Das Masters 2016: Trends und Outfits

#Tiger Woods


War es 2015 noch bis kurz vor dem Turnier ein großes Rätselraten, steht es dieses Jahr schon weit im Vorfeld fest: Tiger Woods wird beim Masters 2016 nicht antreten. Für Sportartikelhersteller Nike ist dies zweifelssohne eine herbe Enttäuschung. Denn die Masters-Kollektion des ehemaligen Weltranglisten-Ersten verkauften sich in den USA wie geschnitten Brot. Zum Rekordpreis von über 100 US-Dollar gingen die Polos, die Tiger Woods beim ersten Major des Jahres an hatte, über den Ladentisch. Zum ersten Mal trat Tiger Woods 2014 zum Masters überraschenderweise nicht an und die Polos blieben wie Blei in den Regalen liegen. Das wollte Nike 2015 nicht noch einmal erleben, und legte für alle seine Top-Spieler eine eigene Masters-Kollektion auf. Rory McIlroy, Charl Schwartzel, Paul Casey, Russell Henley und Seung You Noh bekamen die Outfits für vier Tage Turnier auf den Leib geschneidert. Während in den vergangen Jahren das klassische Masters-Grün überwog, zeigen sich 2016 erfreulich frische Farben und vor allem ein jugendlicher Style in den Kollektionen.

Der Masters-Look 2016 von Nike

[huge_it_slider id=“3″]

Das Masters-Outfit für Brooke Koepka.
Das Masters-Outfit für Brooks Koepka

CASEY_MASTERS_2016_native_600
Der Masters-Look von Paul Casey

 In 2016 kleidet Nike Rory McIlroy, Charl Schwartzel, Paul Casey und Brooks Kopeka ein. Nike und seine Stars treten in einem für den altehrwürdigen Augusta National Golf Club durchaus revolutionären Look an. Die Polos haben nur noch kleine oder gerollte Kragen. Die Schuhe haben ein Aufsehen erregendes Design mit einem übergroßen Swoosh in verschiedenen Farben. Auch Nike öffnet sich dem Geschmack der Jugend und will mit seiner neuen Frühjahrskollektion deutlich jüngere Käufer ansprechen. Alle Teile entstammen der aktuellen Frühjahrskollektion von Nike. Das Nike MM Fly Blade Polo (getragen während dem Masters von Rory McIlroy)  ist für  85 Euro in Deutschland über den Nike Store bestellbar. Ebenso das Nike MM Fly Blade Block Polo von Brooks Koepka (85 Euro im Nike Store). Paul Casey trägt die Nike MM Fly Blade Framing Block und Charl Schwartzel die Nike MM Fly Blade Swing Knie Polos, beide jeweils für 80 Euro im Nike Store zu bestellen. Alle Polos sind in schmaler Passform.

Puma Golf und das Masters 2016

Von der Abbey Road zur Magnolia Lane: Das Outfit von Rickie Fowler für das Masters 2016

Auch Puma wird seinen Spitzenspieler Rickie Fowler wieder ausstatten. Rickie Fowler setzt mit seinen unkonventionellen Outfits immer wieder neue Denkanstösse in Sachen Golfmode und Golfschuhe.  Wir warten mit großem Interesse auf die neue Kollektion und werden eine besonderes Augenmerk auf die Schuhe richten. Denn das Outfit sieht die Hi-Tops vor. Inzwischen werden die Farb-Applikationen an den Hi-Tops in der jeweiligen Farbe des Poloshirts angepasst. Auch bei Puma Golf sind die vorgestellten Outfits größtenteils beim  PUMA Online Store bestellbar.


Adidas goes Augusta

Zum ersten Mal macht auch adidas das Rennen um die Gunst der Käufer mit dem Label Masters-Kollektion mit. Branchenriese adidas hat für das Masters bereits ihre Professionals in Stellung gebracht – zumindest modisch. Der Weltranglisten-Erste Jason Day, Europas Dauerbrenner Sergio Garcia und der extravagante US-Boy Dustin Johnson haben sich ihre Outfits für die vier Turniertage in Augusta/Georgia bereits ausgesucht. Jason Day setzt auf Polos in Climacool Pique in grau, blau und Rottönen. Sergio wählte Polos mit Geoprint in blau, grau und rot, während Dustin Johnson weiße, graue, blaue und rote Polos passend mit blauen und roten Tour360 Prime Boost Schuhen kombiniert.

200768-2016_Scripting_Masters_Sergio_1200x600_wLogo-145b33-large-1459259657
Sergio Garcia trägt Geoprint.
200767-2016_Scripting_Masters_DJ_1200x600_wLogo-73c169-large-1459259657
Dustin Johnson.

Der perfekte Look von Kopf bis Fuß: Golfschuhe im Masters-Look

Über MyJoys.de einen individuellen Masters-Schuh konfigurieren
Über MyJoys.de einen individuellen Masters-Schuh konfigurieren

Marktführer FootJoy ziert mit klassischem Masters-Grün die Sattel. Auf MyJoys.de können für kurze Zeit achtzehn Herren- und sechs Damenmodelle gestaltet und bestellt werden. Die Herren haben die freie Auswahl zwischen dem sehr sportlichen D.N.A., mit oder ohne BOA-Verschlusssystem, bis hin zu sportlich-leichten Bontour Casual.  Zur Auswahl stehen für die Damen DryJoys und DryJoys Sport jeweils mit und ohne Boa-Schnürsystem, LoPro Collection und LoPro Casual.

 

Mehr Informationen auf:

www.nike.com
www.adidas.com/golf
www.footjoy.de/myjoys

 

Titelbild: Ein Bild aus glücklichen Tagen: Nike´s Superstar Tiger Woods © nike

Hi-Top für alle

IMG_3480
Ende Januar 201 auf der PGA Merchandising Show in der Hand: Der Hi-Top von Rickie Fowler.

Im Januar 2016 trat Rickie Fowler zum ersten Mal in Golfschuhen im hohen Sneakerlook an. Nach höchstpersönlichen Angaben des Golfprofis hatte Puma Golf den Schuh exklusiv für den Spieler designt. Eine Auflage für Amateurgolfer war zunächst nicht geplant.

Sobald Rickie Fowler in Hawaii mit den Schuhen antrat, war die Aufregung in den konservativen Golfmedien groß. Der Golfchannel stellte in seinem Frühstücksfernsehen die Schuhe mit bissigen Kommentaren vor. Auch die Printmedien berichteten über die hohen Schuhe vor und bevor es allen klar wurde, waren die Schuhe ein Riesen-Hype und Objekt der Begierde.

16PUMA_DIGITAL_TitanTourHiTop_LowTop-HiTopEs stellte sich die Frage, warum Puma Golf sich Richie Fowler als Front-Man leistet und damit junge Golfspieler ansprechen will, doch dann kein passendes Produkt für diese Zielgruppe auf den Markt bringt. Knapp einen Monat später wurden die Anfragen der Amateurgolfer nach diesem Schuhmodell so groß, dass Puma Golf sich entschlossen hat, die Ignite Hi-Top Se Golfschuhe für den stolzen Preis von 200 US-Dollar in limitierter Auflage auf den Markt zu bringen. Dazu gab es eine Online-Preorder, die nach wenigen Tagen bereits wegen Ausverkauf wieder geschlossen wurde. Für den deutschen Markt sind 290 Paar Schuhe zum Preis von 220 Euro vorgesehen.

Die Hi-Top Variante basiert auf dem TITANTOUR IGNITE Golfschuh und der in der Sohle verarbeitet IGNITE-Schaum ermöglicht ein hohes Maß an Energierückgewinnung, stabile Dämpfung und einen herausragenden Tragekomfort. Die Außensohle verfügt darüber hinaus über DUOFLEX, anatomisch platzierte Flexkerben, die es dem Fuß erlauben, sich natürlich zu bewegen, sowie langlebige, abriebfeste Spikes mit niedrigem Profil.

T50A1126Neu an diesem Modell ist der Perfect Fit Strap, ein leichtes Klettverschlussband für individuelle Anpassung, Komfort und Unterstützung sowie der Hi-Top Support Collar aus Schaum und Echtleder, der sich für bessere Stabilität optimal an den Knöchel schmiegt.

 T50A1112

 

Rickie Fowler entscheidet die Players Championship für sich

kl-472906190Rickie Fowler spielt sich in beeindruckender Weise an die Spitze des Leaderboards zum Sieg bei der Players Championship in Ponte Vedra Beach, Florida, USA. Mit fünf Schlägen Rückstand und nur noch sechs Löcher zu spielen, schaffte es Fowler mit eindrucksvollen Birdies auf der 13, 15, 17 und 18 sowie einem Eagle auf der 16 in ein dramatisches Playoff gegen Sergio Garcia und Kevin Kisner, in dem er dann seinem dritten Turniersieg weltweit erlangte. Fowler war zu Ehren des Muttertags in pinken PUMA Golf Textilien und TITANTOUR Schuh gekleidet und ausgestattet mit COBRA Golfschlägern, darunter sein Fly-Z+ Driver, mit dem er den längsten Drive des Turniers von 307 Metern schlug.

„Rickie ist ein einzigartiger und faszinierender Spieler sowie ein exzellenter Markenbotschafter. Wir sind begeistert und freuen uns mit ihm“, so Bob Philion, President COBRA PUMA GOLF. „Diese dynamischen und farbenfrohen Spielern wie Rickie, sein eigener Stil gepaart mit Weltklasse-Performance stärken COBRA PUMA GOLF’s Botschaft von Spielfreude (‚game enjoyment’) und bringen Vielfalt in ein Turnier.“

Mit dem COBRA Fly-Z+ Driver (UVP 399,- EUR/ 499,- CHF) in seinem typischen Orange spielte Fowler 21 Birdies und ein Eagle. Der Fly-Z+ Driver mit der revolutionären ‚FLIPZONE’ Gewichtstechnologie ist der erste Driver von COBRA Golf, der eine Schwerpunkteinstellung ‚vorne’ oder ‚hinten’ für mehr Länge bietet. Mit der Einstellung des Schwerpunkts nach vorne produziert der Driver einen flacheren Ballflug mit mehr ‚roll’, während die Einstellung des Schwerpunktes vorne einen höheren Ballflug mit mehr ‚carry’ erzielt.

Fowler triumphierte mit COBRA Golf Schlägern, in seiner Tasche:

  • Driver: Fly-Z+ Driver 10.5° in Orange Gewicht vorne | Matrix Prototype 70X
  • 3 Wood: Fly-Z+ 3W 14° Orange | Aldila Tour Blue 73X
  • 5 Wood: BioCell+ 5wd Fwy 18.5° Orange Aldila Tour Blue 70X
  • Irons: Fly-Z Pro MB Irons 4-9 | MB Dynamic Golf Tour Issue X100; Fly-Z+ Forged 3i Matrix hm2
  • Wedges: Tour Trusty | 47°, 51°, 57°, 62° RF Grind Dynamic Gold Tour Issue S400

In der Finalrunde tauschte Fowler seine ‘typisches PUMA Golf Sonntags-Orange’ in Pink – zu Ehren des Muttertags sowie zur Unterstützung der Brustkrebs-Initiative ‘THE PLAYERS Pink Out’. Fowler feierte seinen Sieg gekleidet in dem GT Glitch Stripe Polo, der Tech 6 Pocket Pants in Grey Dawn, Script Cool Cell Snapback Cap und dem TITANTOUR Golfschuh in pink, die ihn kühl, stabil und bequem durch alle vier Runden trugen.

Fowler, unter den Top-10 des Official World Golf Ranking, siegte auf der PGA Tour erstmalig bei der Wells Fargo Championship 2012, auf dem ersten Loch eines ‘Sudden-Death’ Playoffs. Fowler erreichte neun Top-10 Platzierungen in 2014, darunter auch ein geteilter fünfter Platz bei der Masters in Augusta, geteilter zweiter Platz bei den US Open in Pinehurst, geteilter zweiter Platz bei der Open Championship sowie ein geteilter dritter Platz bei der PGA Championship.
Quelle: Cobra Puma Golf

Das Masters 2015: Looks und Trends

Noch ist es unklar, ob Tiger Woods antritt. Noch bis Freitag, 02. April 2015 hat er Zeit, seine Entscheidung bekannt zu geben. Zwischenzeitlich ist er aus der Top-100 der Weltrangliste gerutscht, am 31. Mai 2015 belegte er nur noch Platz 104. Der ehemalige Superstar läuft kaum noch zur Höchstform auf, er hinkt seinen früheren Erfolgen hinter her.

Fraglich ist, ob er beim Masters 2015 antritt. Seine Kollektion bei Nike ist schon fertig: Tiger Woods
Fraglich ist, ob Tiger Woods beim Masters 2015 antritt. Seine Kollektion bei Nike ist schon fertig.

Am Dienstag, 31. März wurde sein Privatjet am Flughafen von Augusta gesichtet – helle Aufregung herrschte im Netz, ob  er nun teilnimmt oder nicht. Am 1. April absolvierte der Superstar im freien Fall die 18 Löcher der Trainingsrunde. Nun sind die Spekulationen am Kochen, ob er nun kommt oder nicht.

Zweifelsohne ist Tiger Woods die Cash-Cow des Golfsports in den USA und auch des Masters. Zu keinem Turnier werden so viele Sonderkollektionen und Sonderausgaben im klassischen Masters-Grün angefertigt wie für das jeweils erste Major im Jahr. Sportartikelhersteller nike legt regelmäßig eine Sonderedition Tiger Woods zum Masters auf – wenn der Superstar nicht antritt, wie im vergangenen Jahr, bleiben die Polos wie Blei in den Regalen liegen.

Puma lässt seinen Spitzenspieler Rickie Fowler in lebhaften Grün/Blautönen antreten. Die Polos in Grün (Titan Tour Polo, 69,95 Euro)  am Donnerstag, das blaue Polo vom Freitag und das gestreifte Polo (GT Ragland Graphic Polo, 69,95 Euro)  vom Samstag sind in Deutschland bei Puma erhältlich.

Von oben nach unten: Die Polos von Rickie Fowler an den Tagen Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag.
Von oben nach unten: Die Polos für Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag.

Der perfekte Look von Kopf bis Fuß: Golfschuhe im Masters-Look

Marktführer FootJoy ziert mit klassischem Masters-Grün die Sattel. Auf MyJoys.de können für kurze Zeit achte Herren- und sechs Damenmodelle gestaltet und bestellt werden. Die Herren haben die freie Auswahl zwischen dem sehr sportlichen DryJoys Tour und dem FJ Icon in verschiedenen Ausführungen (Traditional, Spield Tip, Asymmetrical, Pyramide und Bicycle Toe, die beiden Letztern jeweils mit Boa-Schnürsystem oder klassischen Schnürsenkeln. Zur Auswahl stehen für die Damen DryJoys und DryJoys Sport jeweils mit und ohne Boa-Schnürsystem, LoPro Collection und LoPro Casual.

Über MyJoys.de einen individuellen Masters-Schuh konfigurieren
Über MyJoys.de einen individuellen Masters-Schuh konfigurieren

Auch der dänischen Schuhhersteller ECCO trumpft mit einem Revival auf: Er legte nach Designvorgaben des mehrfachen Ryder Cup-Spieler und Gewinner des Masters 1992 Fred Couples einen Golfschuh (Casual Hybrid)  im heute aktuellen Sneaker-Look im klassischen Masters-Grün auf.