Ein kragenloser Jason Day

Das Ende des klassischen Poloshirts ist in Sicht. Nike stattet den Weltranglisten-Führenden Jason Day beim ersten Turnier im neuen Jahr mit einem (fast) kragenlosen Poloshirt aus. Seit 1. Januar 2017 ist Jason Day bei Nike unter Vertrag und beim SBS Tournament of Champions auf dem THE PLANTATION COURSE in Kapalua, Hawaii ist sein Debut in der Nike-Ausstattung.

Werden Polokrägen bald der Vergangenheit angehören?

Dustin Johnson und Jordan Spieth treten beide noch mit klassischen Poloshirts mit Kragen an.

Entworfen vom Nike Explore Team Sport Research Lab setzt der Sportartikelhersteller auf eine neue Aeroreact Technology. Geschuldet dem Umstand, dass die Temperaturen während einer Golfrunde ganz schön wechseln können, soll die Aeroeact Technology dies ausgleichen. Denn nur wenn der Körper des Spielers in einem ausgeglichenen Temperatur bleibt, also weder schwitzt noch friert, bleibt er in Höchstleistung. Die typischen Temperaturschwankungen von der morgendlichen Kühle bis zur Hitze um die Mittagszeit haben die Golfer bisher immer durch Kleidung im sogenannten „Zwiebellook“ ausgeglichen. Die neuen Fasern der Aeroreact technology ermöglichen einen raschen Luftaustausch, wenn man schwitzt und schließen sich, um zu wärmen, wenn die Körpertemperatur sinkt. So bleibt der Körper in seinen optimalen Temperatur während der Runde.

Jason Day ist von der neuen Faser überzeugt:
„Es ist überraschend, wie sehr die neuen Fasern auf meine Körpertemperaturen in den unterschiedlichen Klimaverhältnissen reagieren. Mit der Nike Aeroreact technology muss ich keine Zugeständnisse machen.“

Im Nike Online Store sind die neuen Polos für Damen und Herren in weiß und rot zum Preis von 90 Euro erhältlich.

Alle vier Bilder: © nike

Nike zieht sich vom Schlägermarkt zurück

nike
nike
Ein Verkaufsschlager der Saison 2016: Nike Flyknit Chukka
© nike

In einer knappen Pressemitteilung teilte der Sportartikelgigant Nike am heutigen Tag mit, dass er sich aus dem Golf-Equipment zurückzieht. Nike wird künftig weder Golfschläger, noch Golfbälle oder Golfbags herstellen. Damit stehen Spitzenspieler wie Michelle Wie, Rory McIlroy und Tiger Woods, sollte er jemals auf die Tour zurückkommen, ohne Schlägerausrüster da.

Zu den weiteren Nike-Spielern zählen Paul Casey, Kevin Chappell, Tony Finau, Russel Henley, Francesco Molinari, Ross Fisher, Seung Yul Noh, Thorbjörn Olesen und Tommy Fleetwood.

Weiterhin will sich Nike auf den lukrativen Markt von Golfkleidung und Golfschuhen konzentrieren und damit auch seine Spieler weiterhin unterstützen. Nike Golf wird also nur noch aus Golfkleidung und Golfschuhen bestehen. „Spieler wie Tiger, Rory und Michelle haben Golf nach vorne gebracht und weltweit die Kunden inspiriert“ so Daric Ashford, Präsident Nike Golf. „In den letzten Jahren haben wir mit dem MM Fly Blade Polo, dem Flyknit Chukka und dem Air Zoom 90 große Erfolge bei den Golfern gehabt. Wir werden diese Erfolgsstrategie gemeinsam mit unseren Spielern fortsetzen und liefern für den Golfsport das Beste von Nike.

It is U.S. Open Time

US OpenDie U.S. Open steht an und dieses Mal findet sie im Oakmont Country Club mit seinem bekannten „Church Pews“-Bunker in Philadelphia, PA statt. Wie immer bei einem der großen Majors, wetteifern die Hersteller mit ihrem Produkten, die anlässlich der U.S.Open auflegen. Dazu gibt es eigene Mode-Kollektionen für die Spieler und für uns Amateure eigens aufgelegte Bälle, die uns auf unserer nächsten Runde im heimatlichen Golfclub etwas U.S.Open Feeling bringen sollen.

Golfbälle von Titleist zur U.S. Open

Um die U.S. Open zu feiern, legt der Ballhersteller Titleist, wie in jedem Jahr, eine limitierte Sonderedition Pro V1 und Pro V1x mit der Spielnummer „68“ bedruckt auf und bietet diese für begrenzte Zeit und nur so lange der Vorrat reicht in ebenfalls extra gestalteter Jubiläumsverpackung an.  Ab 10. Juni im Golffachhandel, das Dutzend kostet 58 Euro. Der limitierte Golfball wird zum Beispiel über den Golfversand All4Golf vertrieben.

oder über verschiedene Proshops.  Eine Liste der teilnehmendem Händler finden Sie hier: Zur Liste der teilnehmenden Händler

Titleist Pro V1 68Wer bei der U.S. Open® auf den jeweils berüchtigt schwierigen Plätzen Erfolg haben will, benötigt Talent, Geduld und Zielstrebigkeit. Und einen Golfball auf den 100 % Verlass ist. Das wird in besonderem Maß für den Austragungsort Oakmont Country Club mit seinen engen Fairways, schnellen Grüns und dem berühmten „Church Pews“-Bunker gelten. Genau aus diesem Grund entscheidet sich die große Mehrheit der Spieler für Titleist, wie übrigens schon zu den früheren Austragungen in Oakmont, 1953, 1962, 1973 und 2007 und wie in 68 Jahren der U.S. Open in Folge. Die Vorherrschaft von Titleist begann bei der U.S. Open 1949 in Medinah und ist seitdem die längste laufende Erfolgsgeschichte eines Produktes in einem Golfturnier und einem Major-Turnier noch dazu.

Um die U.S. Open zu feiern, hat Titleist, wie in jedem Jahr, eine limitierte Sonderedition Pro V1 und Pro V1x mit der Spielnummer „68“ bedruckt und bietet diese für begrenzte Zeit und nur so lange der Vorrat reicht in ebenfalls extra gestalteter Jubiläumsverpackung an.

Und erneut eine Kollektion für die U.S. Open von Nike

USOPEN_RMcIlroy_Hero_native_600
Nike hat auch für die U.S.Open eine eigene Kollektion für seine Spieler aufgelegt. Wir sehen Rory McIlroy, Charl Schwatzel, Brooks Kopeka, Paul Casey, Kevin Chappell. Patrick Rodgers, Tony Finau und Romaine Wattel.

RMcIlroy_Week_native_600BKoepka_Week_native_600

PCasey_Week_native_600

RWattel_week_native_600
Kollektion für Romaine Sattel bestehend aus PoloNike MM Fly Framing Commander Polo Hose: Nike Modern Tech Woven Pant, Kappe: : Nike Legacy 91 Tour Messe Hat und Nike FI Premiere.

Das Masters 2016: Trends und Outfits

#Tiger Woods


War es 2015 noch bis kurz vor dem Turnier ein großes Rätselraten, steht es dieses Jahr schon weit im Vorfeld fest: Tiger Woods wird beim Masters 2016 nicht antreten. Für Sportartikelhersteller Nike ist dies zweifelssohne eine herbe Enttäuschung. Denn die Masters-Kollektion des ehemaligen Weltranglisten-Ersten verkauften sich in den USA wie geschnitten Brot. Zum Rekordpreis von über 100 US-Dollar gingen die Polos, die Tiger Woods beim ersten Major des Jahres an hatte, über den Ladentisch. Zum ersten Mal trat Tiger Woods 2014 zum Masters überraschenderweise nicht an und die Polos blieben wie Blei in den Regalen liegen. Das wollte Nike 2015 nicht noch einmal erleben, und legte für alle seine Top-Spieler eine eigene Masters-Kollektion auf. Rory McIlroy, Charl Schwartzel, Paul Casey, Russell Henley und Seung You Noh bekamen die Outfits für vier Tage Turnier auf den Leib geschneidert. Während in den vergangen Jahren das klassische Masters-Grün überwog, zeigen sich 2016 erfreulich frische Farben und vor allem ein jugendlicher Style in den Kollektionen.

Der Masters-Look 2016 von Nike

[huge_it_slider id=“3″]

Das Masters-Outfit für Brooke Koepka.
Das Masters-Outfit für Brooks Koepka

CASEY_MASTERS_2016_native_600
Der Masters-Look von Paul Casey

 In 2016 kleidet Nike Rory McIlroy, Charl Schwartzel, Paul Casey und Brooks Kopeka ein. Nike und seine Stars treten in einem für den altehrwürdigen Augusta National Golf Club durchaus revolutionären Look an. Die Polos haben nur noch kleine oder gerollte Kragen. Die Schuhe haben ein Aufsehen erregendes Design mit einem übergroßen Swoosh in verschiedenen Farben. Auch Nike öffnet sich dem Geschmack der Jugend und will mit seiner neuen Frühjahrskollektion deutlich jüngere Käufer ansprechen. Alle Teile entstammen der aktuellen Frühjahrskollektion von Nike. Das Nike MM Fly Blade Polo (getragen während dem Masters von Rory McIlroy)  ist für  85 Euro in Deutschland über den Nike Store bestellbar. Ebenso das Nike MM Fly Blade Block Polo von Brooks Koepka (85 Euro im Nike Store). Paul Casey trägt die Nike MM Fly Blade Framing Block und Charl Schwartzel die Nike MM Fly Blade Swing Knie Polos, beide jeweils für 80 Euro im Nike Store zu bestellen. Alle Polos sind in schmaler Passform.

Puma Golf und das Masters 2016

Von der Abbey Road zur Magnolia Lane: Das Outfit von Rickie Fowler für das Masters 2016

Auch Puma wird seinen Spitzenspieler Rickie Fowler wieder ausstatten. Rickie Fowler setzt mit seinen unkonventionellen Outfits immer wieder neue Denkanstösse in Sachen Golfmode und Golfschuhe.  Wir warten mit großem Interesse auf die neue Kollektion und werden eine besonderes Augenmerk auf die Schuhe richten. Denn das Outfit sieht die Hi-Tops vor. Inzwischen werden die Farb-Applikationen an den Hi-Tops in der jeweiligen Farbe des Poloshirts angepasst. Auch bei Puma Golf sind die vorgestellten Outfits größtenteils beim  PUMA Online Store bestellbar.


Adidas goes Augusta

Zum ersten Mal macht auch adidas das Rennen um die Gunst der Käufer mit dem Label Masters-Kollektion mit. Branchenriese adidas hat für das Masters bereits ihre Professionals in Stellung gebracht – zumindest modisch. Der Weltranglisten-Erste Jason Day, Europas Dauerbrenner Sergio Garcia und der extravagante US-Boy Dustin Johnson haben sich ihre Outfits für die vier Turniertage in Augusta/Georgia bereits ausgesucht. Jason Day setzt auf Polos in Climacool Pique in grau, blau und Rottönen. Sergio wählte Polos mit Geoprint in blau, grau und rot, während Dustin Johnson weiße, graue, blaue und rote Polos passend mit blauen und roten Tour360 Prime Boost Schuhen kombiniert.

200768-2016_Scripting_Masters_Sergio_1200x600_wLogo-145b33-large-1459259657
Sergio Garcia trägt Geoprint.
200767-2016_Scripting_Masters_DJ_1200x600_wLogo-73c169-large-1459259657
Dustin Johnson.

Der perfekte Look von Kopf bis Fuß: Golfschuhe im Masters-Look

Über MyJoys.de einen individuellen Masters-Schuh konfigurieren
Über MyJoys.de einen individuellen Masters-Schuh konfigurieren

Marktführer FootJoy ziert mit klassischem Masters-Grün die Sattel. Auf MyJoys.de können für kurze Zeit achtzehn Herren- und sechs Damenmodelle gestaltet und bestellt werden. Die Herren haben die freie Auswahl zwischen dem sehr sportlichen D.N.A., mit oder ohne BOA-Verschlusssystem, bis hin zu sportlich-leichten Bontour Casual.  Zur Auswahl stehen für die Damen DryJoys und DryJoys Sport jeweils mit und ohne Boa-Schnürsystem, LoPro Collection und LoPro Casual.

 

Mehr Informationen auf:

www.nike.com
www.adidas.com/golf
www.footjoy.de/myjoys

 

Titelbild: Ein Bild aus glücklichen Tagen: Nike´s Superstar Tiger Woods © nike

Modisch gesehen: Die US Open in Chambers Bay

Chambers Bay, Spielbahn  2
Chambers Bay, Spielbahn 2

Dieses Wochenende findet die U.S. Open auf dem Golfplatz Chambers Bay statt. Die US Open ist das zweite der vier Major Turniere im Jahr (US Masters, US Open,  Open Championship und PGA Championship) Chambers Bay ist ein Golfplatz, der atemberaubend schön direkt am Puget Sound südlich vor Seattle liegt. Schon seit Wochen gehen die schönsten Aufnahmen des Platzes durch die Medien. GolfWomen hat den Platz in der März-Ausgabe vorgestellt. Es wird mit einem heißen Wochenende für die US Open gerechnet, nicht nur wegen den hervorragenden Teilnehmerfeld. Vorjahressieger Martin Kaymer wird versuchen, seinen Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen und auch Publikumsmagnet Tiger Woods wird aufteen.

Von Nike´s Topathleten sind neben Woods und Rory McIlroy am Abschlag  Paul Casey, Kevin Chappell, Tommy Fleetwood, Cody Gribble, Russell Henley, Jamie Lovemark, Francesco Molinari, Cheng-Tsung Pan, Charl Schwartzel and Shunsuke Sonoda. Ausstatter nike setzt auf hohe Temperaturen und stellt seinen Spielern Polos zur Verfügung, die speziell für das Spielen in der Hitze ausgelegt sind. die Dry-Fit Technology von nike in seinen elastischen Funktionsstoffen sorgt für einen schnellen Abtransport der Körperwärme nach außen, sodass die Spieler bis zum 18. Loch trocken und und kühl bleiben.

Klar zu erkennen: Das Outfit von Tiger Woods
Klar zu erkennen: Das Outfit von Tiger Woods. Für den Schlusstag muss ein rotes Polo und eine schwarze Hose vorgesehen sein.
Rory McIloroy in einer Weiß-Blau-Kombi am Schlusstag.
Weniger ein optischer Hingucker ist dieses Mal die Kollektion für Rory McIlroy. Wenn gleich die Polos für die beiden Spitzenatheleten Woods und McIlroy noch zusätzliche Mesa-Einsätze haben sollen, damit die kein Schweiströpfchen die Konzentration stört.
Francesco Molinari schafft hoffentlich den Cut
Francesco Molinari schafft hoffentlich den Cut. Sein Outfit performt von Tag zu Tag mehr  – hoffentlich auch sein Golfspiel.
Farbenfroh wie immer: Ricke Fowler in Puma.
Farbenfroh wie immer: Ricke Fowler in Puma. Er gewann vor kurzem die Players Championship.
Auf ein kraftvolle Schwarz-Rot-Kombi setzt adidas mit seinem Spieler Sergio Garcia.
Auf eine kraftvolle Schwarz-Rot-Kombi setzt adidas mit seinem Spieler und Neu-Single-Sergio Garcia

Just a beautiful practice day in the Pacific Northwest with today being the warmest day of the week. #USOpen

Ein von TaylorMade Golf (@taylormadegolf) gepostetes Foto am