Nike zieht sich vom Schlägermarkt zurück

nike
Ein Verkaufsschlager der Saison 2016: Nike Flyknit Chukka
© nike

In einer knappen Pressemitteilung teilte der Sportartikelgigant Nike am heutigen Tag mit, dass er sich aus dem Golf-Equipment zurückzieht. Nike wird künftig weder Golfschläger, noch Golfbälle oder Golfbags herstellen. Damit stehen Spitzenspieler wie Michelle Wie, Rory McIlroy und Tiger Woods, sollte er jemals auf die Tour zurückkommen, ohne Schlägerausrüster da.

Zu den weiteren Nike-Spielern zählen Paul Casey, Kevin Chappell, Tony Finau, Russel Henley, Francesco Molinari, Ross Fisher, Seung Yul Noh, Thorbjörn Olesen und Tommy Fleetwood.

Weiterhin will sich Nike auf den lukrativen Markt von Golfkleidung und Golfschuhen konzentrieren und damit auch seine Spieler weiterhin unterstützen. Nike Golf wird also nur noch aus Golfkleidung und Golfschuhen bestehen. „Spieler wie Tiger, Rory und Michelle haben Golf nach vorne gebracht und weltweit die Kunden inspiriert“ so Daric Ashford, Präsident Nike Golf. „In den letzten Jahren haben wir mit dem MM Fly Blade Polo, dem Flyknit Chukka und dem Air Zoom 90 große Erfolge bei den Golfern gehabt. Wir werden diese Erfolgsstrategie gemeinsam mit unseren Spielern fortsetzen und liefern für den Golfsport das Beste von Nike.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*