Wochenrückblick ’07: Gal verliert knapp im Stechen

Sandra Gal

Unsere deutschen Profispielerinnen mussten bis nach Australien für das erste Turnier der Saison 2017 fliegen. Bei der Oates Vic Open ging es um eine Siegprämie in Höhe von 350.000 Euro oder 500.000 Australien Dollar. Sandra Gal (67/69/71/69) verlor im Stechen gegen die schlaggleiche Melissa Reid auf dem Thirteen Beach Golf Links in Baron Heads, Viktoria.

Auf dem geteilten 13. Platz beendete Letitia Ras-Anderica das Turnier, am Cut scheiterten Anka Lindner und Olivia Cowan.

Nach Kuala Lumpur sind nur zwei unserer sieben Spieler auf der Tour geflogen. Marcel Siem und Maximilian Kiefer schlugen im malayischen Saujana Golf&Country Club ab. Bester Deutscher ist Marcel Siem auf dem geteilten 34. Platz und nur einen Schlag schlechter ist Maximilian Kiefer auf dem geteilten 41. Platz.

Die amerikanischen Profidamen hatten dieses Wochenende spielfrei. Sie schlagen erst wieder am 16. Februar ebenfalls in Australien zur ISPS Handa Women’s Australien Open ab. Sandra Gal wird vermutlich gleich dort bleiben.

Dame Laura Davies kann’s nicht lassen

Oates Vic Open

Sie kann es nicht lassen und will sich und den jungen  Mädchen auf der Profitour beweisen, dass sie noch mithalten kann. Eine der wohl besten europäischen Golferinnen aller Zeiten, Dame Laura Davis, mischt wieder auf der auf beiden Profitouren mit. Die inzwischen 53-Jährige Britin steht auf der LPGA-Tour bei den ISPS Handa Women’s Australian Open in Adelaide am Tee und zeigt Ambitionen.

Bei der Generalprobe für das Saisonstart, der Oates Vic Open, in der vergangenen Woche führte sie nach einer 8-unter-Runde sogar das Feld an. Am Ende wurde es leider nur ein geteilter 26. Platz. Dame Laura, die vor zwei Jahren von der Queen geadelt wurde, ist dagegen zuversichtlich: „Ich putte wieder gut, ich spiele gut, wenn ich verletzungsfrei bleibe. Ich wäre ich sehr enttäuscht, wenn ich nicht irgendwo auf der Welt gewinnen könnte.“