Fakten Ryder Cup

Ryder Cup 2018

Der Ryder Cup wurde im Jahr 1927 etabliert und nach dem britischen Geschäftsmann Samuel Ryder benannt, der die Trophäe für diesen, im Zwei-Jahres-Abstand stattfindenden Nationenvergleich stellte. Damals traten noch Amerika und Großbritannien zusammen mit Irland gegeneinander an.

02.01 Aktionen 728x90

Samuel Ryder vertrat die Meinung, dass etwas Spezielles nötig sei, um junge britische Profis zu motivieren, den USA bei einem Match auf Augenhöhe zu begegnen. Erst seit 1979 wurde ganz Europa in den Wettbewerb einbezogen und erst dadurch wurde das Turnier zu einem echten Prestigewettkampf zwischen den USA und Europa, bei dem es einzig und allein um die Ehre geht.

Facts Ryder Cup
Paul McGinley war der Kapitän des Europäischen Ryder Cup Teams 2014 in Gleneagles, Scotland.

Der Ryder Cup ist das einzige professionelle Golfturnier, bei dem die Spieler kein Preisgeld erhalten und nur für ihr jeweiliges Team und ihren Kontinent an den Start gehen. Der Matchplay-Modus, kombiniert mit den Emotionen, die entstehen, wenn die Fans ihr Team unterstützen, sowie die Besonderheit, dass nur bei diesem Sportevent ein eigenständiges Team Europa gegen einen Kontrahenten antritt, macht diesen Wettkampf zu einem der prestigeträchtigsten und aufregendsten Sportereignisse weltweit.

Austragungsorte Ryder Cup

Der nächste Ryder Cup findet 2020 in Whistling Straits statt, nach Europa kommt der Ryder Cup 2022 in Rom, Italien zurück.

2018: Le Golf National, Paris
2016: Hazeltine, Chaska, MN
2014: Gleneagles Hotel, Auchterarder, Schottland
2012: Medinah, IL
2010: Celtic Manor, Newport, Wales
2008: Louisville, KY
2006: The K Club, Straffan, County Kildare, Irland
2004: Bloomfield Township, MI
2002: Sutton Coldfield, England
1999: Brookline, MA

DER POKAL

43cm hoch und 23 cm breit (Henkel zu Henkel)
1,8 kg, gefertigt aus massivem Gold
1927 kostete der Pokal 250 Pfund, gesponsert von Samuel Ryder 
Heutzutage kostet die Herstellung des Pokals ca. 4.400,00 €
Die Originaltrophäe wird wegen ihre ideellen Wertes in Großbritannien aufbewahrt

SPANNENDE FAKTEN

Das erste Hole-in-One des Ryder Cup gelang 1973 Peter Butler aus dem britisch-irischen Team auf Bahn 16 (insgesamt gab es bisher nur sechs Mal ein Hole-in-One in der Geschichte des Ryder Cup)

Nick Faldo hält den Rekord an gewonnen Ryder Cup Matches (23)

Bisher gab es in der Geschichte des Ryder Cup nur zwei Unentschieden: 1969 und 1989

Der sechsmalige Ryder-Cup-Kapitän Walter Hogan hält die Bestmarke in dieser Kategorie

Der erste Ryder Cup fand 1927 im Worcester Country Club in Massachusetts statt. Das britisch-irische Team benötigte damals sechs Tage für die Anreise. 

Ryder Cup 2018: Europa siegt überlegen

Ryder Cup 2018

Showdown in Paris beim Ryder Cup 2018. Die Ausgangslage am Finaltag beim Spielstand von 10 zu 6: Es sind noch 12 Punkte zu erreichen über die Einzelmatches.

02.01 Aktionen 728x90

Schon mit viereinhalb Punkten geht der Cup nach Europa. Die ersten zwei Stunden blieb alles ziemlich ausgeglichen. Von sieben Matches  gewinnt Europa fünf, in zwei Matches können sich die Amerikaner durchsetzen. Jedoch  kein Team führt mehr als eines auf.

Der Superstar enttäuscht bei Ryder Cup 2018

Keine Paarung hatte mehr Aufmerksamkeit und wurde lautstark von den Fans begleitet als die von Tiger Woods gegen Rookie Jon Rahm am Finaltag. Immer wieder mussten die Marshalls und Caddies das Publikum ermahnen, die Handykameras auf leise zu stellen. Das Geklicke ging den Spielern auf die Nerven.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Tiger fist pumps make us

Ein Beitrag geteilt von Ryder Cup USA (@rydercupusa) am


Die Leistung der ehemaligen Nummer 1 war allerdings an allen Tagen nicht gegeben. Er verlor alle seine Matches  (zwei mit Reed und eines mit Bryson de Chambreau) und auch das Einzel. Er konnte keinen seiner vier möglichen Punkte realisieren.

Jon Rahm verschiebt auf Grün 16 einen kurzen Putt gegen Tiger Woods. Auf der 17. Spielbahn entscheidet er das Match für sich. Es steht spannungsgeladen beim Punktestand 12,5 zu 9, für Europa.

Hochspannung bei den letzten sechs Matches

Der Schwede Henrik Stenson demontierte Bubba Watson mit einem deutlichen 5 zu. 4. Das Wunsch-Ergebnis von 14,5 punkten holte Sergio Garcia gegen In nächsten Flight setzte sich Francesco Molinari mit einem schnellen Sieg von 3 zu 2 gegen Phil Mickelson durch. Dann kann auch der anschließende Sieg von Patrick Reed gegen den Europäer Tyrrell Hatton den Siegesrausch des Teams um Kapitän Thomas Björn nicht mehr aufhalten.

Embed from Getty Images

Zum krönenden Abschluss lochte der Rookie Alex noren unter frenetischem Jubel und zum 17,7 zu 10,5 gegen Bryson de Chambeau einen gut 15 Meter Putt auf der 18 ein. Erstmals gab es eine knackige Abschlusszeremonie auf dem 18. Grün.

Ryder Cup 2018: Mischung aus Jugend und Erfahrung

Ryder Cup Kapitän Thomas Bjørn gab die ersten acht Spieler des Ryder Cup 2018 bekannt. Er wird vom 28.-30. September 2018 im Le Golf National in der Nähe von Paris ausgetragen.

Ryder Cup Spieler über das Europäische Ranking:

Über das Europäische Ranking haben sich Francesco Molinari, Justin Rose, Tyrell Hatton und Tommy Fleetwood qualifiziert.

Ryder Cup Spieler über das Weltrangliste:

Rory McIlroy, Alex Noren, Thorbjørn Olesen und Jon Rahm haben sich über das weltweite Official World Golf Ranking qualifiziert. Als Wildcards wurden benannt: Paul Casey, Sergio Garcia, Ian Poulter und Henrik Stenson. Nicht im Team ist Martin Kaymer, der eine Qualifizierung über die Rankings nicht geschafft hat und lange Zeit auf eine Wildcard hoffte.

Alles über den Ryder Cup 2018

Ryder Cup 2018

Der 42. Ryder Cup findet in Frankreich auf dem Albatros Course des Le Golf National in Saint-Quentin-en-Yvelines, in der Nähe von Versailles statt. Die Matches werden vom 28.- 30. September 2018 ausgetragen.

02.01 Aktionen 728x90

Auf dem Platz der französischen Golf-Federation findet der Kontinental-Wettkampf statt

Ryder Cup
Grün Spielbahn 1 (li). im Vordergrund und über dem Wasser liegt – mit drei Bunkern gut verteidigt – das zweite Grün. Bahn 2 ist ein Par 3.

Le Golf National liegt nur rund sechs Kilometer südwestlich des Prachtschlosses Versailles vor den Toren von Paris entfernt. Was liegt also näher, als das Schloss und seine prunkvollen Gemächer in die Eröffnungs- und Schlusszeremonien des europäischen Ryder Cups einzubauen?

Weniger prunkvoll war das Gelände bevor der Französische Golfverband, der heutige Besitzer von Le Golf National, den Platz anlegen lies. Zuvor fristete das Gelände ein trauriges Dasein als Baustoff-Deponie. Das war vor gut 25 Jahren. Zuerst legte man den Aigle-Platz, danach den Albatros-Platz an. Auf ihm findet 2018 der 42. Ryder Cup statt. Jeder Hügel und jedes Tal wurden von großen Schubraupen angelegt.

Ryder Cup 2018
Obwohl das Umland flach ist, ist der Golfplatz stark bewegt und leicht hügelig.

Doch für die Austragung des Ryder Cups waren einige Umbauarbeiten notwendig, die insgesamt 7,5 Millionen Euro kosteten. Über 18 Kilometer Drainagen wurden neu gelegt, die gesamte Bewässerung erneuert, 27.000 Quadratmeter hügelige Fläche rund viele Grüns für Tribünen eingeebnet. Alle 45 Bunker wurden neu aufgebaut und zwei neue Seen angelegt. Die Besucherströme, die erwartet werden, bekamen 15 Kilometer neue Wege. Insgesamt rechnet der Geschäftsführer des Le Golf National Paul Armitage,  mit 60.000 bis 65.000 Besucher, deutlich mehr als beim letzten Ryder Cup (55.000) in Gleneagles, Schottland.

Die Umbauten begannen im Sommer 2015 und waren rechtzeitig zur Open de France 2016 abgeschlossen. Martin Kaymer kennt den Platz gut und er freut sich jedes Jahr auf die French Open auf dem Albatros-Platz. 2009 hat er im Stechen gegen Lee Westwood zum bisher einzigen Mal auf diesem Platz gewonnen.  Nach dem Umbau  erreichte er immerhin einen geteilten fünften Platz bei der 100. French Open (30.6.-3.7. 2016) .

Für die Tribünen wurde Platz geschaffen. Grün 9 im Vordergrund.

Le Golf National machte 2001 das Rennen um den Austragungsort des Ryder Cup 2018. Dies auch deswegen, so Paul Armitage, weil man als einziger europäischer Wettbewerber ein besonderes Sicherheitskonzept mit zwei Eingängen anbieten konnte.
Deutschland hatte sich damals wenig aussichtsreich mit dem Wittelsbacher Golfplatz bei Ingolstadt (Bayern) um das prestigeträchte Turnier beworben.  Die gesamte Anlage des Le Golf National gehört den 420.000 französischen Golfspielern, er wurde von der Fédération Francaise de Golf, dem französischen Golfverband, erbaut, um einen Tunierplatz für großes Event zu haben.

Spielbahn 3 steigt leicht an bis zum Grün.

Der Platz spielte sich im Turniermodus der Open de France überaus schwierig, ist stark bewegt und die pfeilschnellen Grüns sind gut onduliert. Auch nach dem Turnier gilt: Mehr Bälle im Golfbag schaden keinesfalls! Landen sie nicht im Wasser, dann im kniehohen Rough. Der Wind steicht unbarmherzig über die brettebene Fläche.

Ryder Cup 2018
Das neu angelegte Grün der Spielbahn 7, ein Par 3.

Infos über den Golfplatz und das Reiseland Frankreich:

Green Fee: Mit 120 Euro für den Albatros-Platz, die Mitglieder des Französischen Golfvebands zahlen, ist das Greenfee nicht unmäßig. Deutsche Spieler zahlen 150 Euro.

Ryder Cup
Direkt neben dem Clubhaus liegt das Novotel. Das Hotel ist durch einen unterirdischen Gang direkt mit dem Clubhaus verbunden.

Unterkünfte: Gewohnt wird direkt am Platz. Novotel betreibt das sportlich-legere Golfhotel.
In der Umgebung des Le Golf National finden sich noch zahlreiche weitere Stadthotels aller Kategorien.

Anreise: Flug nach Paris, Air France fliegt von vielen deutschen Flughäfen direkt nach Paris. Der Platz liegt westlich von Paris, die kürzeste Anreise ist über den Charles de Gaulles Airport im Süden der Stadt. In Paris kommt während der Hauptverkehrszeiten zu vielen Staus und stehendem Verkehr auf den Hauptstraßen, für die Anreise an den Flughafen genügend Zeit einrechnen.

Informationen über den Golfplatz
Informationen über Versailles
Informationen über Paris
Informationen über Frankreich

Martin Kaymer ist beim Ryder Cup 2016 dabei


Soeben gab es Darren Clark bekannt: Gemeinsam mit Lee Westwood und dem Belgier Thomas Pieters ist Martin Kaymer im Team Europe des Ryder Cup 2016.
Eine verdiente Leistung, die sich Martin Kaymer hart erarbeitet hat. Mit einem geteilten sechsten Platz beim Turnier letztes Wochenende (Made in Denmark, 25.-28.8. in Farso, Dänemark) sowie dem geteilten 15. Platz bei Olympischen Spielen überzeugte der Mettmanner. Mit von der Partie ist auch der Turniersieger des Made in Denmark, Thomas Pieters. Dies war seine fünfte Top-4-Platzierung in diesem Jahr.

02.01 Aktionen 728x90

Kommentar zur Entscheidung Ryder Cup 2022

Golfregeln 2016

Golfregeln 2016
Der Ryder Cup 2022 wird in der Nähe von Rom ausgetragen.

02.01 Aktionen 728x90

Als in der Adventszeit die Nachricht aus England kam, der Ryder Cup 2022 würde in Italien ausgetragen, war die Enttäuschung in Golf-Deutschland groß. Italien war der Außenseiter, den so gar keiner auf dem Tableau hatte. Die Bewerbung des PGA of Catalunya mit seinem irischen Telekom-Milliardär Denis O’Brien in der Hinterhand – ja!

Aber ausgerechnet einen verträumten Parkland-Course am Weichbild Roms? Modezarin Laura Biagotti, bzw. Mutter Laura und Tochter Lavinia Biagotti wiegen sicherlich schwer in der Gesellschaft der Ewigen Stadt, aber reicht das aus eine gut sechsmal so große nationale Golf-Gemeinde wie die deutsche aufzuwiegen? Offenbar ja, denn die Biagottis sind Mäzene des Golfsports, wohnen in einem Schloss inmitten des Golfparks und die tun sich allemal leichter, Geld locker zu machen, kostspielige Entscheidungen zu treffen. Keine Abstimmungen, keine Beschlüsse, keine Verantwortung gegenüber Dritten. Geld regiert eben die (Golf)Welt. In der Erklärung des Deutschen Golfverbands muss man zwischen den Zeilen lesen: „Die deutsche Bewerbung ist in enger Absprache mit allen Beteiligten bis an die Grenze dessen gegangen, was vernünftiger Weise in der aktuellen Situation darstellbar war.“

Italiens knapp 90.000 Golfer hatten es bisher großartig verstanden, unter sich zu bleiben. Zu vielen der nur 250 Golfplätzen findet der auswärtige Golfer nur, wenn er Geo-codierte Koordinaten in sein Navigationsgerät eingibt, Hinweisschilder: Fehlanzeige! Italiens Golfelite will unter sich bleiben. Während die Herren sonntags eine gemächliche Golfrunde spielen, nach neun Löchern erst einmal eine Flasche Wein kredenzen lassen und ausgiebig zu Mittag essen, sonnen sich derweil die Damen mit Bräunungs-Reflektoren ausgestattet am Club eigenen Swimmingpool. Vorurteile? Keineswegs: Der Autor beobachtete derlei Golfbegeisterung selbst auf vielen Anlagen in der Emilia Romagna.

Das soll aber kein unsportliches Nachtreten sein, sondern ein Versuch, eine Golfnation zu beschreiben, die Europa auf der internationalen Bühne des Ryder Cup repräsentieren soll. Schwer vorstellbar, dass aus lockeren Lunch-Golfern und Sonnenanbetern in sieben Jahren frenetisch jubelnde Fans werden, die morgens um sechs Uhr auf dem Grand Stand des RC-Platzes Fangesänge einüben und diese lautstark zum Besten geben, wenn ihre Heroen auflaufen. So gesehen und gehört im Heimatland des Golf in Gleneagles 2014. Gänsehaut pur und schwer zu toppen!

Natürlich bleiben wir Deutschen jetzt den Beweis schuldig, zu welcher Fankultur wir in der Lage gewesen wären. Gezwungenermaßen. Bad Saarow und der Deutsche Golfverband stehen nun nicht mehr auf dem Prüfstand, jeden Tag 40.000 Fans zu mobilisieren und vor allem mit dieser logistischen Herausforderung weit im Osten der Hauptstadt fertig werden zu müssen.

Dennoch klingt es wie Balsam in den Ohren, wenn der Deutsche Golfverband aus dieser Niederlage die Kraft ziehen will, den Golfsport im Lande voran zu bringen und die Unterstützung der Politik nutzen kann, Golf zu dem zu machen, was er in angelsächsischen Ländern längst ist – ein Volkssport. Bis dahin: Forza Italia! Aber ihr italienischen Golfer müsst aus Euren Enklaven heraus kommen und den europäischen Golfsport repräsentieren.

Ich bin sicher, dass die deutsche Italienità unter den Golffans ausreicht, über den Tellerrand hinaus zu blicken und im Herbst 2022 statt oder nach einem Wein-Ausflug in die Toskana nach Rom zu pilgern und die Begeisterung mitzubringen, die wir auch in Berlin gehabt hätten. Gelegenheit dazu wird es schon i Vorfeld des Ryder Cup genügend geben. Italien hat sich dazu verpflichtet in den nächsten zehn Jahren große Golfturniere auszurichten mit Gesamtpreisgeldern von gut zehn Millionen Euro. Woher das Geld stammt? Unklar!

 

Der Ryder Cup 2022 geht nach Italien

 Ryder Cup
Riesenstimmung beim Ryder Cup 2014

02.01 Aktionen 728x90

Damit hatte nun keiner der Experten und Wahrsager gerechnet: Der Ryder Cup 2022 wird in Italien ausgetragen. Er findet im Marco Simone Golf and Country Club in der Nähe von Rom statt. Der Golfplatz gehört Modezarin Laura Biagiotti.

Offizielle Stellungnahme der Bewerbung RC Deutschland:

Der Ryder Cup 2022 wird in Italien stattfinden. Dies hat der Veranstalter Ryder Cup Europe LLP heute bekannt gegeben. Die deutsche Bewerbung, die mit der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg und dem Golfresort A-ROSA Scharmützelsee (Bad Saarow) ins Rennen gegangen war, konnte sich wie Österreich und Spanien nicht durchsetzen.

 Marco Kaussler
Marco Kaussler

Marco Kaussler, Leiter der Bewerbung RC Deutschland, sagte: „Natürlich sind wir enttäuscht. Das deutsche Gesamtpaket war aus unserer Sicht sehr stark und konkurrenzfähig. Politik, Wirtschaft und Sport standen geschlossen hinter einem Konzept, das alle Voraussetzungen für einen großartigen Ryder Cup 2022 geschaffen hätte. Die Ryder Cup Europe LLP hat sich dennoch für Italien entschieden. Das akzeptieren wir selbstverständlich. Im Namen der deutschen Bewerbung möchte ich mich bei unserem Bewerbungsteam, den Partnern Allianz und BMW, der gesamten Golf-Familie sowie den vielen Unterstützern in der Politik und den Verbänden bedanken, die sehr engagiert für unser gemeinsames Ziel gekämpft haben. Im Sport kann es aber nur einen Sieger geben. Herzlichen Glückwunsch an Italien.“

Claus M. Kobold, Präsident des Deutschen Golf Verbandes, sagte: „Wir nehmen diese Entscheidung selbstverständlich sportlich und gratulieren unseren Mitbewerbern aus Italien. Ich bin mir sicher, dass es keine Entscheidung gegen Deutschland gewesen sein kann. Unsere Bewerbung war absolut stimmig und hatte viele Stärken. Dennoch: Die Ryder Cup Europe LLP verspricht sich offensichtlich mehr von einem Ryder Cup in Rom. Für den DGV ist dieses Kapitel aber längst nicht abgeschlossen. In der Bewerbungsphase, in die ja auch der Solheim Cup fiel, haben wir in vielen Veranstaltungen und Gesprächen eine Basis gelegt, auf der sich der Golfsport in Deutschland positiv weiterentwickeln kann. Daran gilt es jetzt anzuknüpfen.“
 

#Ryder Cup 2022
v.l.n.r.: Ilka Stepan, George O´Grady und Marco Kaussler bei der Abgabe des Bid Books im Mai 2015

Stellungnahme des Deutschen Golfverbandes zur Entscheidung Ryder Cup 2022:

“An die Grenze des Darstellbaren gegangen” und die Hoffnung auf positive Effekte bewertet der Deutsche Golfverband (DGV) die Bekanntgabe des Nicht-Zuschlags für den Ryder Cup 2022. Hier die offizielle Stellungnahme:

Wiesbaden, 14. Dezember 2015. Der Ryder Cup 2022 wird nicht in Deutschland stattfinden. Der Veranstalter Ryder Cup Europe LLP (RCE) hat Italien mit dem Marco Simone Golf and Country Club bei Rom den Zuschlag erteilt. Der Deutsche Golf Verband (DGV) war als Mehrheitsgesellschafter der deutschen Bewerbergesellschaft RC Deutschland (RCD) mit der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg und dem Golfresort A-ROSA Scharmützelsee (Bad Saarow) ins Rennen gegangen.

„Die deutsche Bewerbung ist in enger Absprache mit allen Beteiligten bis an die Grenze dessen gegangen, was vernünftiger Weise in der aktuellen Situation darstellbar war. Wir können und dürfen trotzdem stolz darauf sein, was im Rahmen der Bewerbung um den Ryder Cup 2022 geleistet wurde, auch wenn es nicht für den Zuschlag gereicht hat“, sagt DGV-Präsident Claus Kobold, der den siegreichen Italienern gratuliert: „Herzlichen Glückwunsch an Italien. Sie haben sich in einem Bieterverfahren mit drei starken Konkurrenten durchgesetzt.“

Ein wesentlicher Teil der deutschen Ryder-Cup-Finanzierung hätte auf finanzieller Unterstützung der DGV-Mitglieder beruht, die insgesamt rund 18 Millionen Euro aufgebracht hätten. Die Mitglieder des DGV hatten sich im April 2015 mit einer großen Mehrheit von über zwei Dritteln der Stimmen auf dem DGV-Verbandstag für diese Finanzierungsumlage entschieden. „Mein Dank gilt den DGV-Mitgliedern, die sich deutlich zur Ryder-Cup-Bewerbung bekannt haben. Schon das war eine außerordentliche Leistung und war im Feld der Kandidaten einmalig. Mehr Geld konnte unter den gegebenen Bedingungen nicht generiert und in den Ryder Cup investiert werden. Wir wollten den Ryder Cup in Deutschland haben – aber nicht um jeden Preis“, führt Kobold fort. Auch die erreichte Steuerbefreiung für die RCE auf die Einnahmen des Events war ein Alleinstellungsmerkmal der deutschen Bewerbung, reichte am Ende aber nicht für den Zuschlag.

Dennoch ist es durch die Bewerbung gelungen, den Golfsport in Deutschland positiv zu präsentieren. Politik und Gesellschaft haben sich intensiv mit dem Thema Golf auseinandergesetzt. Die Bewerbungsgesellschaft wurde unter anderem von Kanzleramtsminister Peter Altmaier im Bundeskanzleramt empfangen und erhielt dort Rückendeckung für das Projekt. Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte persönlich ihre Unterstützung für die deutsche Ryder-Cup-Bewerbung erklärt.

Auch aus der deutschen Sportfamilie erhielt der DGV Rückendeckung. Die Präsidenten aller im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) zusammengeschlossenen Sportverbände haben sich in jeweils einzelnen Schreiben einstimmig hinter die Bewerbung Deutschlands gestellt. Die durch den DGV erreichte Steuerbefreiung für die Ryder-Cup-Einnahmen gilt als Referenz für potentiell ähnliche Ansinnen anderer Sportverbände. Der DGV hat also Pionierarbeit für den Sport in Deutschland geleistet
Quelle: DGV