MCB Tour Championship auf Mauritius: Die Legenden des Golfsports bereiten sich auf das Saisonfinale vor

Vom 6. bis zum 10. Dezember 2023 tritt erneut eine Vielzahl der größten Golfsportler auf dem Legend Golf Course des Constance Belle Mare Plage auf Mauritius zur MCB Tour Championship an.

Beim Höhepunkt einer weiteren spannenden Legends Tour-Saison kämpfen Major-Sieger und Ryder Cup-Stars auf dem berühmten Legend Course um die John Jacobs Trophy und um einen Anteil am 1.000.000 Dollar hohen Preisgeld.

„MCB Tour Championship auf Mauritius: Die Legenden des Golfsports bereiten sich auf das Saisonfinale vor“ weiterlesen

Helen Briem gewinnt die British Girls

Golf-Team-Germany-Spielerin Helen Briem (Stuttgarter GC) gewinnt die seit 1919 ausgetragenen British Girls Amateur Championships und schafft damit etwas, was zuvor keiner deutschen Spielerin beim wichtigsten Nachwuchsturnier Europas gelang: Sie holte sich den Titel bei den British Girls, die vom 14. bis 20. August im R&A Ganton und Fulford (Yorkshire) stattfanden. Im Matchplay-Finale über 36 Löcher besiegte sie die Spanierin Martina Navarro rekordverdächtig mit 12 und 10.

Briem gewinnt ihr letztes Jugend-Einzelturnier

Helen Briem war nach dem Erfolg bei den British Girls mehr als zufrieden: „Es war echt cool. Ich lag früh auf und hatte das nötige Selbstvertrauen, vor allem beim Putten. Ich habe innerhalb von zweieinhalb Metern heute alle Putts gelocht und somit auch viele gute Up-and-downs und Zweiputts gemacht. Dadurch hatte Martina nie wirklich eine Chance, weil ich eben heute kaum Fehler gemacht habe. Es ist trotzdem sehr, sehr cool, das Match so früh zu beenden, zumal dies hier mein letztes Einzelturnier in der Jugend war.“ Die 18-Jährige darf sich nun auf Einladungen zur Women’s Amateur Championship, zur US Girls‘ Junior Championship, zur Augusta National Women’s Amateur Championship und als Krönung zum Final Qualifying der AIG Women’s Open freuen.

Marcus Neumann, Vorstand Sport im Deutschen Golf Verband, freute sich über diesen Triumph der Jugend-Nationalspielerin: „Das ist der Höhepunkt ihrer bisherigen, faktisch noch wirklich jungen Laufbahn. Wenn ich an die eine oder andere Turniersituation zurückdenke, in der sie schon vor dem Sieg stand und doch den Sack noch nicht zu machen konnte, so fällt mir dazu ein: Eine Sportkarriere verläuft nie gradlinig und darf sie eigentlich auch nicht, denn zu viele, zu frühe Erfolge in der Jugend sind meiner Erfahrung nach oftmals am Ende nicht wirklich förderlich. Aber ich würde mich jetzt hier nicht wundern, wenn dieser Erfolg für Helen wie ein Sprungbrett wirkt.“

Quelle: DGV
Bilder: DGV

Henseleit nur knapp am Sieg vorbei

Elite-Team-Germany-Spielerin Esther Henseleit verlor das Stechen um den Sieg bei den ISPS Handa World Invitational, das vom 17. bis 20. August im Galgorm Castle Golf Clubs (Nordirland) ausgetragen wurde.

Dort zog die Hamburgerin aber gegen die US-Amerikanerin Alexa Pano den Kürzeren, sodass Henseleit am Ende zusammen mit Gabriella Cowley (England) den geteilten zweiten Platz belegte. Vervollständigt wurde das sehr gute deutsche Ergebnis durch den fünften Platz von Olivia Cowan, die sich mit einer 68 (-4) am Finaltag noch weit nach vorne schieben konnte.

Henseleit überzeugt erneut beim ISPS Handa World Invitational

Esther Henseleit fehlte beim ISPS Handa World Invitational nicht viel zu ihrem dritten Titel auf der Ladies European Tour.

SPS Handa World Invitational
Esther Henseleit hat den Erfolg im Visier. Erst im Stechen muss sie sich bei der ISPS Handa World Invitational geschlagen geben und wird geteilte Zweite (Foto: Phil Magowan / LET)

Mit zwei 69er-Runden am Wochenende spielte sie konstant auf höchstem Niveau. Dabei gelang ihr mit drei Birdies auf den letzten vier Löchern der Einzug ins Stechen. Dort bekam es die 24-Jährige aus Hamburg mit Alexa Pano aus den USA sowie der Engländerin Gabriella Cowley zu tun. Vom Titeltraum musste sich Henseleit aber nach einem Par auf dem ersten Extra-Loch verabschieden, da Pano und Cowley jeweils das Birdie auf dem Par 5 notierten.

Olivia Cowan beendet das Turnier auf dem fünften Platz

Der zweite Platz bedeutet für Henseleit die beste Platzierung seit dem Triumph vor 18 Monaten bei den Kenia Open. Auch Olivia Cowan beendete mit einer 68er Schlussrunde das Turnier mit einem Gesamtergebnis von 283 Schlägen als hervorragende Fünfte, nur zwei Schläge mehr als die Teilnehmerinnen des Stechens.

Sophie Witt schaffte den Sprung ins Wochenende und belegte dank eines starken Finaltagsauftritts den geteilten 16. Platz. Da das ISPS Handa World Invitational von der LPGA und der Ladies European Tour co-sanktioniert war, erhielten die Spielerinnen für beide Tour-Wertungen wertvolle Punkte.

Viktor Hovland gewinnt BMW Championship 2023

Viktor Hovland hat die BMW Championship 2023 mit einer der besten Leistungen in einer PGA-TOUR-Finalrunde überhaupt gewonnen. Der Norweger spielte am Sonntag auf der Back Nine sieben Birdies auf dem Weg zu einem Platzrekord von 61 Schlägen (9 unter Par).

Es war der niedrigste Score in der Geschichte der Playoffs und gut genug, um die Führenden nach drei Runden, Scottie Scheffler (USA) und Matt Fitzpatrick (ENG), noch abzufangen. Mit seinem fünften Sieg auf der PGA TOUR verbesserte sich der 25-Jährige im FedExCup-Ranking auf den zweiten Rang. Für Hovland ist es der zweite BMW Titel nach seinem Sieg bei der BMW International Open 2021 in München (GER).

BMW Championship
© BMW Golfsport

„Herzlichen Glückwunsch an Viktor Hovland zu einer unglaublichen Leistung, besonders in der Finalrunde, und zum Titel bei der BMW Championship“, sagte Ilka Horstmeier, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Personal und Immobilien. „Es war eine herausragende Turnierwoche an einem historischen Austragungsort mit großartigen Fans. Vielen Dank an den Olympia Fields Country Club, unsere Partner, die Helfer und alle anderen, die dazu beigetragen haben. Die BMW Group ist nicht nur stolz auf dieses herausragende Turnier, sondern besonders darauf, dass die BMW Championship dabei hilft, die Leben so vieler junger Menschen nachhaltig zu verbessern.“

Alle Erlöse aus der BMW Championship kommen der Evans Scholars Foundation (ESF) zugute. Seit dem Jahr 2007, als die BMW Championship ihre Premiere feierte, konnten der Stiftung durch das Turnier mehr als 45 Millionen US-Dollar zur Verfügung gestellt und damit 3.300 Caddies aufs College geschickt werden. Die BMW Championship 2023 ist dabei noch nicht mit eingerechnet. Aktuell ermöglicht die ESF der Rekordzahl von 1.130 Caddies das Studium.

Mit drei Schlägen Rückstand auf Scheffler und Fitzpatrick war Hovland in die Finalrunde gestartet, in der es lange nach einem Zweikampf der beiden Major-Sieger aussah. Doch dann kam der denkwürdige Auftritt des jungen Norwegers, dem nun jeder Schlag perfekt gelang und der auf der schwierigen Back Nine des North Course bis auf an den beiden Par-3-Löchern ausschließlich Birdies notierte. Diesem brillanten Auftritt hatten Scheffler und Fitzpatrick nichts mehr entgegenzusetzen.

„Die BMW Championship auf einem Golfplatz wie Olympia Fields gegen die besten Spieler der Welt zu gewinnen, ist etwas ganz Besonderes“, sagte Hovland. „Das heute muss die beste Golfrunde sein, die ich jemals gespielt habe. Besonders unter diesen Umständen: ein Playoff-Event, dieser Platz. Die letzten neun Löcher waren wirklich außergewöhnlich.”

BMW Championship
© BMW Golfsport

Für Scheffler und Fitzpatrick (beide -15) blieb der geteilte zweite Rang vor Rory McIlroy (NIR, -12) und Open-Champion Brian Harman sowie Max Homa (beide USA, -11) auf dem geteilten fünften Platz.

Dem Weltranglistenersten Scheffler genügte Rang zwei, um als FedExCup-Führender ins Playoff-Finale, die TOUR Championship, zu gehen, die in der kommenden Woche im East Lake Golf Club (Atlanta) stattfindet und von der BMW Group als „Official Vehicle Partner“ begleitet wird. Hovland spielte sich auf den zweiten Platz nach vorne, McIlroy bleibt Dritter. Fitzpatrick machte einen Sprung von Rang 40 auf Platz 10.

Die BMW Championship ist das vorletzte Playoff-Turnier, bei dem sich nur 30 der 50 in Chicago gestarteten Spieler für das Saisonfinale qualifizieren. Die letzten drei Tickets sicherten sich Tyrrell Hatton (ENG, +1, T34), Jordan Spieth (USA, +1, T34) und Sepp Straka (AUT, +2, T37). Auf dem undankbaren 31. Platz des Rankings landete trotz einer starken Turnierleistung Sahith Theegala (USA, -6, T15).

Weitere wichtige Entscheidungen in dieser Woche fielen im US-amerikanischen Ryder-Cup-Team. Die BMW Championship war die letzte Gelegenheit, Punkte zur Qualifikation für das Aufgebot von Kapitän Zach Johnson (USA) zu sammeln. Scottie Scheffler, Wyndham Clark, Patrick Cantlay, Brian Harman, Max Homa und Xander Schauffele haben ihren Platz im Team des Titelverteidigers sicher. Per Captain’s Pick wird Johnson am 29. August mit sechs weiteren Pros die Mannschaft komplettieren, die vom 25. September bis 1. Oktober 2023 in Rom (ITA) auf die Auswahl Europas trifft. BMW wird den legendären Team-Wettbewerb als Worldwide Partner begleiten.

Im kommenden Jahr macht die BMW Championship erstmals im Castle Pines Golf Club südlich von Denver Station. 2025 kehrt das Turnier nach 2021 zurück in den Caves Valley Golf Club (Baltimore), der Bellerive Country Club (St. Louis) ist 2026 zum ersten Mal seit 2008 wieder Gastgeber. 2027 feiert die BMW Championship ihre Premiere im Liberty National Golf Club und der Metrolpolregion New York.

Quelle: BMW Golfsport
Bilder: BMW Golfsport

Meet & Greet mit Matthias Schwab

Der SalzburgerLand Golf-Botschafter Matthias Schwab ist Mitglied des Golf & Country Club Salzburg-Klessheim. Hier nahm er sich Zeit, um mit Jung & Alt Golf zu spielen und Medienvertretern Rede und Antwort zu stehen. Dem begeisterten Nachwuchs gab der PGA Tour-Profi wertvolle Tipps.

Matthias_Schwab
M. Schwab © Neumayr/Leopold

Nach 31 gespielten Turnieren, 14 überstandenen Cuts und zwei Top-10-Ergebnissen blickt der Profispieler mit gemischten Gefühlen auf sein zweites Jahr als Spieler der US PGA Tour zurück. Als aktuell 149. Im FedEx Cup-Ranking verpasste der 28-jährige zwar das Feld der 70 Qualifikanten für die lukrativen Saison-Playoffs, mit Blick auf die letzten ausstehenden Turniere der Saison zeigt sich Schwab jedoch optimistisch.

Vorerst verbringt er noch bis Ende August Zeit in seiner Heimat. Hier gilt es, nach anstrengenden Wochen auf der besten Tour dieser Welt, zu regenerieren und die Akkus wieder aufzuladen. Neben Sponsor-Terminen, Ausflügen in die Natur und Treffen mit Freunden und Familie wird er hier vor allem im Red Bull Trainingszentrum in Thalgau an seiner Fitness arbeiten.

Medientermin und Zeit für den Nachwuchs

Am 10. August lud das SalzburgerLand seinen erfolgreichen Golf-Botschafter in seinen Heimatclub, den Golf & Country Club Salzburg-Klessheim. Bereits am Morgen spielte er zweimal je 9 Löcher Golf mit ausgewählten Partnern und dem glücklichen Gewinner einer exklusiven Verlosung in den Salzburger Nachrichten. Im Anschluss stand der Profigolfer bei einem köstlichen Lunch aus der Küche der Familie Huber den geladenen Medienvertretern Rede und Antwort.

Matthias_Schwab
Salzburger Land Tourismus Golf Tag mit Matthias Schwab im Golfclub Klessheim in Salzburg
Foto: Neumayr/Leopold 10.08.2023 Matthias Schwab

Das eigentliche Highlight des SalzburgerLand-Medientermins fand dann am Nachmittag statt: Zusammen mit seinem ehemaligen Nachwuchstrainer im Salzburger Nationalkader, Jonathan Mannie, gab Matthias Schwab Kindern und Jugendlichen ein exklusives Talente-Training. Natürlich gab es auch ausreichend Zeit für Autogramme und gemeinsame Fotos.

Es ist richtig cool, mit welcher Leidenschaft die Kids dabei sind. Wenn sie sich ein paar wertvolle Tipps von mir abschauen können, dann freue ich mich umso mehr „, so Matthias Schwab.

„Der heutige Golftag war das perfekte Beispiel dafür, wie der Golfsport Generationen verbindet. Im Flight mit Matthias Schwab spielte ein 84-jähriger Golfspieler, die jüngste Teilnehmerin war sechs Jahre alt. Das beweist: Golf hält fit & gesund und bringt Jung %Alt auf wunderbare Weise zusammen“, so Leo Bauernberger, Geschäftsführer der SalzburgerLand Tourismus Gesellschaft (SLT).

Matthias_Schwab
Salzburger Land Tourismus Golf Tag mit Matthias Schwab im Golfclub Klessheim in Salzburg
Foto: Neumayr/Leopold 10.08.2023 Matthias Schwab

Bereits ab Mitte September geht es für Matthias Schwab in Napa Valley, Kalifornien, weiter. Den ganzen Herbst über wird er noch sieben Turniere bestreiten, um sich die PGA-Tour-Spielberechtigung für die kommende Saison 2023-24 zu sichern.

Text: Salzburger Land Tourismus
redigiert: C. Bruckner
Alle Bilder: © Neumayr/Leopold

Big Green Egg German Challenge powered by VcG 

Nur noch drei Wochen bis zum nächsten Turnier der künftigen Profispieler . Die Big Green Egg German Challenge powered by VcG 2023 indet vom 20. bis 23 Juli 2023 im Wittelsbacher Golfclub statt. Das Preisgeld beträgt 250.000 Euro.

Seit 2021 starten die kommenden Tourspieler in Deutschland bei der Big Green Egg German Challenge powered by VcG. Auch bei der dritten Ausgabe dieses Turniers präsentiert sich ein namhaftes Feld internationaler Nachwuchshoffnungen – und hofft beim coolsten Golf-Grill-Event auf den nächsten Schritt in Richtung Weltklasse.

„Big Green Egg German Challenge powered by VcG “ weiterlesen

BMW International Open: Thriston Lawrence siegt auf den letzten Löchern

Vier Tage hochklassiger Golfsport bei der 34. BMW International Open endeten mit einer Finalrunde, die von großer Spannung geprägt war. Es war ein brillantes Birdie am heute sehr schwer zu spielenden 17. Loch, mit dem Thriston Lawrence sich den entscheidenden Schlag Vorsprung holte und den Vortagsführenden Joost Luiten (NED) auf den zweiten Platz verwies.

„BMW International Open: Thriston Lawrence siegt auf den letzten Löchern“ weiterlesen
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner