WM in Mexiko: Junges Team am Start

WM Mexiko
Das Golf Team Germany bei der Team-WM 2016: Damen-Bundestrainer Stephan Morales, Kapitänin Pia Halbig, Sophie Hausmann, Esther Henseleit, Antonia Eberhard und Physiotherapeutin Sofia Melnik (v.l.) (Foto: DGV)

Die deutschen Damen und Herren des Golf Team Germany (GTG) treffen in den kommenden zwei Wochen bei den Mannschaftsweltmeisterschaften in Mexiko auf die besten 60 Amateurteams der Golfwelt. Beide Wettbewerbe werden im südlich von Cancun gelegenen Riviera Maya ausgetragen. Die Damenkonkurrenz findet vom 14. bis 17. September statt, die Herren treten in der Folgewoche vom 21. bis 24. September an.

Für die deutschen Damen sind drei WM-Neulinge am Abschlag. Antonia Eberhard, Sophie Hausmann (beide GC Hubbelrath) und Esther Henseleit (Hamburger GC) bilden das Trio des GTG und werden von Bundestrainer Stephan Morales sowie Pia Halbig als Kapitänin und Physiotherapeutin Sofia Melnik unterstützt. 2012 feierte das GTG den größten Erfolg mit der Vize-Weltmeistermannschaft. Damals spielten Nina Holleder, Karolin Lampert und Sophia Popov für Deutschland, die mittlerweile alle ins Profilager gewechselt sind. Bei der letzten WM vor zwei Jahren gab es einen elften Platz. Eberhard, Hausmann und Henseleit haben in diesem Jahr bereits einmal gemeinsam Edelmetall gewonnen: Sie zählten zum Bronze-Kader der Team-Europameisterschaft in Island.

WM Mexiko
Jeremy Paul (Foto: DGV/stebl)

Dennoch geht Bundestrainer Morales mit geringen Erwartungen in die WM-Woche: „Wir spielen mit drei jungen Spielerinnen, die alle keine WM-Erfahrung haben. Es ist für sie der erste Vergleich mit der internationalen Spitze außerhalb Europas, deswegen gehören wir sicher nicht zu den Favoriten. Ich rechne insbesondere mit den Amerikanerinnen und Kanadierinnen. Und natürlich spielen die Koreanerinnen immer um den Titel mit.“

WM Mexiko
Hurly Long spielt seinen zweite WM (Foto: DGV/stebl)

Ein wenig mehr internationale Erfahrung weist das deutsche Herrentrio auf: Für Hurly Long (GC Mannheim-Viernheim) ist es nach 2014 bereits die zweite Weltmeisterschaft. Gemeinsam mit ihm reisen sein Mannheimer Teamkollege Jeremy Paul und Max Schmitt vom GC Rheinhessen Wißberg nach Mexiko. Paul ist amtierender Internationaler Amateurmeister von Deutschland, der erst 18-jährige Max Schmitt konnte im Juni mit dem Junior Team Germany bereits Silber bei der inoffiziellen Jugend-Weltmeisterschaft gewinnen. Für die WM in Mexiko verzichtet er gar auf seinen Startplatz beim zeitgleich stattfindenden Junior Ryder Cup. Auch Jeremy Paul machte in diesem Jahr von sich reden: Als Amateur schaffte er den Cut der BMW International Open und landete auf Rang 56.

WM Mexiko
Max Schmitt (Foto: DGV/stebl)

„Wir haben ein wirklich starkes Team und freuen uns auf die WM. Die Leistungsdichte wird unheimlich hoch sein, weshalb nur die oben mitspielen können, die täglich zwei tiefe Runden reinbringen“, weiß Bundestrainer Uli Zilg. Eine Prognose sei daher schwierig, zu den Topteams zähle er aber Titelverteidiger USA sowie Kanada, Schweden und Spanien. Neben Bundestrainer Uli Zilg begleiten Athletiktrainer Christian Marysko, Physiotherapeut Marc Hohmann und Mentalcoach Silke Lüdike das Team.

Sowohl die Damen, die um die Espirito Santo Trophy kämpfen, als auch die Herren, die die Eisenhower Trophy ausspielen, treten an vier Wettkampftagen an und absolvieren jeweils 18-Löcher im Einzel-Zählspiel. Dabei gehen die zwei besten der drei gespielten Runden in die Mannschaftswertung ein. Austragungsorte sind die Par-72-Kurse des Mayakoba El Camaleon Golf Club und des Iberostar Playa Paraiso Golf Club. Hier erwarten das Golf Team Germany schnelle Grüns, enge Fairways und zu dieser Jahreszeit viel Wind.

www.golf.de/team-wm14
Quelle: DGV

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*