Popov holt den Majorsieg

Sophia Popov feiert ihren ersten Majorsieg. Die Spielerin des National Team Germany, Sophia Popov, gewinnt die AIG Women ́s British Open im Royal Troon Golf Club in Schottland und lässt die Welt-Elite des Damen-Profigolfsports hinter sich.

Die 27- Jährige spielte vier hervorragende Runden mit 70, 72, 67 und 68 Schlägen und lag am Ende mit -7 und gesamt 277 zwei Schläge vor der zweitplatzierten Thailänderin Jasmine Suwannapura (279). Dritte wurde Minjee Lee aus Australien mit 281 Schlägen. Caroline Masson wurde mit 286 (+2) Schlägen Siebte, Laura Fünfstück mit 294 (+10) 45. und Sandra Gal landete mit 299 (+15) auf dem 69. Platz.

Popov, AIG Women's Open
TROON, SCOTLAND – AUGUST 23: Sophia Popov of Germany lifts the trophy following victory in the final round during Day Four of the 2020 AIG Women’s Open at Royal Troon on August 23, 2020 in Troon, Scotland. (Photo by R&A – Handout/R&A via Getty Images)

„Wir freuen uns sehr für Sophia. Dieser Sieg ist eine Sensation. Dass sie als Führende in die letzte Runde einer British Open geht und diese unter Druck so sortiert und taktisch überlegt zu Ende spielt, ist fantastisch. Sie ist talentiert bis in die Fingerspitzen und insgesamt eine äußerst komplette Spielerin. Hätte sie nicht immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen gehabt, wäre ein solcher Erfolg auch schon früher möglich gewesen. Sie hat sich jedes Mal wieder heran gekämpft. Dieser Erfolg ist eine bewundernswerte Leistung, die eines der größten Talente des deutschen Golfsports zu einer Ausnahmespielerin reifen lassen kann“, sagt Marcus Neumann, Vorstand Sport des Deutschen Golf Verbandes (DGV).

Popov, AIG Women's Open
TROON, SCOTLAND – AUGUST 23: Sophia Popov of Germany plays her second shot on the 6th hole during Day Four of the 2020 AIG Women’s Open at Royal Troon on August 23, 2020 in Troon, Scotland. (Photo by R&A – Handout/R&A via Getty Images)

Popov freut sich über ihren Majorsieg

Mit ihrem Sieg hat Popov Geschichte geschrieben. Die Spielerin des GC St. Leon-Rot ist die erste Deutsche die ein Major-Damenturnier gewinnt. Nach den ersten beiden Tagen lag sie mit even Par auf dem geteilten zweiten Platz, ehe sie sich mit einer 67er Runde am dritten Tag von der Konkurrenz absetzte. Mit drei Schlägen Vorsprung ging Popov dann in den Finaltag. Sie ließ eine Runde mit 68 Schlägen folgen und konnte sich so am 18. Loch sogar ein Bogey erlauben. Mit dem Sieg erfüllte sie sich einen lang gehegten Traum. Im Interview nach diesem außergewöhnlichen Sieg, sagte die erste deutsche Major- Gewinnerin, wie wichtig er für sie war: „Ich musste in den letzten Jahren viel kämpfen. Es ist unglaublich und es gibt so viele Menschen, denen ich danken muss. Es bedeutet mir alles, dass ich hier stehen kann und den Pokal in Händen halte.“

Popov, AIG Women's Open
23/08/2020 Ladies European Tour 2020, AIG Women’s Open, Royal Troon, Scotland, UK. 20-23 Aug. Caroline Masson of Germany tees off during the final round.

Masson in den Top10 bei der AIG Women ́s Open

Auch Caroline Masson zeigte bei den Women ́s British Open konstant gute Leistungen, konnte sich in der Finalrunde aber nicht mehr verbessern. Die 31- Jährige aus Gladbeck war vom geteilten vierten Rang gestartet und musste sich mit einem Score von 72 (+1) zufrieden geben. Am Ende wurde sie nach 286 Schlägen (+2) geteilte Siebte. Damit waren Popov und Masson die einzigen Europäerinnen in den Top-Ten. Laura Fünfstück landete nach einer 71er-Runde (Par) mit 294 Schlägen (+10) auf dem geteilten 45. Rang. Sandra Gal wurde mit 299 (+15) 69. Esther Henseleit, Karolin Lampert und Olivia Cowan hatten zuvor den Cut und damit den Sprung ins Wochenende verpasst.


Text: DGV,
Titelbild: Foto: golfsupport.nl/R&A

Popov, AIG Women's Open
TROON, SCOTLAND – AUGUST 23: Sophia Popov of Germany poses with the trophy following victory in the final round on Day Four of the 2020 AIG Women’s Open at Royal Troon on August 23, 2020 in Troon, Scotland. (Photo by R&A – Handout/R&A via Getty Images)

The Senior Open 2018

Senior Open

Update: 29.07.2018:

Nun hat es doch nicht ganz gereicht: Um einen Schlag blieb Bernhard Langer (67,69,73,68) hinter der Sieger Miguel Angel Jiménez (68, 67, 72,69) zurück. Der Spanier freute sich riesig, führte er doch seinen Sieg auf die Inspiration durch sein Vorbild Seve Ballesteros zurück. Vor 34 Jahren gewann ebenfalls auf dem Old Course Seve Ballesteros die Senior Open. Bernhard Langer spielte am Finaltag eine fantastische 68er-Runde, doch es reichte nicht für den Sieg. Jiménez versenkte an der 17 einen 12-Footer-Putt und sicherte damit seinen Sieg. Ihm reichte ein Par auf der 18, während Seve Ballesteros 1984 mit einem Birdie sich dem Stechen

„Der Putt an der 17 war sehr wichtig, um meinen Vorsprung zu halten. Es war wunderbar, auf der 18. Spielbahn zu gehen und zu wissen, das Einzige was ich jetzt tun muss, ist gerade zu bleiben und zwei Putts zu machen, “ so Miguel Angel Jiménez.

Turnier-Update  Senior Open 2018 vom 27.07.2018:

Es sieht gut aus für Bernhard Langer (67,69) bei der Senior Open in St Andrews, Schottland. Nach zwei gespielten Runden liegt er mit  nur einen Schlag (136 Schlägen) hinter dem Spitzen-Duo Miguel Angel Jiménez (68,67) und Stephen Ames (66,69).

Vorschau vom 25.07.2018

Nach seinem 25. Platz bei der 147. The Open im schottischen Carnoustie bereitet sich Ausnahmegolfer Bernhard Langer nun auf die The Senior Open presented by Rolex vor. Sie findet vom 26. bis 29. Juli 2018 in St. Andrews auf dem The Old Course statt.

Der zweifache Masters-Seiger, der nächstes Monat 61 Jahre alt wird, peilt seinen 11. Senior Mastertitel an, nachdem er im letzten Jahr den 10. Titel bei der Senior Open in Royal Rothcawl erreicht hat, und somit der erste Golfer ist, dem dies gelang.

Sollte ihm ein Sieg gelingen, würde er Gary Player und Tom Watson überholen und wäre der erste Spieler, der die The Senior Open viermal gewonnen hat. Die Senior Open wird zum ersten Mal in ihrer 32-jährigen Geschichte auf dem The Old Course ausgetragen und natürlich kann es Langer kaum erwarten, auf diesem geschichtsträchtigen Platz diesen Rekord aufzustellen.

Es ist immer phantastisch zum The Old Course zu kommen. Es kann jedes Mal das letzte Mal gewesen sein, in unserem Alter weiß man das nie, so Bernhard Langer.

Es war großartig, in Carnoustie zu spielen und nun, eine Woche später, den The Old Course, das passt perfekt. Ich liebe Linksplätze und diese Championship-Plätze. Es ist toll, hier zu sein, das Wetter ist perfekt und der Platz sieht phänomenal aus.

Langer hatte sich letztes Jahr mit seinem Sieg bei der Senior Open für die The Open in Carnoustie in diesem Jahr qualifiziert. Er ist überzeugt davon, dass es keine bessere Vorbereitung für das kommende Turnier auf dem The Old Course gibt.

 

Bernhard Langer hat zweimal das Green Jacket gewonnen, 42 European Tour-Siege und über 38 Siege auf der Staysure Tour erreicht.

 

Über die The Senior Open: 

Bernhard Langer ist einer der 38 früheren Ryder Cup Spieler, 20 Major Sieger und 23 Senior Major Sieger, die in St. Andrews aufteen. Mit am Start werden sein Sir Nick Faldo, Tom Lehmann, Colin Montgomery, Tom Watson und Ian Woosnam.

2019 wird die The Senior Open zum ersten Mal im GC Royal Lytham & St Annes ausgetragen. Die Senior Open wurde zum ersten Mal 1987 in Turnberry in Ayrshire (Schottland) ausgetragen. 2018 wurde die Tour in Staysure umbenannt.