Big Green Egg German Challenge 2022: Tetak führt

Hochklassiger Start der Big Green Egg German Challenge powered by VcG: Der Auftakt des einzigen deutschen Turniers der Challenge Tour präsentierte internationales Spitzengolf mit Top-Ergebnissen auf der Anlage des Wittelsbacher Golfclubs.

Der Slowake Tadeas Tetak kratzte dabei sogar am Rundenrekord, den der Deutsche Matti Schmid im vergangenen Jahr mit einer 63 aufgestellt hatte. Tetak, Spitzname Teddy, glänzte in Runde eins am sonnigen Nachmittag mit acht Birdies und blieb ohne Schlagverlust (64). Der 22-Jährige zog damit am Engländer Daniel Brown vorbei, der am regnerischen Vormittag eine starke 66 ins Clubhaus gebracht hatte. Auch der Spanier Manuel Elvira setzte sich am Abend mit einer 65 (-7) noch vor Brown und den Polen Mateusz Gradecki (-6).

Big Green Egg German Challenge
Tadeas Tetak – © getty images

„Ich bin sehr glücklich mit der Art und Weise, wie ich gespielt habe. Selbst als ich Probleme bekam, habe ich klug agiert“, so Tetak, der nach seinem College-Abschluss in Florida in diesem Jahr erst sein drittes Turnier auf der Challenge Tour spielt und dabei bislang nicht über Platz 21 hinaus kam.  Nun lockt ein erstes Top-Ergebnis in diesem Jahr – wenn vor allem zwei Dinge stimmen. „Auf diesem Platz ist ein niedriges Ergebnis immer möglich. Wenn man gute Drives haut und gut puttet.“

Dicht auf den Fersen ist Max Schmitt

Zumindest Ersteres gelang am Donnerstag auch Max Schmitt. Wie schon zum Abschluss der Premiere 2021 ist er bester Deutscher in Neuburg an der Donau. Der 24-Jährige konnte sich mit einer 67 drei Schläge hinter Tetak platzieren – und zeigte sich vom Kurs erneut begeistert. „Ich finde den Platz einfach mega. Er fordert einen immer wieder, hier kann man sich nicht einfach mal ausruhen. Das macht mir riesigen Spaß, das ist so geil“, sagte Schmitt nach sechs Birdies und einem Bogey. „Es ist eine super Atmosphäre hier, alles super organisiert. Und ich hoffe, dass am Wochenende wieder die Zuschauer auf die Anlage strömen.“

Max Schmitt – ©Thomas Kirmaier

Darauf hoffen auch die anderen deutschen Starter, von denen sich einige ebenfalls gut positionieren konnten. Freddy Schott, in diesem Jahr bereits fünfmal unter den besten 5, platzierte sich mit einer 69 in den Top 20 und erreichte so sein Auftaktziel. Nun soll es weiter nach oben gehen. „Manche Putts sind nicht gefallen, aber das kriege ich morgen wieder hin“, so das 21-jährige Top-Talent. „Die Stimmung im Flight war super, wir haben alle gut gespielt. Das macht das Ganze auch ein bisschen leichter.“

Weitere Deutsche bei der Big Green Egg German Challenge

Bei zwei unter Par liegen vor der zweiten Runde weitere Deutsche: Velten Meyer, der Amateur Jonas Baumgartner, Michael Hirmer, Allen John und Marc Hammer, der mit zwei Siegen in Folge zur Big Green Egg German Challenge powered by VcG angereist war. Einen Schlag dahinter haben auch Amateur Tim Wiedemeyer, Max Rottluff, Alexander Knappe, Nick Bachem und Philipp Mejow aus deutscher Sicht die Spitzengruppe im Blick.

Big Green Egg German Challenge
Freddy Schott – © Thomas Kirmaier

Text: © Big Green Egg German Challenge powered by VcG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: