Neue Meister gesucht – DM der Damen und Herren

DM 2017

Vom 7. bis 10. September treffen die besten 40 Golferinnen und 80 Golfer des Landes im GC Hardenberg aufeinander. Während der Austragungsort derselbe wie im Vorjahr ist, wird es definitiv neue Titelträger geben. Die Sieger von 2016, Polly Mack und Christian Bräunig, treten nicht zur Titelverteidigung an. Während es Mack zum Studium in die USA gezogen hat, ist Bräunig ins Profilager gewechselt und spielt auf der European Challenge Tour.

6. Austragung der Deutschen Meisterschaften

Die Deutschen Meisterschaften (DM) werden zum sechsten Mal in Folge im südniedersächsischen Northeim ausgetragen. Der Golfclub mit dem Keilerkopf als Wappentier, das auch als Silhouette des elften Grüns verewigt ist, stellt jedes Jahr die Teilnehmer vor eine herausfordernde Aufgabe.

„Seit sechs Jahren krönen wir im GC Hardenberg die Deutschen Meister und damit die besten Nachwuchsathleten, die hier einen Meilenstein in Richtung Tourkarriere setzen können. Wir sind froh, im Herzen der Republik solch herausragende Bedingungen vorzufinden und kommen immer gerne hierher. Uns erwartet erneut eine spannende Woche mit sportlichen Höchstleistungen“, lobt Marcus Neumann, Vorstand Sport des Deutschen Golf Verbandes, den ausrichtenden Club.

DM 2017
Max Schmitt gewann in diesem Jahr zwei Turniere der Pro Golf Tour (Foto: DGV/stebl)

Favoriten bei den Herren der DM 2017

Neben dem Deutschen Meister von 2015, Michael Hirmer (GC St. Leon-Rot/Handicap +3,3), hoffen zahlreiche Spielerinnen und Spieler, die in diesem Jahr bereits in anderen Wettbewerben erfolgreich waren, auch den nationalen Einzeltitel zu gewinnen. Zu den Favoriten im Herrenfeld gehört unter anderem Max Schmitt (GC Rheinhessen/+6,4), der in dieser Saison als Amateur zwei Siege auf der Pro Golf Tour gefeiert hat. Auch Falko Hanisch (Berliner GC Stolper Heide/+3,5) und Lukas Gras (Osnabrücker GC/+3,7) konnten 2017 bereits jubeln. Hanisch gewann die Allianz German Boys Open und Gras holte sich beim Saisonauftakt, der Deutschen Lochspielmeisterschaft, den Titel.

DM 2017
Die erst 15-jährige Paula Kirner ist die amtierende Deutsche Lochspielmeisterin (Foto: DGV/stebl)

Auch bei den Damen herrscht  hoher Druck

Bei den Damen zählen Marie Coors (Frankfurter GC/+3,9) und Paula Kirner (Kiawah GC Riedstadt/+3,3) zu den Favoritinnen. Coors reist als amtierende Internationale Deutsche Amateurmeisterin nach Northeim und Kirner kommt als Deutsche Lochspielmeisterin zur DM. Die erst 15-jährige Kirner könnte nach ihrem Vorjahressieg in der Altersklasse bis 14 Jahre nun auch bei den Erwachsenen um den Titel mitspielen.

Über die Deutschen Meisterschaften:

Die DM wird bei Damen und Herren über vier Runden ausgetragen. An den ersten drei Tagen kämpfen die Teilnehmer über jeweils 18 Löcher um den Einzug in die Finalrunde. Nur die besten 24 Damen und alle Schlaggleichen sowie 36 Herren und alle Schlaggleichen bestreiten anschließend die vierte Runde am Sonntag. Der Eintritt ist an allen Tagen frei.

 

Quelle: DGV

Deutsche Meisterschaften beim Keilerkopf

Deutsche Meisterschaften
GC Hardenberg mit dem elften Grün in Form eines Keilerkopfes. Leider nur schlecht erkennbar auf dem Foto von Stebl für den DGV. © DGV/stebl

Die Turniersaison neigt sich dem Ende, aber mit den Deutschen Meisterschaften (DM) der Damen und Herren wartet noch das Highlight des nationalen Wettspielkalenders auf die besten deutschen Golferinnen und Golfer. Traditionell finden die Einzeltitelkämpfe vom 8. bis 11. September im GC Hardenberg nördlich von Göttingen statt. Bereits im fünften Jahr in Folge wird die DM auf dem Niedersachsen-Kurs ausgetragen.

Auf der Jagd nach dem Titel gehören zahlreiche junge Spielerinnen und Spieler zu den Favoriten. Gerade die Jungen des Junior Team Germany haben in diesem Jahr sowohl als Mannschaft, als auch bei internationalen und nationalen Einzelmeisterschaften überzeugt. Allen voran Falko Hanisch (BGC Stolper Heide/Handicap +1,9). Der frischgebackene British-Boys-Sieger befindet sich in absoluter Topform und reist mit großem Selbstbewusstsein ins niedersächsische Northeim. Ebenfalls mit viel Selbstvertrauen kommt Max Schmitt (GC Rheinhessen Wißberg) zur DM. Schmitt war gemeinsam mit Hanisch vor wenigen Wochen Teil der siegreichen Mannschaft Kontinentaleuropas bei der Jacques Léglise Trophy und weist mit +4,9 das beste Handicap des Feldes auf.

Die Herren bei den Deutschen Meisterschaften

Titelverteidiger bei den Herren ist Michael Hirmer (G&LC St. Eurach/+3,9), der mit seinen 19 Jahren bereits zu den erfahreneren Spielern im Feld gehört und seinen Titel verteidigen möchte. Mit Nick Bachem (Marienburger GC/+2,5), Raphael Geißler (GC St. Leon-Rot/+3,0), David Rauch (BGC Stolper Heide/+2,5) und Timo Vahlenkamp (GC Teutoburger Wald Halle/+2,9) sind vier weitere Spieler des Golf Team Germany (GTG) am Start.

16-09-06 Falko Hanisch
Falko Hanisch (BGC Stolper Heide) ist in Topform (Foto: DGV/stebl)

 

Damen am Abschlag bei den deutschen Meisterschaften

Auch bei den Damen ist es eine Reihe junger Spielerinnen, die dem Feld ihren Stempel aufdrücken. Die GTG-Spielerinnen Ava Bergner (St. Leon-Rot/+1,4), Alexandra Försterling (G&LC Berlin-Wannsee/+2,0), Aline Krauter (Stuttgarter GC Solitude/+2,9), Sarina Schmidt (GC München Valley/+1,9), Natalie Wagner (GC St. Leon-Rot/+0,7) und Nora Wrenger (Münchener GC/0,8) sind alle zwischen 16 und 18 Jahre alt. Dabei ist Aline Krauter eine der Top-Favoritinnen auf den Titel. Die Stuttgarterin, die in den USA studiert, startet mit dem besten Handicap der Damenkonkurrenz und konnte in diesem Jahr bereits die Allianz German Girls Open gewinnen.

16-09-06 Aline Krauter
Aline Krauter (Stuttgarter GC Solitude) könnte einen weiteren Titel holen (Foto: DGV/stebl)

Ein erlesenes Feld von 40 Damen und 60 Herren tritt in der Meisterschaftswoche auf der Anlage der Grafen von Hardenberg an. Highlight des Par-72-Kurses ist das 11. Loch, ein Par 3 mit einem Inselgrün in Form eines Keilerkopfes, dem Wappentier der Grafen von Hardenberg.

Die DM wird bei Damen und Herren über vier Runden ausgetragen. An den ersten drei Tagen wird über jeweils 18 Löcher um den Einzug in die Finalrunde am Sonntag gekämpft. Nur die besten 24 Damen und alle Schlaggleichen sowie 36 Herren und alle Schlaggleichen bestreiten anschließend die vierte Runde. Am Sonntag werden dann die Deutsche Meisterin und der Deutscher Meister 2016 gekrönt.

Alle weiteren Informationen zu den Deutschen Meisterschaften der Damen und Herren finden Sie unter: www.golf.de/dm-damen-herren

16-09-06 Aline KrauterQuelle: DGV
Titelbild: © DGV/stebl