschwung erlernten.

golf Gardasee
Golf am Gardasee: Berge und satte Grüns

Zunächst spielte ich mich – wie brav im Anfängerkurs gelernt- ein, übte das Putten, das Chippen und die kurzen und langen Eisen. Es war schon gehörig warm auf dem Übungsgelände, doch meist stand ich im Schatten. Vor lauter Aufregung merkte ich gar nicht, wie heiß es Mitte August am späten Vormittag am Gardasee sein kann. Dann begannen sie, die ersten Löcher. Nervös stand ich am ersten Abschlag, teete auf und der Ball flog. Naja, nicht so weit wie ich hoffe, aber er machte seinen Weg. Wie angenehm, dass keine Mitspieler um mich herumstanden und den Schlag kommentierten. Auch vor mir war niemand zu sehen. Unbeirrt spielte ich das erste Golfloch zu Ende und stürzte zum zweiten Abschlag. Auch hier niemand vor mir und niemand nach mir. Inzwischen stand die Sonne hoch im Zenit und ich hatte den Schatten des Übungsgeländes längst verlassen. Unbarmherzig brannte die Sonne auf die Fairways und mich nieder. Es war heiß, so heiß wie es im August um die Mittagszeit im sonnigen Italien nur sein kann. Nach weiteren Löchern und noch mehr Schlägen war es mir klar, warum ich zu jederzeit um die Mittagszeit abschlagen konnte: Es war brütend heiß und wegen der großen Hitze war außer mir niemand auf der Runde.

Jahres später an Loch 12. Schuhe: FootJoy emPower
Jahres später an Loch 12. Schuhe: FootJoy emPower mit BOA-Verschluss.

Viele Jahre später  kehrte ich nach Golfrunden auf allen Erdteilen dieser Welt wieder an den Gardasee zurück. Inzwischen hat sich der See als Geheimtipp in Sachen Golf entwickelt. Zehn Golfplätze stehen zur Aufwahl mit oft spektakulären Ausblicken und Golflöchern. So wie die fünfte Spielbahn im GC Bogliaco. Vom Herrenabschlag hat man beiderseits den Blick auf den blauen See. Tief unten liegt das kleine Grün, das es zu treffen gilt. Ich tee auf, schlage ab und da ist es wieder  – das Glückgefühl wie auf der ersten Golfrunde.

18 Löcher im Golfclub Bogliaco

Noch immer ist das Clubhaus so einladend und gemütlich wie damals. Der Clubclub wurde 2011 umgebaut und hat nun 18 Löcher. An der Rezeption sitzt inzwischen eine Dame, die in Freudlichkeite meines Signore von damals in nichts nachsteht. Und über die Mittagszeit habe ich immer noch das Gefühl, ganz alleine auf dem Platz zu sein. Dieses Mal allerdings nicht wegen der Hitze, sondern weil die Golfer ein tolles Mittagessen im Clubhaus genießen.

Informationen:

Neun Golfclubs rund um den Gardasee von Franciacorta bis Vicenza haben sich zur Golf Region Lake Garda zusammengeschlossen:  Chervo Golf Hotel Spa & Resort San Vigilio, Gardagolf Country Club, Golfclub Arzaga, Il Colombaro, Golfclub Bogliaco, Golfclub Franciacorta, Golfclub Colli Berici, Golfclub Verona, Paradiso del Garda.

Mehr Informationen: golfregionlakegarda.com

Der Gardasee ist bequem mit dem Auto (2 Stunden ab Staatsgrenze Brenner) zu erreichen oder mit dem Flugzeug über den Flughafen Verona.

Allgemeine Informationen über die Region: visitbreschia.com

Verdura Golf East Course, Sizilien

Das Verdura Resort der Roccoforte-Gruppe auf Sizilien nahe der Hafenstadt Sciacca ist das jüngste Golf Resort der Mittelmeerinsel. Zwei 18-Loch-Golfplätze aus der Designfeder des Kaliforniers Kyle Philipps liegen auf dem weitläufigen Areal des Resorts. Das Resort bietet zwei 18-Loch-Plätze (East und West Course) sowie einen 9 Loch Par-3-Platz. Die großzügige Driving Range bietet bis zu 70 Abschlagplätze. Ebenso sind sehr gute Trainingsmöglichkeiten mit Pitching- und Chippingsgrün sowie Bunker gegeben.

Driving Range des Verdura Golf
Driving Range des Verdura Golf

Der Verdura Golf East Course ist ein leicht hügeliger Platz, der bis an den Eingang des Resorts führt. Spielrisch sehr attraktiv ist das 17. Loch mit einem starken Anstig und links steilen Klippen zum Meer. Das Signature Hole ist Spielbahn sechs, an diesem Par 3 bestimmt der Wind die Schlägerwahl. Die Spielbahn 18 führt die Spieler dann wieder zurück zum tiefblauen Mittelmeer, rechts erneut Klippen.

02.01 Aktionen 728x90
Villen direkt am Fairway
Villen direkt am Fairway

Das Verdura Resort besteht überwiegend aus großzügigen Appartements, die entweder einen Balkon oder eine Terrasse mit Liegewiese besitzen. Das Hotel verfügt über einen 2,5 Kilometer langen Sandstrand. Das Hotel bietet auch Fahrräder gratis an, um die Umgebung zu erkunden oder in den Golfclub zu fahren. Das Bag kann im Golfclub aufbewahrt werden.

Sizilianische Küche vom Feinsten beim Kochkurs
Sizilianische Küche beim Kochkurs

Ein besonderer Tipp ist die Teilnahme an einem Kochkurs im Verdura Resort.

Verdura Golf

S.S. 115 Km 131, I-92019 Sciacca, Sizilien, Italien
Tel.: +39 0925 998125, Fax: +39 0925 998183
www.verduraresort.com

Spielfreude: Die welligen Fairways und die gut von Bunkern geschützten Grüns sind eine Aufgabe. Auch die Länge und Breite der Bahnen lassen ahnen, dass hier ein Amerikaner am Zeichenbrett stand. Dennoch sind die Roughs zurückhaltend und die Landezonen meist breit. Bei manchen Löchern kam der Verdacht auf, sie schon einmal auf diesem Platz gespielt zu haben.

Preis/Leistung: Für eine Mittelmeerinsel sind 120 Euro für den West Course nicht gerade ein Schnäppchen. Hotelgäste allerdings bekommen, vor allem bei Buchung über deutsche Reiseveranstalter, deutlich bessere Greenfee-Preise. Golfpakete (7 Nächte, 5 Greenfees gibt es ab 589 Euro).

Pflegezustand: Sehr gut. Auch nach einem großen Unwetter hatte die Crew den Platz wieder in brauchbarem Zustand.

Clubhaus/Restaurant: Das Restaurant am Clubhaus (über einen Kilometer vom Hotel entfernt) ist ebenso gut wie die Hotelrestaurants. Die Pizzeria gegenüber dem Proshop mit seiner großen Terrasse ein echter Geheimtipp – die Pizzen und die Nudeln sind erste Klasse!

Service: Service im Clubhaus (wie im gesamten Hotel) blendend. Das gilt auch für die Caddy-Master und die überaus aufmerksamen Greenkeeper.

In den einzelnen Kategorien wird folgendes berücksichtigt:

Spielfreude: Design des Platzes, Fairness gegenüber Spieler, Einbettung des Platzes in die Landschaft,
Preis-/Leistungsverhältnis: Green Fee in Relation zum Gesamteindruck
Pflegezustand des Platzes: Wie präsentierte sich der Platz?
Clubhaus & Amenities: Angefangen vom Parkplatz, über den Pro Shop bis zum Halfway-Haus.
Service: Freundlichkeit des Personals, Beschilderung, Annehmlichkeiten für die Golfer

 

Verdura Golf West Course, Sizililen

Das Verdura Resort der Roccoforte-Gruppe auf Sizilien nahe der Hafenstadt Sciacca ist das jüngste Golf Resort der Mittelmeerinsel. Zwei 18-Loch-Golfplätze aus der Designfeder des Kaliforniers Kyle Philipps liegen auf dem weitläufigen Areal des Resorts. Vor allem der Verdruss Golf West Course spielt mit seinen Meer-Löchern die ganze Stärke der Lage aus. Spielbahnen 8 und 9, vor allem aber  15 und 18 bieten tolle Ausblicke auf das meist tiefblaue Mittelmeer. Der Platz ist wie der East Course ein klassischer Links-Course, der flach aber durchaus herausfordernd ist. Das Verdura Resort selbst besteht überwiegend aus großzügigen Appartements, die entweder einen Balkon oder aber eine Terrasse mit Liegewiese besitzen. Das Hotel verfügt über einen 2,5 Kilometer langen Sandstrand.

Clubhaus Verdura Golf, Sizilien, Italien
Clubhaus Verdura Golf, Sizilien, Italien

Verdura Golf

S.S. 115 Km 131, I-92019 Sciacca, Sizilien, Italien
Tel.: +39 0925 998125,
Fax: +39 0925 998183
www.verduraresort.com

02.01 Aktionen 728x90

Spielfreude: Die welligen Fairways und die gut von Bunkern geschützten Grüns sind eine Aufgabe. Auch die Länge und Breite der Bahnen lassen ahnen, dass hier ein Amerikaner am Zeichenbrett stand. Dennoch sind die Roughs zurückhaltend und die Landezonen meist breit. Bei manchen Löchern kam der Verdacht auf, sie schon einmal auf diesem Platz gespielt zu haben.

Preis/Leistung: Für eine Mittelmeerinsel sind 100 Euro für den West Course nicht gerade ein Schnäppchen. Hotelgäste allerdings bekommen, vor allem bei Buchung über deutsche Reiseveranstalter, deutlich bessere Greenfee-Preise. Golfpakete (7 Nächte, 5 Greenfees gibt es ab 589 Euro).

Pflegezustand: Sehr gut. Auch nach einem großen Unwetter hatte die Crew den Platz schnell wieder in brauchbarem Zustand.

Clubhaus/Restaurant: Das Restaurant am Clubhaus (über einen Kilometer vom Hotel entfernt) ist ebenso gut wie die Hotelrestaurants. Die Pizzeria gegenüber dem Proshop mit seiner großen Terrasse ein echter Geheimtipp – die Pizzen und die Nudeln sind erste Klasse!

Service: Service im Clubhaus (wie im gesamten Hotel) blendend. Das gilt auch für die Caddy-Master und die überaus aufmerksamen Greenkeeper.

#Verdura Resort
Terrasse des Verdura Resorts, Sizilien

In den einzelnen Kategorien wird folgendes berücksichtigt:

Spielfreude: Design des Platzes, Fairness gegenüber Spieler, Einbettung des Platzes in die Landschaft,
Preis-/Leistungsverhältnis: Green Fee in Relation zum Gesamteindruck
Pflegezustand des Platzes: Wie präsentierte sich der Platz?
Clubhaus & Amenities: Angefangen vom Parkplatz, über den Pro Shop bis zum Halfway-Haus.
Service: Freundlichkeit des Personals, Beschilderung, Annehmlichkeiten für die Golfer

Ferraristi aufgepasst: Neuer Freizeitpark Ferrari Land wird gebaut

Am 7. Mai 2015  haben PortAventura und Ferrari den Grundstein für Ferrari Land gelegt, eines der bedeutendsten Projekte der 20-jährigen Geschichte von PortAventura. Damit beginnt offiziell der Bau des neuen Themenparks, der einzigartig in Europa ist. Die Zeremonie wurde von Artur Mas, President der Region Katalonien, Arturo Mas-Sardá, President von PortAventura Resort, Maurizio Arrivabene, Leiter des Formel-1-Teams von Ferrari, und dem Formel-1-Piloten von Ferrari, Sebastian Vettel, eröffnet.

Kam im Ferrari : Sebastian Vettel
Kam im Ferrari : Sebastian Vettel

Sebastian Vettel fuhr dabei natürlich in einem Ferrari vor.

02.01 Aktionen 728x90

Ferrari brachte zur Feier zwei wichtige Gegenstände mit: einen Kolben, der 2014 in Gebrauch war (dem Jahr der Vereinbarung zwischen Ferrari und PortAventura), und den Grundstein, der direkt aus Enzo Ferraris Haus in Maranello stammt. Die vier Leiter der Zeremonie unterschrieben den Stein, bevor sie ihn schließlich an dem Ort platzierten, an dem er auch nach der Eröffnung des Parks zu sehen sein wird.

Die Schatulle für die Grundsteinlegung enthält neben dem Grundstein, auch ein Karte des neuen Parks sowie eine lokale Zeitung mit dem heutigen Datum.

Maurizio Arrivabene, Leiter des Formel-1-Teams von Ferrari, sagt dazu: „Ferrari Land ist mit Sicherheit ein Projekt, das die Anziehungskraft von Ferrari auch nach Spanien bringt, wo wir bereits jetzt viele Fans und Unterstützer haben. Ich bin mir sicher, dass Ferrari Land die Marke Ferrari in dieser Region stärken wird, denn das Projekt ist nicht nur etwas für Formel-1-Fans, sondern für jedermann. Sie werden es lieben.“

 Sergio Feder, Vorstandsvorsitzender von PortAventura, betont: „Von Anfang an war uns klar, dass wir einen langfristigen Plan entwickeln wollen, der auf dieser globalen, Weltklassemarke basiert. Damit werden wir auch die internationalen Besucherzahlen ankurbeln und PortAventura zum besten Freizeit-Resort in Europa machen. Wir sind sehr stolz darauf, mit einer solchen Kultmarke wie Ferrari zu arbeiten, die auf der ganzen Welt großes Ansehen genießt, und mit ihr Ferrari Land umsetzen zu können.“

Der berühmte spanische Schauspieler und Moderator Santi Millán führte durch die Feierlichkeiten.

Über Ferrari Land
Mit Ferrari Land setzt PortAventura ganz auf den Mythos Ferrari. Es ist eine Hommage an die technologischen Errungenschaften der Marke und Ferraris Rolle als Ausdruck italienischer Schöpferkraft. Neben Bezügen zu Formel 1 und Innovationen von Ferrari, erwarten die Besucher auch eine Reise in das traditionelle Italien sowie Einblicke in das frühe Leben des Gründers Enzo Ferrari.

Ferrari Land wird eine Vielzahl an neuen Attraktionen sowie speziell für Familien, Teenager und Ferrari-Fans designte Bereiche bieten. Wie bereits bei früheren Neuheiten werden auch diese Attraktionen neue Rekorde aufstellen und eine weltweite Referenz für alle Fans von Freizeitparks sein.

Weitere Informationen unter:
www.portaventura.com
www.portaventuraevents.com
www.fundacioportaventura.com

Quelle: portaventura.com