Spielmodus Solheim Cup

Opening Ceremony Solheim Cup 2013 © Trish Jones
Opening Ceremony Solheim Cup 2013 © Trish Jones

Das größte Event im Damengolf wird wie der Ryder Cup im selben Spielmodus ausge-tragen. Ähnlich dem Ryder Cup ist der Solheim Cup ein biennales Golfturnier für zwei Teams. Die zwölf besten Spielerinnen der europäischen Profitour und die zwölf Spielerinnen auf der amerikanischen Profitour, der LPGA. In drei Tagen werden 28 Matches ausgetragen und 28 Punkte können erkämpft werden. Jede Siegerin einer Partie erhält einen Punkt, bei einem Unentschieden wird der Punkt geteilt, jedes Team bekommt einen halben Punkt. Die Titelverteidigerinnen brauchen für den Gesamtsieg 14 Punkte, während das andere Team 14,5 Punkte auf dem Konto haben muss, um den Solheim Cup zu gewinnen

Es werden wie beim Ryder Cup acht klassische Vierer, acht Bestball-Matches und zwölf Einzel-Matches ausgetragen.

02.01 Aktionen 728x90

Spielmodus: Klassischer Vierer oder die Foursomes des ersten Tages

Beim klassischen Vierer spielen jeweils zwei Golferinnen eines Teams zusammen, wobei die Spielerinnen abwechselnd den gleichen Ball spielen.

Spielmodus:Vierball-Match oder die Fourballs des zweiten Tages

Beim Vierball oder der Fourball-Spielweise werden erneut Zweier-Teams gebildet werden, doch jetzt spielt jede Spielerin ihren eigenen Ball. Das bessere Ergebnis der beiden Spielerinnen wird gewertet, sodass an jedem Loch nur ein Ergebnis von jedem Team in die Wertung einfließt.

Zwölf Einzel-Matches am Finaltag

Am Finaltag treten die einzelnen Spielerinnen der beiden Teams direkt gegeneinander an. Bei den Einzeln spielt jede Spielerin ihren eigenen Ball.

 

 

5 Antworten auf „Spielmodus Solheim Cup“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*