Miami und die Strände sind nach Irma wieder offen

Miami Irma

Noch vor wenigen Tagen gingen die Bilder von Hurrikan Irma rund um die Welt. Die Schäden waren zunächst nicht abzusehen. Das Greater Miami Convention and Visitors Bureau (GMCVB) gibt heute, am 19. September 2017 bekannt, dass der Großraum Miami und seine Strände für Urlauber und Geschäftsreisende geöffnet sind und Gäste willkommen heißen. Wer sich einen Live-Eindruck verschaffen möchte, kann folgenden Link nutzen: www.MiamiandBeachesWebcams.com.

Irma zerstörte die Florida Keys großflächig

„Während die Reiseindustrie in Miami sich wieder erholt, gelten unsere Gedanken und Gebete den Florida Keys, der Karibik und der Westküste Floridas“, erklärt William Talbert III., CEO und Präsident des GMCVB.

Miami Irma
Florida erholt sich von Hurrikan Irma

Miami erholt sich rasch von Hurrikan Irma

Ein kurzer Überblick über den Zustand der touristischen Institutionen nach Hurrikan Irma:

  • Fast alle Hotels im Großraum Miami hatten nur minimale bis gar keine Schäden zu verzeichnen. Viele haben als Folge des Sturms Spezialpreise aufgelegt. Weitere Informationen zu diesen Angeboten finden Urlauber bei den einzelnen Hotels.
  • Der Miami International Airport ist geöffnet, und die Fluggesellschaften haben den Großteil ihrer regulären Flugpläne wiederaufgenommen. Reisende erhalten aktuelle Reiseinformationen direkt bei der jeweiligen Airline.
  • Der Verkehr am PortMiami, dem Kreuzfahrthafen der Stadt, läuft wieder normal. Passagiere erhalten aktuelle Reiseinformationen direkt bei ihrem Kreuzfahrtanbieter.
  • 21 von 22 Besucherzentren sind derzeit wieder geöffnet. Eine vollständige Liste der Besucherzentren finden Urlauber auf der Website des GMCVB.
  • Das Miami Beach Convention Center (MBCC), welches seit einigen Monaten einer rund 615 Millionen Dollar teuren Komplettrenovierung unterzogen wird, nahm äußerlich keinen Schaden. Das Team des MBCC untersucht derzeit das Gebäudeinnere, um festzustellen ob und – wenn überhaupt – in welchem Ausmaß Schäden entstanden sind.
  • Die Mehrzahl der Restaurants ist für Gäste wieder geöffnet. Einige Lokale bieten als Folge des Sturms spezielle Preise an. Weitere Informationen dazu finden Gäste bei den jeweiligen Restaurants. Darüber hinaus haben viele ihre Angebote zum Miami Spice Restaurant-Monat um einen Monat, also bis einschließlich 31. Oktober 2017, verlängert.
  • Besucher und Einheimische können bereits wieder die vielen Vorzüge der Destination genießen, darunter ihre Strände. Einige wenige Attraktionen wurden von Hurrikan Irma getroffen. Informationen zum aktuellen Status finden Besucher bei den jeweiligen Institutionen.
Miami Irma
Auch der Biltmore Golfplatz ist wieder spielbar.

Dem Greater Miami Convention and Visitors Bureau (GMCVB) liegen Sicherheit und Wohlergehen aller Besucher am Herzen. Deshalb steht es ununterbrochen mit den Behörden der Stadt in Kontakt, um Urlaubern vor Ort und solchen, die einen Aufenthalt in Miami planen, stets aktuellste und akkurate Informationen bereitstellen zu können.

Neueste Informationen zu den Reisebedingungen vor Ort finden Interessierte unter www.miamiandbeaches.com/travel-weather-advisory. Zudem stellt das GMCVB unter seinem Twitter-Kanal, @MiamiandBeaches, regelmäßige Updates bereit.

Miami Irma
Die Golfplätze erholen sich schnell von Hurrikan Irma

Wie die Redaktion von einigen Golfplätzen im Norden Floridas erfahren hat, sind auch hier die meisten Golfplätze wieder bespielbar. Das Wasser stand nicht allzu lange auf den Fairways, um größere Schäden anzurichten. Nach dem Hurrikan Irma war es ausgesprochen heiß, was die Bewohner ohne Strom und Klimaanlagen eine große Belastung war.

Doch für die Natur war die Hitze ein Segen, sie konnte schnell wieder abtrocknen.

The Biltmore, Miami

Biltmore
Das Luxusresort The Biltmore befindet sich in Coral Gables, unweit vom Stadtzentrum von Miami und blickt seit seiner Eröffnung 1926 auf eine bewegte Geschichte zurück. 1996 zum National Historic Landmarks der USA ernannt, bietet das Resort 145 Zimmer und 130 Suiten, einen von Donald Ross entworfenen 18-Loch-, 71-Par-Championship-Golfplatz, den größten Hotelpool der Ostküste der USA, ein europäisches Spa sowie über zehn Tennisplätze und ein renommiertes Fitnesscenter. Kulinarisch ist das Hotel mit vier Restaurants, zwei Bars, einem Afternoon Tea Salon und einer eigenen „Kulinarischen Akademie“ perfekt aufgestellt. The Biltmore ist Mitglied bei „The Leading Hotels of the World”.

The Biltmore: Schwimmen wie Ester Williams

Der größte Hotelpool an der gesamten Ostküste des USA findet sich hier. Dieser misst ca. 2.100 Quadratmeter und fasst rund 2,3 Millionen Liter Wasser. Früher war hier übrigens der fünffache Olympiasieger und Tarzan-Darsteller Johnny Weissmüller Schwimmlehrer. Dazu noch ein ausgezeichneter Fitness-Club, in dem bekannte Bürger Miamis Mitglied sind. So trainiert man neben dem früheren Bürgermeister von Miami auf dem Laufband oder bewegt sich im Pool bei der Wassergymnastik neben Business-Frauen aus der nahen Nachbarschaft.
Biltmore
The Biltmore Miami © Biltmore

The Biltmore: Eigener Golfplatz von Donald Ross 

Der 18-Loch-, 71-Par-Championship-Golfplatz des Resorts ist weltberühmt und nicht nur für erwachsene Golfspieler ein Paradies. Kindern und Jugendlichen jeden Alters bietet das Biltmore Hotel verschiedenste Möglichkeiten sich mit dem Spiel vertraut zu machen. Schon Golfgrößen wie Tiger Woods oder Alexis Thompson haben hier als Teenager beim Junior Orange Bowl Turnier erste Erfahrungen gesammelt. Neben den klassischen Golfkursen für Kinder, veranstaltet das Resort jedes Jahr im Juni die Kids Golf Summer Camps. Unter der Leitung von Junior-Programmdirektor Armando Echeverria werden den „Golfprofis in spe“ die Grundlagen, Regeln und die Etikette des Sports beigebracht. Im Vordergrund steht dabei immer der Spaß am Sport. Wer weiterführende Praxistipps haben möchte, ist bei der Golf Channel Academy im Biltmore an der richtigen Adresse. Das US-weite Netzwerk bietet auch jungen Spielern in individuellen Trainingseinheiten die Möglichkeit an ihren Schwungtechniken zu arbeiten und den Abschlag zu perfektionieren.
Weitere Informationen unter: www.biltmorehotel.com