Schlank durch Golf

Wir wussten es ja schon immer: Golf macht fit und schlank. In der Rubrik „Fit4Golf“ der Printausgabe GolfWomen berichten wir regelmäßig über Möglichkeiten und neueste Trends, um sich für unseren Lieblingssport körperlich in Topform zu bringen.

Dass Golf selber fit macht, haben jetzt Mediziner (die bestimmt auch gerne den Schläger schwingen ) der Universität in Denver, Colorado nachgewiesen. Eine 18-Loch-Runde verbrennt ebenso viele Kalorien wie eine intensive Workout-Einheit im Fitness-Studio – nämlich 1.500 Kalorien. 

02.01 Aktionen 728x90

Also, wenn das keine gute Nachricht ist. Und jetzt sagen Sie mal selber: Was macht mehr Spaß?

Was die amerikanischen Ärzte natürlich berücksichtigt haben, ist die Art und Weise, wie man die rund zehn Kilometer lange Strecke überwindet, die man auf einer Golfrunde zurücklegt. Also im Cart gemütlich zum Ball oder nächsten Abschlag fahren, wie es die GolferInnen in den USA gern machen, ist nicht!  Um auf das tolle Ergebnis mit dem nicht unerheblichen Kalorienverbrauch zu kommen, lautet die Devise „zu Fuß gehen“. Eine sogenannte “Walking round” war die Grundlage der Untersuchung.  Natürlich fordert ein hügeliger Golfplatz die Spieler mehr als ein flacher. Auch das Eigengewicht der Golferin spielt eine Rolle. Faustregel: Wer mehr wiegt, verbraucht auch mehr!

Sportmediziner haben schon vor Jahrzehnten herausgefunden, dass auch die Tatsache des Golfens selbst, deutlich zum Kalorienverbrauch beiträgt. Die Pre-Shot-Routine, die Konzentrationsphase und natürlich der Schwung selbst, benötigen ordentlich Energie. Und das unterscheidet die Golferin oder den Golfer von einem normalen Spaziergänger, der beispielsweise als Begleiter die selbe Strecke zurücklegt.

Schlank durch Golf
Eine Runde Golf ersetzt das Training im Fitness-Studio.

Auch die Washington Post hat sich dem Thema Kalorienverbrauch auf der Golfrunde gewidmet. Sie legte einen 180-Pfund-Mann als Maßstab an. In deutschen Kilos wiegt der Mustermann etwas über 80 Kilo und verbraucht bei einer Runde Golf im Cart sitzend 251 Kalorien. Anders sieht es schon aus, wenn unser amerikanischer Mustermann zu Fuß auf der Runde unterwegs ist. Auf 308 Kalorien pro Stunde steigt sein Kalorienverbrauch an. Wenn er sein Bag trägt, erhöht sich der Kalorienverbrauch allerdings nur um 14 Kalorien pro Stunde. Das ist nicht einmal ein kleines Stückchen Schokolade.

So kann man diesen Einspar-Effekt beim Tragen des eigenen Bags beruhigt außen vor lassen.  Ein Trolley ist angesagt und wer dann noch einen Elektro-Trolley sein eigen nennt, kann „richtig“ gehen. Orthopäden weisen seit langem darauf hin, dass es der Muskulatur nicht zuträglich ist, wenn man ein Pullcart einseitig zieht oder schiebt. Die Verwindung des Körpers bringt Verspannungen, die sogar den Schwung beeinträchtigen können. 

Sie haben noch keinen Elektro-Trolley? Dann legen Sie in der Weihnachtszeit einen Wuschzettel unauffällig auf die Kommode. Oder kurz vor dem Geburtstag. Der (Weihnachts-)Mann wird diesen dezenten Wunsch gerne notieren… 

In den Printausgaben GolfWomen finden Sie laufend aktuelle Vorschläge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*